bedeckt, wenig Regen
DE | FR
30
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Malmö – Union: Erneut Ausschreitungen beim Spiel eines deutschen Klubs

Video: watson

Bei Malmö – Union: Schon wieder Ausschreitungen beim Spiel eines deutschen Klubs

An einem turbulenten Abend in Schweden feiert Union Berlin den ersten Sieg in der Europa League. Überschattet wurde dieser Erfolg von Unruhen auf den Rängen.
07.10.2022, 07:0407.10.2022, 09:01
Ein Artikel von
t-online

Union Berlin hat den ersten Sieg in der diesjährigen Europa-League-Saison gefeiert. Der Bundesliga-Spitzenreiter gewann an einem denkwürdigen Abend mit 1:0 bei Malmö FF.

Das Tor des Abends erzielte Sheraldo Becker nach 68 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt spielten die Gäste bereits in Unterzahl. Nach einer Notbremse von Andras Schäfer kurz vor der Pause musste Union mehr als eine Halbzeit mit zehn Mann agieren.

0:1 Union: Sheraldo Becker (68.).Video: streamja

Feuerwerkskörper fliegen aufs Spielfeld

Sportlich wahrte sich die Mannschaft des rechtzeitig wieder negativ auf das Coronavirus getesteten und nachgereisten Urs Fischer nach zuvor zwei 0:1-Niederlagen die Chancen aufs Weiterkommen in der Gruppe D. Das Geschehen auf den Rängen dürfte aber auch noch ein Nachspiel haben, zumal unlängst Fans des 1. FC Köln beim Spiel in der Conference League in Nizza für massive Negativschlagzeilen gesorgt hatten und es in Marseille beim Champions-League-Spiel von Eintracht Frankfurt zu wüsten Szenen kam.

221006 Supporters of Union Berlin burning bengals during the UEFA Europa League match between Malm
Die Vermummten im Berliner Block brachten ordentlich Pyro mit nach Schweden.Bild: www.imago-images.de

In Malmö blieb aber zunächst unklar, von wem die Pyros und Feuerwerkskörper gezündet und geworfen worden waren. «Beide Lager haben Pyrotechnik aufs Feld geworfen», hiess es vonseiten der Unioner, dessen Kommunikationschef nach den internationalen Durchsagen vor der Fortsetzung der Partie auch noch mal auf die Köpenicker Anhänger einredete.

Video: watson

Wie t-online von vor Ort erfuhr, kamen die Feuerwerksgeschosse, die auf dem Spielfeld landeten, zwar von der Tribüne hinter dem Tor, wo die Union-Fans standen, jedoch nicht aus dem Gästeblock im Unterrang. Dort befand sich ein Fangnetz. Fernsehbilder zeigten auch, dass Sicherheitskräfte Fans von den Rängen brachten, die nicht im Block der gut 1000 Union-Anhänger standen, sondern aus dem Oberrang.

Klar war, dass Schiedsrichter Halil Umut Meler aus der Türkei nach der Unterbrechung in der 57. Minuten nur unter Bewährung wieder anpfiff. Sollten erneut Gegenstände von den Rängen in den Innenraum geworfen werden, würde die Partie sofort abgebrochen, hiess es. Entsprechend gestikulierte Becker, als nach seinem umjubelten Tor auf den Rängen erneut eine Leuchtfackel brannte.

Union-Präsident «stinksauer»

Union-Präsident Dirk Zingerle nach der turbulenten Partie bei RTL+: «Natürlich ist es auch ein bisschen ein getrübter Sieg. Es ist nicht zu akzeptieren, nichts und niemand hat etwas auf dem Rasen und in anderen Blöcken zu tun. Das ärgert mich total. Das kennen wir nicht, das machen wir nicht – und hier machen wir es plötzlich. Da bin ich stinksauer drüber.»

Provokation im Heimblock: Die Malmö-Ultras gelten als Verbündete von Unions Stadtrivale Hertha BSC.
Provokation im Heimblock: Die Malmö-Ultras gelten als Verbündete von Unions Stadtrivale Hertha BSC.Bild: www.imago-images.de

Und weiter: «Das werden wir auswerten mit der Szene, das ist ganz klar», betonte der Union-Boss. «Am Ende sind es immer wenige. Das hört sich zwar an wie eine Floskel, aber es ist die Wahrheit.» Sorge vor erneuten Ausschreitungen im Rückspiel in einer Woche im Stadion An der Alten Försterei habe er nicht: «Wir sind gut vorbereitet – und darauf freue ich mich.» (ram/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder, die es so vermutlich nur in Skandinavien gibt

1 / 28
Bilder, die es so vermutlich nur in Skandinavien gibt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

2023 möchte Schweden das erste Land ohne Bargeld sein

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Looca23
07.10.2022 07:57registriert März 2022
Über Pyro in der Hand im Block kann man diskutieren. Pyro/Feuerwerk werfen oder schiessen ist gefährlich und dumm.
354
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zanzibar
07.10.2022 07:42registriert Dezember 2015
Was mich dieser Kindergarten nervt!
264
Melden
Zum Kommentar
30
Langnau gewinnt Berner Derby, Lugano schlägt Zug, HCD mit 3. Sieg in Serie – die Übersicht
Die SCL Tigers siegen im Derby gegen den SCB. Lugano schlägt den EV Zug auswärts souverän und auch der HCD setzt sich deutlich durch. Derweil kämpft sich Rapperswil-Jona in Genf zum Sieg in der Overtime.

Nach der Niederlage gegen die ZSC Lions vom Sonntag muss sich der EV Zug auch gegen Lugano geschlagen geben. Bereits nach weniger als zwei Minuten lagen die Zuger mit zwei Toren im Hintertreffen. Markus Granlund und Raphael Herburger trafen für die Tessiner. Und auch auf den Anschlusstreffer von Lino Martschini im Powerplay hatten die Gäste eine schnelle Antwort durch Troy Josephs. Danach passierte lange nichts – für den Schlussstand sorgte Calvin Thürkauf erst drei Minuten vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor.

Zur Story