Sport
Fussball

Haaland ist zwar gut, doch Messi und Ronaldo waren besser

epa10568800 Erling Haaland of Manchester City (R) in action against Dayot Upamecano of Bayern Muncih (L) during the UEFA Champions League quarter final 1st leg match between Manchester City and Bayern ...
Erling Haaland (rechts) versetzt seine Gegner in Angst und Schrecken.Bild: keystone

Haaland ist zwar gut, doch Messi und Ronaldo trafen in ihrer Blüte noch öfter

Manchester Citys Tormaschine Erling Haaland trifft nach Belieben. Der Norweger eilt von Treffer zu Treffer und bricht dabei sämtliche Rekorde. Seine Statistiken sind enorm. Doch es ist kaum zu glauben: Cristiano Ronaldo und Lionel Messi spielten zu ihren besten Zeiten in einer anderen Liga.
14.04.2023, 18:38
Mehr «Sport»

Erling Haaland pulverisiert in dieser Saison im Dress von Manchester City sämtliche Tor-Rekorde. Mit seinem Treffer zum 3:0 gegen Bayern München ist er nun nicht nur der erste Spieler in der Historie des englischen Meisters, welcher 45 Tore in einer Spielzeit erzielen konnte. Haaland ist auch der erste Spieler eines Premier-League-Klubs überhaupt, dem dieses Kunststück gelingt.

Doch so beeindruckend die Zahlen des Norwegers auch sein mögen, es gibt da zwei Spieler, die in ihren besten Jahren noch mehr abgeliefert haben. Natürlich handelt es sich um den argentinischen «Zauberfloh» Lionel Messi und um den Portugiesen Cristiano Ronaldo.

Ronaldos galaktische Saison in Madrid

In der Saison 2014/15 lief es für «CR7» vor dem gegnerischen Tor besonders rund. In 54 Pflichtspielen für Real Madrid erzielte er 61 Tore und bereitete 23 Treffer vor. Es war individuell die bislang beste Saison der Karriere des Portugiesen.

Mandatory Credit: Photo by Ruben Albarran/Shutterstock 4770375g Real Madrid s Portuguese forward Cristiano Ronaldo celebrating after scoring Real Madrid v Juventus, UEFA Champions League Semi Final, S ...
Cristiano Ronaldo war in der Saison 2014/15 in Torlaune.Bild: www.imago-images.de

Der Europameister von 2016 wurde in dieser Saison mit 48 Toren nicht nur Torschützenkönig in der spanischen La Liga, er erzielte mit zehn Treffern auch die meisten in der Champions-League-Kampagne. Am Ende der Saison bekam «CR7» den goldenen Schuh für den erfolgreichsten Torschützen Europas überreicht.

Die Fans der «Königlichen» durften sich 2014/15 zwar häufig an Ronaldos ikonischem Torjubel ergötzen, doch der Erfolg der Madrilenen hielt sich in dieser Saison in Grenzen. Lediglich den UEFA-Super-Cup und die Klub-WM konnte das Team damals gewinnen.

Messis Saison für die Ewigkeit

«La Pulga» lieferte 2010/11 eine Saison für die Ewigkeit. Der Argentinier traf in 60 Spielen wettbewerbsübergreiffend insgesamt 73 Mal. Mit 50 Toren in La Liga und 14 Treffern in der Champions League war er in den beiden Wettbewerben der erfolgreichste Torschütze. Auch Messi erhielt am Ende der Saison den goldenen Schuh für den besten Torjäger Europas. Bis heute sind Messis 50 Tore in einer Saison Rekord in der spanischen ersten Liga.

Beim 7:1 gegen Leverkusen erzielte Messi fünf Treffer.Video: YouTube/Messi Comps

Titel sammelte der Argentinier mit dem FC Barcelona ebenfalls, allerdings konnten die Katalanen lediglich in den Pokalwettbewerben überzeugen. Am Ende sprangen damals immerhin der UEFA-Supercup, die Copa del Rey, die Supercopa und der Klub-WM-Titel für Barça raus.

Am Ende des Jahres 2012 brach Messi mit 91 Toren in einem Kalenderjahr sogar noch den Rekord von Bayern-Legende Gerd Müller. Dieser erzielte im Jahr 1972 in 60 Spielen insgesamt 85 Treffer.

Haaland, der legitime Nachfolger

Dass Erling Haaland über aussergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, war bereits früh zu erahnen. Bei der U20-WM 2019 gelangen dem Norweger neun Treffer in einem Spiel gegen Honduras. Auch die österreichische und danach die deutsche Bundesliga eroberte der grossgewachsene Angreifer im Sturm.

Vor seinem Wechsel vom BVB auf die Insel gab es trotzdem einige skeptische Stimmen. Doch Haaland liess die Kritiker schnell verstummen. Der Norweger pulverisierte sämtliche Premier-League Tor-Rekorde. Lediglich sechs Spiele benötigte er für zehn Treffer, 14 Spiele für 20 Treffer und 27 Spiele für 30 Tore. In seiner Debütsaison in der Premier League gelangen ihm bereits vier Hattricks. Zum Vergleich: Sergio Agüero gelangen in seiner gesamten Zeit bei Manchester City insgesamt zwölf Hattricks, womit er bislang die meisten in der Premier League erzielen konnte.

Der Norweger ist nur noch zwei Treffer davon entfernt, den Rekord von Mohamed Salah für die meisten Tore in einer Saison mit 38 Spielen zu egalisieren. Dem Ägypter gelangen in der Saison 2017/18 insgesamt 32 Treffer. Andy Cole gelangen in der Saison 1993/94 und Alan Shearer in der Kampagne 1994/95 jeweils 34 Tore, doch damals fanden insgesamt 42 Ligaspiele statt. Dennoch dürfte auch diese Marke vor Haaland nicht sicher sein.

Der Norweger ist mit seinen Leistungen aktuell zwar auf dem besten Weg, zum ersten Mal in seiner Karriere den goldenen Schuh zu gewinnen. Doch im Vergleich mit den Top-Saisons von Messi und Ronaldo liegt er noch zurück. Mit 45 Treffern in 39 Spielen scheinen zumindest die 61 Treffer von Ronaldo noch in Reichweite. Doch Messis 73 Treffer in einer Spielzeit wird der Norweger in der laufenden Saison wohl nicht mehr knacken.

Die bislang besten Saisons der drei im Vergleich.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die teuersten Trainer Transfers
1 / 12
Die teuersten Trainer-Transfers
Julian Nagelsmann
Ablösesumme: 25 Millionen Euro
abgebender Verein: RB Leipzig
aufnehmender Verein: FC Bayern München
quelle: keystone / filip singer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Arnold Schwarzenegger wird für seine Nachbarn zum «Teerminator»
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Holzvermöbler
14.04.2023 19:27registriert November 2020
Wäre für einen solchen Vergleich am Schluss nicht die durchschnittliche Tore/Spiel relevanter? Das macht doch keinen Sinn, wenn Messi 60 Spiele und Haaland aktuell deren 39 bestritten hat?
412
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bero
14.04.2023 19:35registriert April 2019
Bin überhaupt kein Fußball-Experrte… und damit sollte mein Kommentar auch gleich enden.

Aber, weil es so schön ist…

Lässt sich die Leistungsdichte der Premier League tatsächlich mit der La Liga vergleichen?
468
Melden
Zum Kommentar
avatar
Geff Joldblum
14.04.2023 19:29registriert August 2019
Nur ist Haaland noch lange nicht in seiner Blüte. 🤷‍♂️ Falls er auch nur annähernd so weiter macht (und von Verletzungen verschont bleibt) wird er wohl alle Rekorde brechen.
355
Melden
Zum Kommentar
24
Nur einer erhält die Bestnote – so gut waren die NHL-Schweizer diese Saison
Die Regular Season 2023/24 in der NHL ist vorbei – und die Bilanz der Schweizer durchzogen. Während Roman Josi überragte, gab es einige Enttäuschungen.

Wenn wir auf die aktuelle NHL-Saison zurückblicken, wird da immer der Tolggen in New Jersey bleiben, der die Schweizer Wahrnehmung beeinträchtigt. Mit vier Schweizern und grossen Hoffnungen waren die «Swiss Devils» in die Saison gestartet. Am Ende blieben Nico Hischier, Timo Meier, Jonas Siegenthaler und Akira Schmid nur die verpasste Playoff-Qualifikation und eine grosse Enttäuschung. Andere Schweizer überzeugten in der besten Eishockey-Liga der Welt deutlich mehr.

Zur Story