Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05903388 Borussia Dortmund players (L-R) Nuri Sahin, Marcel Schmelzer and Sven Bender are escorted by police after their team bus was hit by three explosions ahead of their UEFA Champions League soccer match against AS Monaco in Dortmund, Germany, 11 April 2017. According to reports, Borussia Dortmund's team bus was damaged by three explosions on 11 April, as it was on its way to the stadium ahead of the UEFA Champions League soccer match between Borussia Dortmund and AS Monaco. Borussia Dortmund's player Marc Bartra was injured and is hospitalized. The match has been postponed.  EPA/STR

April 2017: Polizisten eskortieren Spieler von Borussia Dortmund nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus. Bild: EPA/EPA

«Der schlimmste Tag der Klubgeschichte» – Monaco-Spiel weckt in Dortmund böse Erinnerungen

Das Champions-League-Duell zwischen Borussia Dortmund und der AS Monaco von heute Abend ist kein normales Spiel. Das letzte Duell der beiden vor eineinhalb Jahren wurde von einem Bombenanschlag überschattet.



Am 11. April 2017 hielt die Fussballwelt den Atem an. Der Bombenanschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus vor dem Viertelfinal-Hinspiel gegen Monaco sorgte für Fassungslosigkeit. Nun trifft der BVB wieder auf das Team aus dem Fürstentum an der Côte d'Azur – und kämpft gegen die Erinnerungen an.

Die Spiele von heute:

Bild

bild: championsleague

Für den inzwischen zurückgetretenen Roman Weidenfeller war es der «schlimmste Tag» der Vereinsgeschichte. «Dieser hinterhältige Bombenanschlag hat den ganzen Klub verändert.» Für Vereinschef Hans-Joachim Watzke war es die «schwierigste Situation der vergangenen Jahrzehnte».

Explosionen vor dem ChLSpiel Dortmund – Monaco

Der Bus der Dortmunder war bei der Abfahrt zur Partie von drei Splitterbomben getroffen worden. Nur mit viel Glück entgingen Torhüter Roman Bürki und die meisten seiner Mitspieler schweren Verletzungen, als Metallbolzen nach der Detonation der Sprengsätze einige Scheiben zerschlugen. Das angebliche Motiv des mutasslichen Täters, der viel Geld auf einen durch den Anschlag verursachten Kursverlust der BVB-Aktie gesetzt haben soll, machte die Tat zu einem beispiellosen Verbrechen der deutschen Kriminalgeschichte.

Bürki hat abgeschlossen

«Diese Sache ist für mich abgeschlossen», sagte Bürki vor dem neuerlichen Duell mit den Monegassen. «Natürlich ist es ein besonderes Spiel – weil es ein Champions-League-Spiel ist.» Ähnlich sieht es Verteidiger Manuel Akanji, der beim Anschlag noch nicht beim BVB unter Vertrag stand. Für den Verteidiger steht heute der Fussball im Vordergrund, das Duell ist im Kampf um den Einzug in die K.o.-Phase wegweisend.

abspielen

Das sagen Akanji und Favre zum Spiel gegen Monaco. Video: YouTube/Borussia Dortmund

Während Dortmund dank elf Toren in zwei Spielen Fahrt aufgenommen hat, unter Lucien Favre noch ungeschlagen ist und an der Tabellenspitze der Bundesliga steht, befindet sich Monaco mit Torhüter Diego Benaglio in der Krise.

Der französischen Meister von 2017 ist in der Meisterschaft auf Platz 18 abgesackt, die Auftaktpartie in der Champions League gegen Atlético Madrid ging 1:2 verloren. «Monaco bleibt eine sehr starke Mannschaft, oft hat nur wenig gefehlt», sagte Favre. Bei seinem jungen Team, das zum Auftakt der Königsklasse in Brügge 1:0 siegte, sieht der Waadtländer technisch und taktisch noch viel Entwicklungspotenzial. «Wir müssen ein noch besseres Gleichgewicht finden.» (pre/sda)

Mit Dortmund! Alle Champions-League-Sieger seit 1993:

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So wird der FCB-Präsi (das B steht für Bollywood) in Basel ausgelacht

Sehr anständig ist es nicht, wenn man sich über schlechte Fremdsprachenkenntnisse anderer lustig macht. Aber die Fasnachtszeit naht. Die Räpplibuebe haben Interviews von FCB-Präsident Bernhard Burgener und Klub-Ikone Massimo Ceccaroni aufgetrieben. Im indischen TV geben die beiden Basler Auskunft über den Deal des FC Basel mit Chennai City – und erinnern dabei an Lothar Matthäus, der einst zugab: «My Englisch is not very good, my German is better.» (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel