DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05988622 Swiss forward Breel Embolo makes a selfie with a fan during the Swiss soccer national team training session, at the Stadium Maladiere, in Neuchatel, Switzerland, Thursday, May 25, 2017. Switzerland will play Belarus on June 1st in Neuchatel for a friendly soccer match on the side line of the 2018 Fifa World Cup group B qualification.  EPA/ANTHONY ANEX

Breel Embolo gehört noch immer zu den absoluten Lieblingen der Fans. Bild: EPA/KEYSTONE

Raus aus dem Gym – Embolo schnuppert bei der Nati wieder Fussballer-Luft



Breel Embolo ist zurück im Kreis des Nationalteams. Das ist nur die halbe Wahrheit. Der 20-jährige Schalker verlegt seine siebenmonatige Reha für ein paar Tage ins Neuenburger Camp der SFV-Auswahl.

Noch beschäftigt sich der im letzten Oktober am Fussgelenk schwer verletzte Stürmer primär mit Trockenübungen im Kraftraum, oder er dreht Joggingrunden. Die Spuren des Fouls von Augsburgs Konstantinos Stafylidis sind nach wie vor nicht beseitigt, aber der Heilungsprozess der Frakturen ist fortgeschritten: «Ich bin inzwischen schmerzfrei.»

Swiss forward Breel Embolo in action during the Swiss soccer national team training session, at the Stadium Maladiere, in Neuchatel, Switzerland, Wednesday, May 24, 2017. Switzerland will play Belarus on June 1st in Neuchatel for a friendly soccer match on the side line of the 2018 Fifa World Cup group B qualification. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Viel mehr als Joggen liegt noch nicht drin. Bild: KEYSTONE

In Gelsenkirchen erwarten sie den Hoffnungsträger, der nur sieben Partien seiner ersten Bundesliga-Saison bestritten hat, zum Start der Vorbereitung zurück. Embolo selber verzichtet seit dem Rückschlag im März auf konkrete Prognosen: «Jeder Mensch reagiert anders auf das Aufbautraining. Wichtig sind die Rückmeldungen der Ärzte.»

Er sei erst zufrieden, wenn er wieder spielen könne, erklärte der 17-fache Internationale gegenüber der Nachrichtenagentur SDA: «Ich bin zuversichtlich und zugleich vorsichtig.» Das generöse Angebot von Vladimir Petkovic, eine Etappe auf dem Weg zum Comeback in der Nationalmannschaft zu absolvieren, weiss Embolo zu schätzen: «Das ist nicht selbstverständlich und tut mir in meiner Situation sehr gut.»

Das Kader fürs Weissrussland-Spiel:

Der Coach habe sich immer wieder bei ihm nach dem aktuellen medizinischen Stand erkundigt. «Sein Interesse beeindruckte mich», so Embolo, der hofft, im kommenden Herbst in der WM-Qualifikation wieder einzugreifen. (pre/sda)

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

1 / 27
Die Rekordspieler der Schweizer Nati
quelle: imago / pressefoto baumann / imago / pressefoto baumann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Nati-Geschichten

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Die Nati der Vergessenen – 11 Schweizer, deren Karriere ganz anders verlief als erhofft

Link zum Artikel

Wie die Schweiz sich für die Fussball-WM 1998 bewarb – und total blamierte

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel