DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ole Gunnar Solskjaer ist nicht mehr Trainer bei Manchester United.
Ole Gunnar Solskjaer ist nicht mehr Trainer bei Manchester United.Bild: keystone

Solskjaer bei Manchester United entlassen – kommt jetzt Zidane?

Der englische Rekordmeister Manchester United hat sich nach dreijähriger Amtszeit von Trainer Ole Gunnar Solskjaer getrennt. Zinédine Zidane gilt als möglicher Nachfolger.
21.11.2021, 12:1021.11.2021, 13:52

Laut britischen Medien war der Entscheid schon am Samstagabend in einer Krisensitzung der Verantwortlichen gefallen, die nach der 1:4-Blamage beim Abstiegskandidaten Watford einberufen wurde. Es war die fünfte Niederlage für United in sieben Liga-Spielen. Unter anderem die britische «Times» und der «Guardian» hatten nach dem Spiel in Watford über das Aus für Solskjaer berichtet, der schon nach den Heimpleiten gegen Liverpool (0:5) und Manchester City (0:2) als angezählt galt.

Der 48-jährige Norweger, der von 1996 bis 2007 als Spieler für die Red Devils auf Torejagd gegangen war, hatte das Traineramt im Dezember 2018 übernommen. Er war mit dem Team in der vergangenen Saison Vizemeister geworden. Seinen ursprünglich bis 2022 gültigen Vertrag hatte er erst im Sommer bis 2024 verlängert. Eine Trophäe konnte er mit dem Klub nicht gewinnen.

Wunschnachfolger ist angeblich Zinédine Zidane. Laut einem Bericht der «Sunday Times» soll der Rekordmeister schon früher an den Franzosen herangetreten sein, der als Coach mit Real Madrid dreimal die Champions League gewann. Zidane befindet sich derzeit im Sabbatical. Die United-Bosse sollen nun aber bereit sein, ihr Angebot noch einmal zu erhöhen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese (Ex-)Fussballer haben sich als homosexuell geoutet

1 / 11
Diese (Ex-)Fussballer haben sich als homosexuell geoutet
quelle: keystone / brendon thorne
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

YB schlägt ManUnited – und die Kommentatoren drehen völlig durch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

DFB ermittelt gegen Bellingham +++ Keine Fans bei der Tournee
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story