Sport
Fussball

Bayern blamiert sich in Bochum – Höjlund schiesst ManUnited zum Sieg

18.02.2024, Nordrhein-Westfalen, Bochum: Fu
Dritte Niederlage in Serie – Harry Kane und der FC Bayern erscheinen ratlos.Bild: keystone

Bayern blamiert sich in Bochum ++ Milan verliert nach späten Gegentoren ++ Real patzt

19.02.2024, 00:3319.02.2024, 00:46
Mehr «Sport»

Bundesliga

Bochum – Bayern 3:2

Der Bundesliga-Coup von Bayer Leverkusen wird wahrscheinlicher. Bayern München unterliegt Bochum 2:3 und verliert den Anschluss an den Spitzenreiter. Nach den Niederlagen in der Liga gegen Leverkusen und in der Champions League bei Lazio Rom hatte Jamal Musiala das Team von Trainer Thomas Tuchel in der 14. Minute in Führung gebracht. Takuma Asano, Keven Schlotterbeck und Kevin Stöger per Foulpenalty drehten das Spiel zugunsten des neuen Tabellenelften.

Das sagt Trainer Thomas Tuchel:

«Ich finde die Niederlage heute nicht gerecht, es ist viel gegen uns gelaufen. Wir hatten viele Chancen, haben noch in Unterzahl gespielt. Anders als die letzten beiden Niederlagen ist diese heute nicht gerecht. Was schiefgehen konnte, ist heute schiefgegangen.»

Der Anschlusstreffer von Harry Kane in der 87. Minute kam zu spät. Überdies sah Bayern-Verteidiger Dayot Upamecano, nachdem er bereits in der Champions League einen Penalty verursacht hatte und vom Platz gestellt wurde, die Gelb-Rote Karte. Nun fehlen den Münchnern bereits acht Punkte auf Leader Leverkusen.

Bayern's Dayot Upamecano leaves the pitch after a yellow red card during the German Bundesliga soccer match between VfL Bochum and FC Bayern Munich in Bochum, Germany, Sunday, Feb. 18, 2024. (AP  ...
Verschuldete einen Penalty und flog vom Platz: Dayot Upamecano.Bild: keystone

Noch muss sich Trainer Tuchel aber keine Sorgen um seinen Job machen. Bayern-CEO Jan-Christian Dreesen sagte auf die Frage, ob der 50-Jährige Trainer des deutschen Rekordmeisters bleiben werde: «Natürlich.»

Bochum - Bayern München 3:2 (2:1).
Tore:
14. Musiala 0:1. 38. Asano 1:1. 44. Schlotterbeck 2:1. 78. Stöger (Penalty) 3:1. 87. Kane 3:2.
Bemerkungen: 83. Gelb-Rote Karte gegen Upamecano (Bayern München). Bochum mit Loosli (ab 95.).

Freiburg – Frankfurt 3:3

Freiburg hat im Kampf um den Anschluss an die Europacup-Plätze spät einen Punkt gerettet. Die Breisgauer kamen dank eines Treffers von Michael Gregoritsch in der 89. Minute nach dreimaligem Rückstand noch zu einem 3:3 gegen Eintracht Frankfurt. Die Hessen liegen damit weiter auf dem 6. Rang, der zur Teilnahme an der Conference League berechtigt. Freiburg fiel auf den 8. Platz zurück, hielt aber den Abstand von vier Punkten auf Frankfurt.

Das Spiel war in der zweiten Halbzeit für knapp eine Viertelstunde unterbrochen, nachdem Fans aus Protest gegen den geplanten Einstieg eines Investors bei der Deutschen Fussball Liga zwei ferngesteuerte Flugzeuge über das Spielfeld fliegen liessen und Süssigkeiten auf den Rasen warfen.

Freiburg - Eintracht Frankfurt 3:3 (2:2).
Tore:
27. Omar Marmoush 0:1. 30. Doan 1:1. 35. Knauff 1:2. 45. Grifo (Penalty) 2:2. 72. Knauff 2:3. 89. Gregoritsch 3:3.
Bemerkungen: Freiburg ohne Serge Müller (nicht im Aufgebot).

Premier League

Luton – Manchester United 1:2

Rasmus Höjlund befindet sich weiter im Hoch. Beim 2:1-Sieg von Manchester United gegen Luton Town trifft der Stürmer doppelt. Höjlund, der am 23. März mit der dänischen Nationalmannschaft das Testspiel gegen die Schweiz bestreiten dürfte, erzielte seine Treffer gegen den Aufsteiger in der 1. und 7. Minute. Damit hat der 21-Jährige in den letzten sechs Liga-Einsätzen immer mindestens ein Tor erzielt. Trotz des guten Starts musste sich Manchester United den vierten Erfolg in Serie hart erarbeiten. Luton Town verkürzte in der 14. Minute und stand dem Ausgleich danach mehrmals nahe

Manchester United's Rasmus Hojlund celebrates after scoring his side's opening goal during the English Premier League soccer match between Luton Town and Manchester United at Kenilworth Road ...
Rasmus Höjlund traf in der Premier League zum sechsten Mal in Serie.Bild: keystone

Luton Town - Manchester United 1:2 (1:2).
Tore:
1. Höjlund 0:1. 7. Höjlund 0:2. 14. Morris 1:2.

Sheffield – Brighton 0:5

Das Team von Roberto De Zerbi, der vom FC Barcelona angeblich als Nachfolger für Xavi auserkoren wurde, lief am Sonntagnachmittag zur Gala auf. Brighton setzte sich deutlich gegen Sheffield United durch und steht damit neu auf Platz 7 der Premier League. Der Tabellenletzte machte sich das Leben mit einem Platzverweis gegen Mason Holgate in der 13. Minute selbst schwer.

Sheffield United - Brighton & Hove Albion 0:5 (0:2)
Tore:
20. Buananotte 0:1. 24. Welbeck 0:2. 75. Robinson (Eigentor) 0:3. 78. Adingra 0:4. 85. Adingra 0:5.
Bemerkungen: 13. Rote Karte Holgate (Sheffield).

Serie A

Lazio – Bologna 1:2

Das Überraschungsteam der Serie A hält Kurs. Der FC Bologna, bei dem Remo Freuler wegen seiner fünften Gelben Karte der Saison gesperrt fehlte, setzte sich bei Lazio Rom durch. Das, obwohl die Gastgeber, die sich am Mittwoch noch gegen Bayern München durchgesetzt hatten, durch Gustav Isaksen zwar noch in Führung gegangen waren. Michel Aebischer und Dan Ndoye wurden beim Sieg des Tabellenfünften kurz vor dem Siegtreffer durch Joshua Zirkzee eingewechselt.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/Serie A

Lazio Rom - Bologna 1:2 (1:1).
Tore:
18. Isaksen 1:0. 39. El Azzouzi 1:1. 78. Zirkzee 1:2.
Bemerkungen: Bologna mit Aebischer (ab 73./verwarnt) und Ndoye (ab 73.), ohne Freuler (gesperrt).

Monza – AC Milan 4:2

epa11165294 AC Monza's players celebrate the 3-2 goal scored by AC Monza's Warren Bondo during the Italian Serie A soccer match between AC Monza and AC Milan, in Monza, Italy, 18 February 20 ...
Monza-Spieler jubeln: Milan verliert in Monza nach späten Gegentoren. Bild: keystone

Die AC Milan vergab in der Serie A mit einer 2:4-Niederlage in Monza die Chance, auf den 2. Tabellenrang vorzurücken. Obwohl die Gäste ab der 53. Minute nach einer Roten Karte gegen Luka Jovic nur noch zu zehnt spielten, holten sie dank Toren von Olivier Giroud (65.) und Christian Pulisic (88.) ein 0:2 auf.

Die Parforceleistung wurde jedoch nicht belohnt, da Warren Bondo (90.) und Lorenzo Colombo (95.) noch zweimal für Monza trafen. Der Schweizer Internationale Noah Okafor wurde bei Milan nach der ersten Halbzeit ausgewechselt. Nach dieser Niederlage liegt das Team von Trainer Stefano Pioli weiter elf Punkte hinter Leader Inter Mailand und zwei hinter Juventus Turin.

Monza – AC Milan 4:2 (2:0)
Tore: 45. Pessina (Penalty) 1:0. 45. Dany Mota 2:0. 65. Giroux 2:1. 88. Pulisic 2:2. 90. Bondo 3:2. 95. Colombo 4:2.
Bemerkungen: Milan mit Okafor (erste Halbzeit). 53. Rote Karte gegen Jovic (Milan).

La Liga

Vallecano – Real Madrid 1:1

Real Madrid hat in der Primera Division einen unerwarteten Punktverlust hinnehmen müssen. Im Stadtderby beim Tabellen-14. Rayo Vallecano kam der Tabellenleader und Rekordmeister nicht über ein 1:1 hinaus. Den frühen Führungstreffer der Gäste durch Mittelstürmer Joselu egalisierte Raul de Tomas per Handspenalty. Bei Rayo gab damit der neue Trainer Iñigo Pérez ein erfolgreiches Debüt.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/blue Sport

Rayo Vallecano - Real Madrid 1:1 (1:1).
Tore:
3. Joselu 0:1. 27. De Tomas (Penalty) 1:1.
Bemerkungen: 95. Gelb-Rote Karte Carvajal (Real Madrid).

Ligue 1

Monaco – Toulouse 1:2

Vincent Sierro hat den Gefallen am Toreschiessen gefunden. Nachdem er im Januar in der Liga erstmals für Toulouse getroffen und eine Woche später mit einem weiteren Penalty nachgedoppelt hat, trifft der 28-Jährige im «Schweizer-Duell» zwischen Monaco und Toulouse erneut per Standardsituation. Beim 2:1-Sieg der Gäste bereitet er ausserdem ein Tor vor.

In der 41. Minute trat Sierro einen Freistoss in der Nähe der Seitenlinie und aus wohl über 30 Metern Distanz zum Tor. Alle erwarteten eine Flanke in die Mitte – auch Monaco-Goalie Philipp Köhn. Doch der Toulouse-Captain schoss direkt und erwischte den überraschten Köhn mit einem Aufsetzer.

Es war der zweite Saisontreffer des 28-jährigen Mittelfeldspielers, der später auch am Ursprung des zweiten Tors stand. Sein Eckball in der 70. Minute fand Logan Costa, der zum 2:1 für die Gäste einschob. Das Heimteam, bei dem neben Köhn auch Denis Zakaria durchspielte, musste sich trotz mehr Spielanteilen geschlagen geben.

Monaco - Toulouse 1:2 (0:1).
Tore:
41. Sierro 0:1. 48. Akliouche 1:1. 70. Costa 1:2.
Bemerkungen: Monaco mit Köhn und Zakaria (verwarnt), ohne Embolo (nicht im Aufgebot/verletzt). Toulouse mit Sierro.

Brest - Marseille 1:0 (0:0).
Tor: 89. Lees-Melou 1:0.
Bemerkungen: Marseille mit Garcia. 60. Rote Karte gegen Mounie (Brest).

Rennes - Clermont 3:1 (1:0).
Tore:
31. Omari 1:0. 58. Terrier 2:0. 62. Matsima 2:1. 64. Terrier 3:1.
Bemerkungen: Rennes ohne Rieder (nicht im Aufgebot/verletzt). 40. Blas (Rennes) verschiesst Penalty. 77. Rote Karte Caufriez (Clermont).

Strasbourg - Lorient 1:3 (0:2).
Tore:
2. Bamba 0:1. 45. Bamba 0:2. 49. Ponceau 0:3. 51. Guilbert 1:3.
Bemerkungen: Lorient mit Mvogo. 95. Rote Karte gegen Bakwa (Strasbourg). (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
1 / 23
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
2023: Jude Bellingham (Real Madrid).
quelle: keystone / pablo garcia
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Roro Hobbyrocker
18.02.2024 18:33registriert August 2016
Sonntag 18:30 Halbzeit Bochum - Bayern 2:1
Ich sehe schon Hansi Flick morgen das Training führen.
294
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
18.02.2024 21:57registriert August 2015
Den Nagelsmann hat man wegen weniger rausgeworfen. Aber Tuchel passt mit seiner Art prima zum Bayern-Vorstand.
233
Melden
Zum Kommentar
15
Viel Rauch, wenig Feuer beim Drachen – 5 Gründe für Fribourgs Scheitern
Fribourg-Gottéron scheitert einmal mehr krachend auf dem Weg zum ersehnten ersten Meistertitel. Die Erwartungen waren zu hoch, die Mannschaft aus verschiedenen Gründen nicht gut genug für den grossen Coup.

Am Ende bleibt wie immer nur die Leere. Bei Andrej Bykow, dessen Karriere nach 803 NL-Spielen ohne Titel endet, bei der grossen Mehrheit der 9000 Zuschauer, bei Christian Dubé, der ab sofort nur noch Coach ist, in einer Stadt, ja einem ganzen Kanton. Gross war die Hoffnung, doch Lausanne war in fünf hart umkämpften Spielen am Ende knapp, aber eben doch deutlich zu stark.

Zur Story