Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Chile's Gary Medel, left, and Argentina's Lionel Messi, center, protest to referee Mario Diaz after both of them receiving the red card during the Copa America third-place soccer match at the Arena Corinthians in Sao Paulo, Brazil, Saturday, July 6, 2019. (AP Photo/Nelson Antoine)

Gary Medel und Lionel Messi an der Copa America: Letzterer wird wegen seines Verhaltens nach der Partie gegen Chile für drei Monate gesperrt. Bild: AP

Lionel Messi wegen Vorwürfen gegen Verband für drei Monate gesperrt



Nach Korruptionsvorwürfen gegen den südamerikanischen Fussballverband Conmebol bei der Copa América ist der argentinische Fussball-Weltstar Lionel Messi für die kommenden drei Monate gesperrt worden. Dies teilte die Conmebol am Freitag (Ortszeit) mit.

Der Stürmer darf in diesem Zeitraum keine Partien für die Nationalmannschaft bestreiten, hiess es. Zudem wurde Messi zur Zahlung von einer Strafe in Höhe von 50'000 US-Dollar verurteilt.

Messi hatte nach dem kleinen Finale der Copa América gegen Chile am 6. Juli in Sao Paulo den südamerikanischen Fussballverband Conmebol kritisiert: «Wir sollten an dieser Korruption nicht teilnehmen.» Zur Siegerehrung erschien er erst gar nicht.

Wegen eines Gerangels mit dem chilenischen Verteidiger Gary Medel an der Aussenlinie war Messi zuvor mit Rot vom Platz gestellt worden. Deshalb ist er bereits für das erste Qualifikationsspiel für die WM 2022 im kommenden März gesperrt.

Aufgrund der neuen Sperre wird Messi nun vier Freundschaftsspiele verpassen. Darunter ist eine Partie gegen Deutschland. Auch bei den Spielen gegen Chile und Mexiko im September in den USA und einer weiteren Partie im Oktober voraussichtlich gegen Portugal darf er nicht für Argentinien auflaufen. (sda/apa/dpa)

Das sind die 48 teuersten Fussball-Transfers der Welt

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Play Icon

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Franz 03.08.2019 17:54
    Highlight Highlight keine wirkliche "Strafe".
    In dieser Zeitspanne sind nur Freundschaftsspiele die er verpasst.
  • Füdlifingerfritz 03.08.2019 08:47
    Highlight Highlight Wie pflegte meine Grossmutter stets zu sagen: "Rech haste, aber schweigen solltest".
  • Dubio 03.08.2019 08:22
    Highlight Highlight Eigentlich der beste Beweis, dass Messi recht hat...
  • MGPC 03.08.2019 08:16
    Highlight Highlight Da hat er wohl einen wunden Punkt getroffen.

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt

Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel