Sport
Fussball

Bayern München holt nach 0:2-Rückstand bei RB Leipzig noch einen Punkt

Fu
Sané lässt Schlager links liegen und schiesst das 2:2.Bild: www.imago-images.de

Bayern holt nach 0:2-Rückstand im Spitzenkampf gegen Leipzig noch einen Punkt

Im Topspiel gegen Leipzig sahen die Bayern nach einer schwachen ersten Halbzeit schon wie der Verlierer aus. Doch die Münchner retteten noch einen Zähler.
30.09.2023, 20:2730.09.2023, 20:50
Mehr «Sport»

Der FC Bayern München hat die Rückkehr an die Tabellenspitze in der Bundesliga verpasst. Im Topspiel gegen RB Leipzig kam der deutsche Rekordmeister nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Dabei zeigten die Münchner eine mehr als durchwachsene Leistung und brauchten nach dem 0:2-Pausenrückstand eine Aufholjagd, um einen Punkt mitzunehmen. Loïs Openda hatte die Hausherren nach einem Konter in der 20. Minute in Führung gebracht. Nur sechs Minuten später erhöhte Castello Lukeba.

1:0 Leipzig: Loïs Openda (20.).Video: streamja
2:0 Leipzig: Castello Lukeba (26.).Video: streamja

Der VAR schaut genau hin

In der 54. Minute holte Harry Kane kurz vor dem Sechzehner einen Freistoss heraus. Leroy Sané nahm Mass, sein Schuss wurde aber von Benjamin Henrichs in der Leipziger Mauer geblockt. Der Videoassistent hatte genau hingesehen und bat Schiedsrichter Marco Fritz an den Bildschirm. Die Bilder zeigten: Henrichs hatten den Ellenbogen zu weit oben und den Schuss mit dem Arm geblockt. Den Penalty verwandelte Kane, auch wenn Leipzigs Torhüter Janis Blaswich die Fingerspitzen an den Ball brachte.

Jetzt wachten die Bayern auf. Schon in der 60. Minute hatte Guerreiro den Ausgleich auf dem Fuss, verfehlte aus 18 Metern das Tor aber um wenige Zentimeter. Leipzig wurde nun weitestgehend in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Bayern suchte die Lücke in der Verteidigung der Sachsen, Tel scheiterte in der 67. Minute aber an Blaswich.

1:2 Bayern: Harry Kane (57.).Video: streamja

Für den Ausgleich musste ein Konter her. Nach einem eigenen Eckball verloren die Leipziger den Ball, Musiala eilte durch das Mittelfeld und setze Sané in Szene, der sich die Chance nicht nehmen liess und zum Ausgleich einschob (70.).

2:2 Bayern: Leroy Sané (70.).Video: streamja

Bayern investierte in der Schlussphase deutlich mehr für den Sieg. Aber auch die Leipziger blieben im Umschaltspiel gefährlich. So musste Münchens Torhüter Sven Ulreich etwa in der fünften Minute der Nachspielzeit weit vor dem eigenen Tor einen Leipziger Konter unterbinden, was im aber in höchster Not gelang. Damit blieb es beim Unentschieden.

Durch die Punkteteilung ziehen die Bayern nicht wieder an Leverkusen und Stuttgart vorbei und müssen sich vorerst mit Tabellenplatz drei zufriedengeben. RB Leipzig bleibt auch im vierten Spiel in Folge gegen die Bayern ungeschlagen und rangiert hinter Borussia Dortmund auf dem fünften Tabellenrang.

RB Leipzig - Bayern München 2:2 (2:0)
Tore: 20. Openda 1:0. 26. Lukeba 2:0. 57. Kane (Penalty) 2:1. 70. Sané 2:2.

Die Nachmittags-Spiele

Die Tabelle

(ram/t-online/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die EAFC-Ratings der internationalen Stars
1 / 17
Die EAFC-Ratings der internationalen Stars
Kylian Mbappé – Bewertung: 91
quelle: screenshot ea.com / screenshot ea.com
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Einmaliger Gebrauch: Wallygator muss vor Stadion warten
Video: instagram
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
John Terry stösst Chelsea mit seinem fatalen Ausrutscher ins Tal der Tränen
21. Mai 2008: Im Champions-League-Final wird John Terry zum tragischen Helden. Chelseas Captain muss gegen Manchester United nur noch seinen Penalty reinmachen, um den «Blues» den lang ersehnten Henkelpott zu sichern. Doch Terry rutscht im dümmsten Moment aus.

In Moskau kommt es zum ersten rein englischen Champions-League-Final. Chelsea trifft im Luschniki-Stadion auf Manchester United. Für die «Blues» soll er endlich in Erfüllung gehen, der lang gehegte Traum, auf Europas Thron zu sitzen. Unzählige Millionen hatte der russische Besitzer Roman Abramowitsch seit dem Kauf 2003 in den englischen Traditionsklub gesteckt. Die Ausbeute blieb mässig: Lediglich zwei Meisterpokale und einen FA-Cup durfte man sich in fünf Jahren an der Stamford Bridge in die Vitrine stellen.

Zur Story