Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 30. Runde

Arsenal – Watford 3:0 (1:0)

Bournemouth – Tottenham 1:4 (1:1)

Arsenal's Pierre-Emerick Aubameyang celebrates after scoring his side's second goal during the English Premier League soccer match between Arsenal and Watford at the Emirates stadium in London, Sunday, March 11, 2018. (AP Photo/Matt Dunham)

Der jubelnde Aubameyang fliegt durch die Luft. Bild: AP/AP

Arsenal gewinnt nach drei Niederlagen erstmals wieder – Tottenham schlägt Bournemouth

Arsenal beendet in der 30. Runde der Premier League eine drei Spiele währende Niederlagenserie. Die «Gunners» bezwingen Watford problemlos 3:0.



Das musst du gesehen haben

Im Rennen um die Champions-League-Plätze ist Arsenal längst ins Hintertreffen geraten. Der Rückstand auf den 4. Rang beträgt zehn Punkte. Aktuell geht es für die Mannschaft mit dem Schweizer Mittelfeldstrategen Granit Xhaka darum, den 6. Platz zu verteidigen, der zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigt.

Bei Tottenham (0:1), gegen Leader Manchester City (0:3) und in Brighton (1:2) hatte Arsenal zuletzt drei Niederlagen in Serie kassiert. Von den letzten sieben Partien gingen fünf verloren, die weiteren jeweils auswärts gegen Bournemouth und gegen das damalige Schlusslicht Swansea.

abspielen

Mustafi mit dem 1:0 für Arsenal. Video: streamable

Watford war für Arsène Wengers Team indes kein wirklicher Gradmesser. Ein frühes Tor durch den deutschen Internationalen Shkodran Mustafi, eines durch Pierre-Emerick Aubameyang (59.) sowie Henrich Mchitarjans 3:0 (77.) verdeutlichten die Überlegenheit.

abspielen

Aubameyang markiert das 2:0. Video: streamable

abspielen

Mchitarjan erzielt das 3:0. Video: streamable

Liverpool bezahlte für die 1:2-Niederlage am Samstag bei Manchester United teuer. Nicht nur wuchs der Rückstand auf den 2. Rang auf fünf Punkte an. Die Reds wurden am Sonntag auch von Tottenham überholt. Die Spurs setzten sich in Bournemouth unter anderem dank einer Doublette des formstarken Südkoreaners Son Heung-Min (sieben Tore in den letzten vier Pflichtspielen) 4:1 durch und sind neu Dritter.

abspielen

Das entscheidende 3:1 durch Heung-Min. Video: streamable

Die Tabelle

Bild

Bild: srf

Das Telegramm

Arsenal - Watford 3:0 (1:0) 
59'131 Zuschauer.
Tore: 8. Mustafi 1:0. 59. Aubameyang 2:0. 77. Mchitarjan 3:0. -
Bemerkung: Arsenal mit Xhaka. 62. Cech (Arsenal) wehrt Foulpenalty von Deeney ab.

Bournemouth - Tottenham Hotspur 1:4 (1:1) 
11'000 Zuschauer.
Tore: 7. Stanislas 1:0. 35. Alli 1:1. 62. Son 1:2. 87. Son 1:3. 91. Aurier 1:4. (abu/sda)

Die Umsatz-Könige

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel