Sport
Fussball

EM-Start nach Mass – Deutschland deklassiert Schottland mit 5:1

Football - UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2024 - Group A - Germany v Scotland MUNICH, GERMANY - Friday, June 14, 2024: Germany s Florian Wirtz celebrates after scoring the first goal duri ...
Deutschland überzeugt im EM-Auftaktspiel gegen Schottland.Bild: www.imago-images.de

EM-Start nach Mass – Deutschland deklassiert Schottland, auch dank der Jungen

Florian Wirtz, Jamal Musiala und Kai Havertz heissen drei der fünf Torschützen bei Deutschlands souveränem EM-Auftaktsieg gegen Schottland. Die drei jüngsten deutschen Spieler auf dem Platz sorgen dafür, dass die Euphorie in Deutschland auch nach dem Startspiel weiterlebt.
14.06.2024, 23:36
Mehr «Sport»

Alles andere als ein Sieg wäre für Deutschland auf dem erhofften Weg zum Sommermärchen 2.0 ein herber Dämpfer gewesen. Die Erwartungen an die Nationalelf im Gastgeberland der diesjährigen Europameisterschaft sind riesig – beim souveränen Sieg gegen ein schwaches Schottland gab Deutschland dem Publikum eine erste Kostprobe seiner Klasse, die nach einer durchwachsenen Vorbereitung immer wieder infrage gestellt wurde.

Der Sieg im Eröffnungsspiel dürfte nicht nur dem Selbstvertrauen der Truppe um Julian Nagelsmann gutgetan haben, sondern befeuert auch die positive Stimmung bei den Fans im Gastgeberland. Für erste Emotionen sorgte noch vor dem Anpfiff der Auftritt von Bernard Dietz, Jürgen Klinsmann und Heidi Beckenbauer, die ihren verstorbenen Ehemann Franz Beckenbauer vertrat. Die ehemaligen DFB-Kapitäne, die mit der Nationalelf wichtige Titel gewonnen hatten, brachten den EM-Pokal – das Objekt der Begierde – ins Stadion.

Die Jungen sind in Form

Den Grundstein für den deutschen Erfolg legte der erst 21-jährige Florian Wirtz, der jüngst an der Seite von Nati-Captain Granit Xhaka mit Leverkusen das deutsche Double gewonnen hatte und seine erste Endrunde mit der deutschen Nationalmannschaft bestreitet. Bereits kurz nach dem Anpfiff entwischte er der schottischen Abwehr – jedoch etwas zu voreilig, der Linienrichter erkannte ein Offside.

Wenige Minuten später musste sich Angus Gunn aber dann doch schon ein erstes Mal geschlagen geben. Wieder war es Wirtz, der die Übersicht behielt und auf Pass von Joshua Kimmich das erste Tor des Turniers erzielte. Am letzten Heimturnier – an der WM 2006 – traf die deutsche Nationalelf gar noch früher. In der 6. Minute eröffnete der damalige deutsche Captain Philipp Lahm das Turnier gegen Costa Rica mit einem Traumtor. Wirtz löste mit seinem Treffer Kai Havertz als jüngsten EM-Torschützen der deutschen Nationalmannschaft ab.

Nach Wirtz' Eröffnungstor dauerte es nur neun Minuten, bis die deutschen Fans schon wieder jubeln konnten. Gündogan überwand die schottische Abwehr, fand Havertz, der verzögerte, spielte auf Musiala: Tor. Angesichts der deutschen Spielfreude hatten es die Schotten wirklich nicht einfach im Eröffnungsspiel. Und so wussten sich die Nordeuropäer in der 26. Minute nur noch mit einem Foul zu helfen – jedoch knapp ausserhalb des Strafraums und deshalb nicht penalty-, sondern nur freistosswürdig.

Kurz vor der Pause mussten die Schotten aber schon wieder zu unfairen Mitteln greifen, um die Deutschen zu stoppen. Ryan Porteous trat Gündogan auf den Fuss, was nicht nur einen Penalty, sondern auch eine rote Karte zur Folge hatte. Mit dem erfolgreichen Penaltyschützen Kai Havertz traf also nach Wirtz und Musiala auch der drittjüngste Deutsche auf dem Platz und sorgte dafür, dass die erste Halbzeit der Partie zwischen den beiden ältesten EM-Teams ganz im Zeichen der Jungen stand.

Zehn Schotten gegen elf Deutsche – das reicht nicht

Die Schotten, eigentlich für ihr Defensivbollwerk bekannt, hatten der deutschen Spielfreude wenig entgegenzusetzen. Immer wieder kombinierten sich die Gastgeber durch die Abwehr, sodass den zehn Schotten nichts anderes mehr übrig blieb, als sich mit dem ganzen Körper in die Schüsse zu werfen, um Schlimmeres zu verhindern.

«Schlimmeres» aus Sicht der Schotten folgte aber bereits in der 68. Minute. Nachdem die beiden Torschützen Wirtz und Havertz Platz für Leroy Sané und Niclas Füllkrug gemacht hatten, reihte sich zweiterer in die Liste der Torschützen ein. Genau wie für Wirtz war der Treffer auch für Füllkrug, der zum ersten Mal an einer EM-Endrunde zum Einsatz kam, eine Premiere – der 31-Jährige musste jedoch zehn Jahre länger auf den ersten EM-Treffer warten wie sein 21-jähriger Mitspieler.

Manuel Neuer ohne Arbeit

Bezeichnend für die drückende deutsche Überlegenheit: Schottland, bis tief in die Schlussphase mit nur einem Torschuss und 0,0(!) «Expected Goals», gelang zwar in der 88. Minute noch der Ehrentreffer, doch auch dieses Tor wurde von einem Deutschen erzielt. Der Verteidiger Antonio Rüdiger lenkte per Kopf unglücklich ins eigene Tor ab.

Dass Emre Can in der Nachspielzeit noch auf 5:1 erhöhte, verkam in der Eröffnungs-Gala fast zur Randnotiz. Angesichts des selbstsicheren Auftritts seiner Teamkollegen bot sich dem deutschen Torhüter Manuel Neuer im Eröffnungsspiel nicht die Chance, seine Kritiker eines besseren zu belehren.

Auftakt geglückt

Eine rauschende Ballnacht in München – einen besseren Start ins Heimturnier hätte sich Deutschland nicht wünschen können. Auch dank der schottischen Fans, die trotz der Niederlage nicht an Feierfreudigkeit einbüssten, wurde gleich der erste Spieltag der EM zu einem Fussballfest.

Germany v Scotland - UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2024 - Group A - Munich Football Arena Scotland fans in the stands ahead of the UEFA Euro 2024 Group A match at the Munich Football Are ...
Im Stadion waren viele Fans aus Schottland anwesend.Bild: www.imago-images.de

Ob Deutschland die Spielfreude, die gegen Schottland auf dem Platz zu sehen war, auch gegen Ungarn (19. Juni, 18:00) und die Schweiz (23. Juni, 21:00) aufrechterhalten kann, wird sich zeigen. Klar ist aber: Tritt Deutschland gegen die Schweiz mit demselben Selbstvertrauen wie gegen Schottland auf, muss sich die Nati warm anziehen.

Deutschland - Schottland 5:1 (3:0)
München. 66'000 Zuschauer. SR Turpin (FRA).
Tore: 10. Wirtz 1:0. 19. Musiala 2:0. 45. Havertz (Penalty) 3:0. 68. Füllkrug 4:0. 87. Rüdiger (Eigentor) 4:1. 93. Can 5:1.
Deutschland: Neuer; Kimmich, Rüdiger, Tah, Mittelstädt; Andrich (46. Gross), Kroos (80. Can); Musiala (74. Müller), Gündogan, Wirtz (63. Sané); Havertz (63. Füllkrug).
Schottland: Gunn; Hendry, Porteous, Tierney (78. McKenna); Ralston, McTominay, McGregor (67. Gilmour), Robertson; McGinn (67. McLean), Adams (46. Hanley), Christie (82. Shankland).
Bemerkungen: Beide Teams komplett. 44. Rote Karte gegen Porteous. Verwarnungen: 48. Ralston, 62. Tah. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
1 / 101
Die besten Bilder der Fussball-EM 2024
Am Marktweg in Den Haag ist nach dem Halbfinal-Ausscheiden der Niederlande Aufräumen angesagt.
quelle: keystone / robin van lonkhuijsen
Auf Facebook teilenAuf X teilen
watson-Redaktion im Hymnen-Test
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
92 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nandor the Relentless
14.06.2024 21:31registriert Oktober 2022
Hoffentlich macht das Schule, dass nur die Captains mit dem Schiri reden dürfen. Diese Rudelbildungen um den Ref sind in den letzten Jahren sowas von ausgeartet und nerven nur noch.
932
Melden
Zum Kommentar
avatar
SF_49ers
14.06.2024 21:19registriert Mai 2020
Finde es echt lustig wer die hauptsonsorenvon sind BYD, Ali express, visit katar, usw. da sind fast mehr chinesische schriftzeichen zu sehen😂
786
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hey! Ho! Let's Go
14.06.2024 21:49registriert Februar 2022
Läck, die Schotten sind sowas von schwach. Stimmlich top in der Münchner Innenstadt, das war’s aber dann schon… gut für die 🇨🇭. Desweitern keine Rudelbildungen mehr, das ist der Hammer!!!
525
Melden
Zum Kommentar
92
Lugano verpflichtet NHL-Center +++ Zug holt schwedischen Stürmer
Die National-League-Playoffs 2023/24 sind in vollem Gang. Mittlerweile gibt es schon viele Wechsel fürs nächste Jahr. Hier gibt es die Transfer-Übersicht für 2024/25.

Der HC Lugano verpflichtet den tschechischen Center Radim Zohorna. Der 28-Jährige stösst von den Pittsburgh Penguins zu den Tessinern, bei denen er einen Einjahresvertrag unterschreibt.

Zur Story