DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Soccer - Crystal Palace v Norwich City - Barclays Premier League - Selhurst Park - 9/4/16
Norwich's Timm Klose sustains an injury before being stretchered off 
Action Images via Reuters / Tony O'Brien
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Timm Klose verletzte sich am Samstag beim 0:1 gegen Crystal Palace am linken Knie. Bild: Tony O'Brien/REUTERS

Entwarnung bei Klose: Knieverletzung nicht so schlimm wie befürchtet



Gross war die Sorge um das Knie von Timm Klose, als der Norwich-Verteidiger am Samstag im Spiel gegen Crystal Palace in der 40. Minute mit der Trage vom Platz getragen werden musste. Nach einer ersten Behandlung in der Garderobe kehrt Klose in der zweiten Halbzeit mit Krücken und einem dick umwickelten linken Knie an den Spielfeldrand zurück. Das sei aber nur eine Vorsichtsmassnahme gewesen, erklärte «Canaries»-Trainer Alex Neil.

Klose in Krücken am Spielfeldrand.
quelle: Instagram

Erst heute Montag wurde Klose noch einmal untersucht, doch von Norwich gab es zunächst keine neuen Informationen. Stattdessen gibt Klose-Berater Gaetano Giallanza Entwarnung: «Es ist nichts Schlimmes. Vielleicht kann Timm schon am Wochenende wieder spielen», sagt er gegen über «20 Minuten». Die EM ist also nicht in Gefahr.

Am Samstag kommt es in Norwich zum Abstiegsgipfel zwischen den «Canaries» und Sunderland. Mit seinem Sieg könnte das Klose-Team den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf komfortable sieben Punkte ausbauen. (pre)

Der EM-Countdown: So spielten unsere Nati-Kandidaten am Wochenende

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel