DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zeit Heim Resultat Gast
Flagge Flagge

England's Harry Kane kicks the ball as Czech Republic's Tomas Soucek watches during the Euro 2020 soccer championship group D match between the Czech Republic and England at Wembley stadium, London, Tuesday, June 22, 2021. (AP Photo/Matt Dunham,Pool)

Harry Kane wartet auch nach dem dritten EM-Spiel auf seinen erlösenden, ersten Treffer. Bild: keystone

Minisieg gegen Tschechien reicht – England geht als Gruppensieger in die K.o.-Runde



Im letzten Spiel der Gruppe D zeigen Englands Fussballer ihre bisher klar beste Leistung des EM-Turniers. Die Engländer bezwingen im Wembley Tschechien 1:0 und werden mit dem Torverhältnis von Gruppensieger.

Das Tor erzielte Raheem Sterling schon in der 12. Minute. Der Offensivspieler von Manchester City kam nach einer Flanke von Jack Grealish fast auf der Torlinie zum Kopfball. Sterling hatte in der 2. Minute mit einem Heber den Pfosten getroffen.

Der Siegtreffer von Sterling in der 12. Minute Video: SRF

Dass der in eine Quarantäne geschickte Mason Mount von Champions-League-Sieger Chelsea fehlte, schien sich auf Englands Leistung in der Offensive nicht sichtbar negativ auszuwirken. Überdies konnte es sich Nationalcoach Gareth Southgate gestatten, dem mit einer Verwarnung belasteten Phil Foden, einem weiteren Leistungsträger der «Tree Lions», eine Pause zu gönnen und ihn nicht aufzubieten. Dafür zeigte Bukayo Saka, 19-jähriger Youngster von Arsenal, ein ausgezeichnetes Debüt.

epa09294403 England manager Gareth Southgate (L) and Bukayo Saka (R) react during the UEFA EURO 2020 group D preliminary round soccer match between the Czech Republic and England in London, Britain, 22 June 2021.  EPA/Neil Hall / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Saka bekam von Southgate den Vorzug vor Jadon Sancho und rechtfertigte seine Nomination mit einer starken Leistung. Bild: keystone

Die Tschechen, die wie die Engländer schon vor dem Match als Achtelfinalisten feststanden, konnten sich lange überhaupt nicht entfalten. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen sie dennoch zu zwei guten Torchancen – zu einem Zeitpunkt, als sie längst deutlich hätten in Rückstand liegen können.

In der zweiten Halbzeit nahm der Gehalt des Spiels stark ab. Die Engländer dominierten und kontrollierten weiterhin und liessen den Sieg nie in Gefahr geraten.

Das Telegramm:

Tschechien - England 0:1 (0:1)
Wembley, London. - 20'000 Zuschauer. - SR Soares Dias (POR).
Tor: 12. Sterling 0:1.
Tschechen: Vaclik; Coufal, Celustka, Kalas, Boril; Holes (84. Vydra), Soucek; Masopust (64. Hlozek), Darida (64. Kral), Jankto (46. Sevcik); Schick (75. Pekhart).
England: Pickford; Walker, Stones (79. Mings), Maguire, Shaw; Phillips, Rice (46. Henderson); Saka (84. Sancho), Grealish (67. Bellingham), Sterling (67. Rashford); Kane.
Bemerkungen: Tschechien komplett. England ohne Mount, Chilwell (beide Quarantäne) und Foden (geschont/nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 61. Boril (Foul/für Achtelfinal gesperrt). (pre/sda)

Die Tabelle:

Gruppe X

# Team M S U N T ± P
Flagge

Die EM-Viertelfinals
Freitag, 2. Juli, 18.00 Uhr
Spanien – Schweiz
Freitag, 2. Juli, 21.00 Uhr
Italien – Belgien
Samstag, 3. Juli, 18.00 Uhr
Dänemark – Tschechien
Samstag, 3. Juli, 21.00 Uhr
England – Ukraine
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 18
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel