Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bald beide Force-India-Teamchefs hinter Gitter? Haftbefehl gegen Vijay Mallya ausgestellt



Dem Force-India-Teamchef Vijay Mallya droht Haft. Ein indisches Gericht in Mumbai, das sich mit Geldwäsche befasst, stellte am Montag einen Haftbefehl gegen den 60-Jährigen aus.

Force India team principal Vijay Mallya waves in the paddock during the third practice session of the Indian F1 Grand Prix at the Buddh International Circuit in Greater Noida, on the outskirts of New Delhi, India, in this October 27, 2012 file photo. REUTERS/Ahmad Masood/Files

Dem Force-India-Teamchef Vijay Mallya droht Ärger.
Bild: AHMAD MASOOD/REUTERS

Der indische Staatsbürger Mallya befindet sich vermutlich seit mehreren Wochen in Grossbritannien, obwohl indische Banken seine Rückkehr ins Land verlangen. Der Unternehmer soll mit den Banken über die Rückzahlung seiner Schulden von insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro verhandeln, die nach der Pleite seiner Fluggesellschaft Kingfisher im Jahr 2012 noch ausstehen.

Der Haftbefehl verlangt, dass Mallya persönlich vor der Vollstreckungsbehörde erscheint. Er soll den Verbleib von umgerechnet rund 120 Millionen Euro erklären, die er im Zuge der Pleite seiner Fluggesellschaft ausser Landes geschafft haben soll.

Sahara Group Chairman Subrata Roy gestures as he arrives at the Securities and Exchange Board of India (SEBI) headquarters in Mumbai in this April 10, 2013 file photo. Some staff at Indian conglomerate Sahara say they haven't been paid for several months, as the company tries to raise $1.6 billion to bail its boss Subrata Roy out of jail. Reuters interviewed 11 employees independently contacted in separate units in Delhi, Mumbai and Lucknow this week, and found workers at what was once one of India's highest profile firms frustrated over a lack of information about the group's future. Business has been disrupted for a year as Sahara fights a regulator's charge that it illegally sold bonds and did not reimburse investors. To match story INDIA-SAHARA/     REUTERS/Danish Siddiqui/Files (INDIA - Tags: BUSINESS CRIME LAW EMPLOYMENT)

Der andere Force-India-Teamchef Subrata Roy grüsst seit zwei Jahren aus dem Gefängnis. Bild: DANISH SIDDIQUI/REUTERS

Für den Formel-1-Rennstall würde eine Verhaftung Mallyas bedeuten, dass beide Mehrheitseigner nicht mehr auf freiem Fuss sind. Der Inder Subrata Roy, der ebenso wie Mallya 42,5 Prozent an Force India hält, sitzt seit zwei Jahren in einem indischen Gefängnis. Ihm wird vorgeworfen, Investorengelder in Milliardenhöhe veruntreut zu haben. Mallya und Roy bestreiten die Vorwürfe. (sda/dpa)

Die Formel-1-Fahrer in der Saison 2016

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Novak Djokovic und seine Pirouetten: «Manche sagen nun, ich sei ein Heuchler»

Drei Monate nach Gründung seiner Gewerkschaft steht Novak Djokovic vor der Rückkehr in den Spielerrat der ATP, auf Wunsch der Kollegen. Doch bei der Profi-Vereinigung will man die Rückkehr verhindern.

Manchmal fällt es schwer, einzuordnen, was Novak Djokovic mehr ist: Spieler oder Spielball der Interessen. Kaum ein grosser Spieler hat sich in den letzten Jahren dermassen leidenschaftlich für seine Visionen für die Zukunft des Tennis eingesetzt wie der 17-fache Grand-Slam-Sieger. Erst sass er lange im Spielerrat der ATP, den er bis Ende August präsidierte. Danach gründete er die PTPA (Professional Tennis Players Association), eine Gewerkschaft, die den Spielern mehr politisches Gewicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel