Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions. League, Playoff-Rückspiele

Dinamo Zagreb – Young Boys 1:2 (1:0); HS: 1:1

AEK Athen – Vidi 1:1 (0:0); HS: 2:1

Dynamo Kiew – Ajax Amsterdam 0:0; HS: 1:3

YB's Guillaume Hoarau shoots a penalty and scores the equalizer to 1:1, during the UEFA Champions League football 2nd leg playoff match between GNK Dinamo Zagreb from Croatia and BSC Young Boys from Switzerland, in the Stadion Maksimir, in Zagreb Croatia, on Tuesday, August 28, 2018. (KEYSTONE/Thomas Hodel)

Guillaume Hoarau schiesst YB mit zwei Treffern erstmals in die Königsklasse. Bild: KEYSTONE

Sternstunde! YB qualifiziert sich dank Hoarau-Doppelpack für die Champions League 

Schweizer Meister Young Boys erreicht erstmals die Gruppenphase der Champions League. Guillaume Hoarau wendet in Zagreb mit zwei Toren in 137 Sekunden einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg.



Nach einer Stunde sah es für die Young Boys im Zagreber Maksimir-Stadion ganz düster aus. Das überaus unangenehme Dinamo Zagreb, das erstmals seit 2013 vor ausverkauften Rängen spielte, führte dank eines frühen Treffers mit 1:0 und hatte, so schien es, alles unter Kontrolle.

Keine nennenswerte Chance, mit etwas Wohlwollen eine Halbchance liess Kroatiens Meister bis dahin zu. Kam hinzu, dass YB nach 55 Minuten Miralem Sulejmani verlor. Der blass gebliebene Flügelspieler stürzte nach einem unglücklichen Rencontre ohnmächtig zu Boden.

epa06979561 YB's Miralem Sulejmani is carried away on a stretcher during the UEFA Champions League 2nd leg playoff match between Dinamo Zagreb and BSC Young Boys (YB), in Zagreb, Croatia, 28 August 2018.  EPA/THOMAS HODEL

Sulejmani wird vom Platz gefahren. Bild: EPA/KEYSTONE

Wenig bis nichts deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine YB-Wende hin. Doch sie kam. Ausgerechnet Sulejmanis Knockout, der das Team kurzzeitig schockte, stellte sich für YB als Glücksfall heraus.

Stimme zum Spiel

Gerardo Seoane (Trainer YB):

«Wir haben immer daran geglaubt. Es ist ein grosser Traum, der in Erfüllung geht. Die Reaktion nach der Pause war grossartig. Der Klub hat in den letzten Jahren gut auf dieses Ziel hingearbeitet. Wir sind nicht so gut in die Partie gestartet. Wir hatten Mühe, den Ball zu halten. Das haben wir in der Pause angesprochen. Wir wollten in der zweiten Halbzeit mutiger und flexibler spielen.»

teleclub

Der für Sulejmani gekommene Roger Assalé, der sich erst am Wochenende von einer Verletzung zurückmeldete, belebte die zuvor fast inexistente YB-Offensive spürbar und auf Anhieb. In der 63. Minute dribbelte sich der wuselige Ivorer auf der Seite in den Strafraum und stellte seinen Körper im Duell mit Marin Leovac geschickt zwischen Ball und Gegner.

Hoarau versenkte den aus Sicht von Zagreb strengen Penalty sicher. Kurz darauf drückte der Franzose nach einem Corner einen Kopfball von Gregory Wüthrich, der beim 0:1 nicht gut ausgesehen hatte, zum siegbringenden 2:1 über die Linie.

137 Sekunden reichen

Innert 2:17 Minuten stellten die Young Boys das Geschehen auf den Kopf und zapften sie dank dem erstmaligen Vorstoss in die Gruppenphase der Champions League den schwindelerregenden Millionen-Jackpot an. 15,25 Millionen Euro Antrittsgage sind ihnen damit gewiss, dazu werden Anteile aus der klubspezifischen Koeffizientenrangliste und dem TV-Marktpool sowie Sieg- und Punktprämien kommen. Rund 30 Millionen Franken dürfte YB damit generieren.

Die Tore

abspielen

Die frühe Dinamo-Führung durch Hajrovic. Video: streamable

Der Hoarau-Doppelschlag:

abspielen

Das Foul an Assalé und der Penalty von Hoarau zum 1:1. Video: streamable

abspielen

Zwei Minuten später doppelt Hoarau nach einem Eckball zum 2:1 nach.  Video: streamable

YB glänzt nicht

Gegen den gefestigten kroatischen Meister mit dem Schweizer Nationalstürmer Mario Gavranovic und dem Ex-GC-Junior Izet Hajrovic erreichten die Berner ihr übliches Rendement eigentlich nicht. So einfallsreich und stabil der neue Schweizer Meister in den letzten Monaten wirkte, so ratlos präsentierte er sich im Rückspiel während einer Stunde. Ein missglückter Klärversuch von Gregory Wüthrich brachte YB in der 7. Minute zusätzlich in Bedrängnis. Der an der Strafraumgrenze lauernde Hajrovic konnte mit Anlauf und freier Schussbahn aus elf Metern zum 1:0 für Dinamo einschiessen.

Zugegebenermassen unterstrich Dinamo Zagreb seine Playoff-Qualitäten eindrücklich. Die Kroaten waren trotz eines grösseren Umbruchs im Sommer und Abgängen mehrerer Leistungsträger der unbequeme Gegner, den sie, wenn nicht auf den ersten, dann auf den zweiten Blick zu sein versprachen.Sie trotzten YB auswärts ein 1:1 ab und gestanden dem offensivstarken Gegner, der letztmals im November des Vorjahres in einem Spiel ohne Torerfolg geblieben war, zuhause eine Stunde lang kaum etwas zu.

Hochgerechnet über die 180 Minuten ist YBs Weiterkommen schmeichelhaft. Einzig in der Anfangsphase des Hinspiels waren die Berner klar die bessere Mannschaft, im Rückspiel konnte YB seine Offensivqualitäten lange nicht entfalten. Die gefährlichste Szene, die sich bis zum unerwarteten Doppelschlag von Hoarau vor dem Tor von Danijel Zagorac abspielte, war ein Kopfball von Nicolas Moumi Ngamaleu in die Arme des lange kaum geprüften Goalies in der sechsten Minute. Doch es passt eben zu diesem neuen YB, dass sich die Mannschaft auch aus solchen Situationen zu befreien weiss.

Die Auslosung zur Gruppenphase findet am Donnerstag um 18 Uhr in Monaco statt.

Die Szenen nach Spielende:

Telegramm:

Dinamo Zagreb - Young Boys 1:2 (1:0)
24'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED).
Tore: 7. Hajrovic 1:0. 64. Hoarau (Foulpenalty) 1:1. 66. Hoarau (Wüthrich) 1:2.
Dinamo Zagreb: Zagorac; Stojanovic, Théophile-Catherine, Dilaver, Leovac (74. Budimir); Ademi (32. Sunjic); Hajrovic, Olmo, Gojak, Orsic (83. Kadzior); Gavranovic.
Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Wüthrich, Von Bergen, Benito; Fassnacht (84. Bertone), Sow, Sanogo, Sulejmani (55. Assalé); Moumi Ngamaleu (93. Aebischer), Hoarau.
Bemerkungen: Young Boys ohne Lauper und Lotomba (beide verletzt), Dinamo Zagreb komplett. 55. Sulejmani verletzt ausgeschieden. 71. Lattenschuss von Hajrovic. Verwarnungen: 38. Leovac. 58. Sanogo (beide Foul). 93. Moumi Ngamaleu. 93. Stojanovic (beide Unsportlichkeit). (pre/sda)

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rumbel the Sumbel 29.08.2018 03:14
    Highlight Highlight 👏 Gratulation 👏
  • Harry Schlender 29.08.2018 01:15
    Highlight Highlight alles helden!
  • Bobby Sixkiller 29.08.2018 01:15
    Highlight Highlight Super, Gratulation! 👍
  • Joshuuaa 29.08.2018 00:59
    Highlight Highlight Dass ich als Baselfan nach einem YB-Tor vor Freude Bier verschütte hätte ich mir die letzten dreissig Jahre nicht vorstellen können
    • Micha Schläpfer 29.08.2018 10:41
      Highlight Highlight 😂😂😂😢👌
  • cal1ban 29.08.2018 00:58
    Highlight Highlight Nächster Sommer kommt dann der Spielerexodus. Und der Hoarau wird auch nicht jünger. Dann sehen wir, welche Trainerqualitäten der Seoane hat.
    • satyros 29.08.2018 12:24
      Highlight Highlight Wir geniessen den Moment.
  • Randy Orton 29.08.2018 00:49
    Highlight Highlight Geyoungboyst.
  • lence 29.08.2018 00:04
    Highlight Highlight GRANDE BERN! 🖤💛
    Was für ein Jahr, was für ein Tag, was für ein Abend!!!!
  • Lowend 28.08.2018 23:48
    Highlight Highlight 🍾💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤🍾
    Als Berner Lokalpatriot und langjährigem Fan des BSC YB bin ich einfach unendlich froh und glücklich, dass YB jetzt offiziell in der Liga der 32 besten Clubs von Europa angekommen ist! Hopp YB!!!
    🍾💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤💛🖤🍾
  • autstadt 28.08.2018 23:34
    Highlight Highlight Gielä u Modis mir heis gschafft!
    So geil😍
  • ldk 28.08.2018 23:28
    Highlight Highlight Ja, ja, jaaa!!! 💛🖤
  • Áfram GC Unihockey 28.08.2018 23:27
    Highlight Highlight Es freut mich ja sehr für YB, aber kann mir jemand erklären, was die in Bern für einen Kalender brauchen? Vor vier Wochen war in meiner Zeitrechnung Juli und nicht der 28. Mai...😂


    Naja, aufgrund der besonderen Umständen (CL-Quali) sei ihnen der Fehler entschuldigt.
    Benutzer Bild
    • eatsleepplayhockey 29.08.2018 06:15
      Highlight Highlight da hat wohl einer bei yb zu tief ins glas geschaut🙈. meister wurde man am 28. april und dies wären 4 monate😂
  • swizzbliss 28.08.2018 23:24
    Highlight Highlight Ganz grosses Lob aus Basel! Es ist schön zu wissen, dass wir auch andere Klubs mit viel Qualität in der Schweiz haben und der FCB mal eine CL-Pause machen kann. ;-)
    Jetzt die CL rocken!
  • ThePower 28.08.2018 23:16
    Highlight Highlight Geyoungboyst💪
  • Ruggedman 28.08.2018 23:14
    Highlight Highlight Meine Nerven!!! Was für ein Spiel! HOPP YB!!!👍👍👍
  • The greatest man who ever inhaled oxygen 28.08.2018 23:08
    Highlight Highlight Gruess vom FCZ. Glückwunsch a Bärn!
  • Mia_san_mia 28.08.2018 23:07
    Highlight Highlight Die haben wohl meinen Kommentar gesehen 😎 So muss das sein!
  • Sebastian Wendelspiess 28.08.2018 23:06
    Highlight Highlight Gratuliere und Danke für die Punkte! (Von einem FCB-Fan)
  • socialmushroom 28.08.2018 23:05
    Highlight Highlight Bravo YB. Das Spiel hätten sie vor einem Jahr wahrscheinlich nicht mehr gewonnen!
  • govolbeat 28.08.2018 23:04
    Highlight Highlight Gratulation an YB! Jetzt hoffen wir auf lukrative Gegner 😀😀.
    • leu84 28.08.2018 23:30
      Highlight Highlight Und etwas ins Kässeli
  • andrew1 28.08.2018 23:03
    Highlight Highlight War entgegen dem spielverlauf und sehr glücklich aber mir solls recht sein!
  • Roadrunn_er 28.08.2018 23:02
    Highlight Highlight Herzliche Gratulation an YB. 👍🙌🏽🙌🏽🙌🏽Einfach toll was die Berner schaffen! Weiter so💪
  • de_spy 28.08.2018 22:58
    Highlight Highlight Yeeeeeeeesss! Dies Jahr fingt ds Glück eim 😁
  • sägsali 28.08.2018 22:51
    Highlight Highlight Schlechtes Spiel aber hey scheissegal, YB c'est la campions league 😎
  • Super 28.08.2018 22:38
    Highlight Highlight Aiaiai giele! Dürehäbe!
  • Lamino 420 28.08.2018 22:31
    Highlight Highlight Hoarau kriegt ein Denkmal in Bern! YB, weiter so!!
  • TheCannatrix 28.08.2018 22:26
    Highlight Highlight Hopp YB ihr schaffet das. Gruess vom FCB Fan.
  • Mia_san_mia 28.08.2018 21:38
    Highlight Highlight Das ist ja erbärmlich... So muss mal leider sagen, dass trotz allem Basel hätte Meister werden sollen. Die sollen jetzt dieses Spiel noch drehen, sonst ist das mit dem Meistertitel nichts mehr wert.
    • BigMic 28.08.2018 23:07
      Highlight Highlight Wiedermal ein hochqualifizierter Beitrag vom doppelten FCB Fan. Was sind Sie mir symphatisch. Liebe Grüsse
    • andrew1 28.08.2018 23:12
      Highlight Highlight Hätten sie mal nicht. Yb hat die meisterschaft verdient und mit einiges an vorsprung gewonnen. Es wurde andere jahre schon knapper als basel meister wurde. Nach 32 jahren sollte man dies schon mal gönnen können sonst ist man ein schlechter verlierer.
    • Lamino 420 28.08.2018 23:15
      Highlight Highlight Hahahaha. Und die Bayern werfen wir auch noch raus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • niklausb 28.08.2018 21:16
    Highlight Highlight Lasst das veryoungboyseln beginnen!
    • SwissMafia 28.08.2018 22:57
      Highlight Highlight wie war das? hahaha
    • DrLecter 28.08.2018 22:59
      Highlight Highlight Ääätsch😘
    • themachine 28.08.2018 23:00
      Highlight Highlight In your face! Bitch! 💪💪💪💪💪💪
    Weitere Antworten anzeigen
  • HockeyTime 28.08.2018 21:10
    Highlight Highlight Minute 8: Widergeburt des verjungboysen
    • Ardkev 28.08.2018 22:57
      Highlight Highlight Ein Spiel geht 90 Minuten plus Nachspielzeit, na mein Lieber wo ist nun dieses "verjungboysen" wie Sie es so schön geschrieben haben. Allez YB!!!!
    • Mia_san_mia 28.08.2018 23:08
      Highlight Highlight Du hättest abwarten müssen, bevor Du so einen Kommentar schreibst ☝🏻
    • Lamino 420 28.08.2018 23:15
      Highlight Highlight Wann ist wieder Eishockey?
    Weitere Antworten anzeigen
  • kärli 28.08.2018 20:58
    Highlight Highlight Wo wird das Spiel übertragen? Zappe hoch und runter aber finde nichts... 🧐
    • Yakari 28.08.2018 22:56
      Highlight Highlight Die Spiele werden zum Teil nur noch in Pay-TV übertragen.
    • gupa 28.08.2018 23:05
      Highlight Highlight Danke Swisscom, Teleclub und UEFA 😒
    • andrew1 28.08.2018 23:13
      Highlight Highlight Habe auch lange im internet gesucht und dann die app "live football tv hd " gefunden.
    Weitere Antworten anzeigen

Wachablösung perfekt! YB löst Basel zum ersten Mal seit 2001 als Zuschauer-Krösus ab

27'695 Zuschauer kamen gestern ins Stade de Suisse, um mitzuerleben, wie YB den Kantonsrivalen Thun im Berner Derby mit 5:1 abfertigte. Gleichzeitig sahen 65 Kilometer weiter nördlich im Basler St.Jakob-Park 21'533 Zuschauer das 1:1 zwischen dem FCB und Lugano.

Die Differenz von 6162 Zuschauern macht einen grossen Unterschied: Zum ersten Mal seit dem Neubau des St.Jakob-Parks im Jahr 2001 ist nun nicht mehr der FC Basel, sondern YB der Zuschauer-Krösus der Super League. Die 14 Heimspiele des …

Artikel lesen
Link zum Artikel