DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09431201 Basel's players celebrate winning against Hammarby IF during the UEFA Conference League second leg play-offs soccer match between Hammarby IF and FC Basel at Tele2 Arena in Stockholm, Sweden, 26 August 2021.  EPA/Jonas Ekstromer SWEDEN OUT

Die erfolgreiche Conference-League-Qualifikation bedeutet für den FCB weite Reisen. Bild: keystone

FC Basel muss in der Conference League weit reisen – Shaqiri mit Lyon im Losglück

Das Los beschert dem FC Basel in der Gruppenphase der Conference League keine attraktiven Gegner, dafür weite Reisen. Aserbaidschan, Kasachstan und Zypern heissen die Destinationen.



Eine Gruppe mit dem von Urs Fischer trainierten Union Berlin, Luzern-Bezwinger Feyenoord Rotterdam und dem israelischen Traditionsklub Maccabi Haifa hätte es werden können. Am Ende fiel die Auslosung aus Sicht des FC Basel, der im ersten Topf gesetzt war, jedoch ernüchternd aus.

Mit Karabach Agdam, Kairat Almaty und Omonia Nikosia warten in der Gruppenphase des neu geschaffenen, drittklassigen Europacup-Wettbewerbs vor allem Gegner mit weiten Anreisen. Über 11'000 Kilometer Luftlinie liegen die drei Destinationen zusammengerechnet von Basel entfernt. Zum Vergleich: Die Young Boys kommen in der Champions League auf etwas über 2000 Kilometer.

Die Gruppen in der Conference League

Gruppe H: FC Basel, Karabach Agdam (AZE), Kairat Almaty (KAZ) und Omonia Nikosia.
Gruppe A: LASK Linz, Maccabi Tel Aviv, Alaschkert Martuni (ARM), HJK Helsinki.
Gruppe B: Gent, Partizan Belgrad, Flora Tallinn, Anorthosis Famagusta (CYP).
Gruppe C: AS Roma, Sorja Lugansk (UKR), CSKA Sofia, Bodö/Glimt (NOR).
Gruppe D: Alkmaar (NED), CFR Cluj (ROU), Jablonec (CZE), Randers (DEN).
Gruppe E: Slavia Prag, Feyenoord Rotterdam, Union Berlin, Maccabi Haifa.
Gruppe F: FC Kopenhagen, PAOK Thessaloniki, Slovan Bratislava, Lincoln Red Imps (GIB).
Gruppe G: Tottenham Hotspur, Rennes, Vitesse Arnhem (NED), Mura (SLO).
Spieldaten (jeweils Donnerstag): 16. September. 30. September. 21. Oktober. 4. November. 25. November. 9. Dezember.

22.08.2021, Baden-Württemberg, Sinsheim: Fußball, Bundesliga, TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Union Berlin, 2. Spieltag, PreZero Arena: Unions Trainer Urs Fischer. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Uwe Anspach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Zum Duell mit dem früheren Basel-Trainer Urs Fischer und Union Berlin kann frühestens im Achtelfinal stattfinden. Bild: keystone

Nichtsdestotrotz treten die Basler ab dem 16. September in der Gruppe H gegen den Meisterschaftszweiten aus Aserbaidschan und die Meister aus Kasachstan und Zypern als klarer Favorit an. Nur die acht Gruppensieger erreichen direkt die Achtelfinals. Die Gruppenzweiten ermitteln in einem Playoff gegen die Gruppendritten der Europa League die weiteren acht Achtelfinalisten. Gespielt wird wie in der Europa League immer am Donnerstag. Der Final findet am 25. Mai in Tirana statt.

Kein schlechtes Omen

Lange Reisen, wenig attraktive Gruppengegner: Dem FCB ist eine solche Ausgangslage nicht fremd. 2019 hiessen die Gegner der Basler in der Gruppenphase der Europa League FK Krasnodar, Getafe und Trabzonspor. Unter dem Motto «endlich wieder Europa» war Basel damals bis in die Viertelfinals vorgestossen.

Heuer käme derselbe Leitspruch nicht mehr infrage. Mit Kairat Almaty im Osten Kasachstans, das 5252 Kilometer entfernt liegt, und Karabach Agdam aus dem aserbaidschanischen Hinterland (3232 km) gehören zwei der drei Basler Gruppengegner geografisch zu Asien und nicht zu Europa.

Die Gruppen in der Europa League

Gruppe A: Lyon (Shaqiri), Glasgow Rangers (Itten), Sparta Prag, Bröndby Kopenhagen.

Gruppe B:
Monaco, Eindhoven (Mvogo), Real Sociedad San Sebastian, Sturm Graz (Wüthrich).

Gruppe C:
Napoli, Leicester City (Jakupovic), Spartak Moskau, Legia Warschau

Gruppe D: Olympiakos Piräus (GRE), Eintracht Frankfurt (Zuber, Sow), Fenerbahce Istanbul (Ademi), Royal Antwerpen (BEL; Frey).

Gruppe E: Lazio Rom, Lokomotive Moskau, Olympique Marseille, Galatasaray Istanbul.

Gruppe F: Braga (POR), Roter Stern Belgrad, Ludogorez Rasgrad (BUL), Midtjylland (DEN).

Gruppe G: Bayer Leverkusen (Trainer Seoane), Celtic Glasgow (Ajeti), Betis Sevilla, Ferencvaros Budapest.

Gruppe H: Dinamo Zagreb (Moubandje), Genk (BEL; Toma), West Ham United, Rapid Wien.

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Gerd Müller: Leben und Karriere vom «Bomber der Nation»

1 / 22
Gerd Müller: Leben und Karriere vom «Bomber der Nation»
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mario Basler verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Transferticker

Goretzka verlängert beim FC Bayern +++ David Luiz zurück nach Brasilien

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

England: geschlossen seit 31. AugustDeutschland: geschlossen seit 31. AugustSpanien: geschlossen seit 31. AugustItalien: geschlossen seit 31. AugustSchweiz: geschlossen seit 31. AugustFrankreich: offen bis 20. September

Artikel lesen
Link zum Artikel