Nebelfelder
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Italien erneut im Nations League Top 4 – dennoch bleibt Frust

220927 -- BUDAPEST, Sept. 27, 2022 -- Players of Italy celebrate scoring during the League A Group 3 match against Hungary at the 2022 UEFA Nations League in Budapest, Hungary on Sept. 26, 2022. Photo ...
In der Nations-League Top bei der WM-Quali Flop: Die Italiener dürfen bei der WM in Katar nur zuschauen.Bild: www.imago-images.de

Italien erneut im Nations League Top 4 – dennoch bleibt der Frust über die verpasste WM

Dank des 2:0 in Ungarn qualifizierte sich Europameister Italien zum zweiten Mal in Folge für das Finalturnier der Nations League. Für die beiden abschliessenden und entscheidenden Spiele griff Trainer Roberto Mancini auf den Grossteil der EM-Helden von 2021 zurück.
28.09.2022, 14:31
Stefan Wyss / ch media

Der Mann sah nicht gerade aus, als hätte er einen schönen Sieg errungen und ein sportliches Ziel erreicht. Wenige Minuten nachdem sich Italien mit einem 2:0 in Budapest gegen Ungarn für das Finalturnier der Nations League qualifiziert hatte, stand Nationaltrainer Roberto Mancini vor den Kameras des TV-Senders Rai Uno und machte ein Gesicht wie auf einer Beerdigung.

«Es war uns wichtig, das Finalturnier zu erreichen. Und es war uns wichtig, die Gruppe wieder aufzurichten. Aber es bleibt ein bitteres Jahr. Was geschehen ist, bleibt hängen. Jetzt müssen wir die Zeit, bis Ende Dezember überstehen.» Ein Lächeln suchte man in diesem Moment vergeblich auf dem Gesicht des eleganten «Dandy».

epa10013663 Italy's head coach Roberto Mancini reacts during the UEFA Nations League soccer match between Germany and Italy in Moenchengladbach, Germany, 14 June 2022. EPA/SASCHA STEINBACH
Gibt bei der italienischen Nationalmannschaft den Takt an: Roberto Mancini.Bild: keystone

Was geschehen ist. Natürlich, es geht um die verpasste Qualifikation für die WM-Endrunde in Katar. Diese erbärmliche Niederlage im März in den Playoffs gegen das scheinbare Leichtgewicht Nordmazedonien hallt auch ein halbes Jahr später nach.

Seither liegt das Nationalteam, im Sommer 2021 immerhin Europameister geworden, in Trümmern. Von Neuanfang war die Rede, von Reformen im Nachwuchsbereich, die der Calcio endlich anschieben müsse. Mit dem Wiederaufbau der «Squadra Azzurra» wurde Mancini betraut, er durfte trotz Misserfolg bleiben.

Doch das Unterfangen schien krachend zu scheitern. Im Juni gab es zwar einen Sieg gegen Ungarn und ein Unentschieden in England, aber auch ein 0:3 gegen Argentinien und ein 2:5 in Deutschland. Es waren pitoyable Auftritte. Nur: Es war eine Mannschaft am Werk, deren Spieler zum Teil nur Insidern ein Begriff waren. Spieler aus der Serie B von Frosinone oder SPAL Ferrara oder wie Wilfried Gnonto aus der Schweiz vom FC Zürich kamen da zum Einsatz.

ROME, Italy - 07.06.2022: WILFRIED GNONTO ITALY, WILLI ORBAN HUN during the UEFA Nations League 2023 football match between Italy vs HUngary at Orogel Stadium-Dino Manuzzi in Cesena on 07 june 2022. P ...
Der Ex-FCZ-Spieler Wilfried Gnonto (links) im Zweikampf mit dem Ungarn Willi Orban (rechts).Bild: www.imago-images.de

Experimente im Juni, Ernstfall im September

Nun wurde offenbar, dass diese Juni-Spiele für Mancini ein Experimentierfeld waren und nicht schon der erste Schritt eines Wiederaufbaus. Denn jetzt im September zeigten die «Azzurri» personell ein ganz anderes Gesicht. Mit dem Ziel vor Augen, mit zwei Erfolgen doch noch den Gruppensieg zu erringen, setzte Mancini wieder auf die bewährten Kräfte.

Zwar fehlten der aus dem Nationalteam zurückgetretene Giorgio Chiellini sowie die verletzten Marco Verratti, Federico Chiesa und Ciro Immobile, doch ansonsten schlossen die Europameister die Reihen.

Switzerland's defender Ricardo Rodriguez, left, fights for the ball against Italy's forward Federico Chiesa, right, during the 2022 FIFA World Cup European Qualifying Group C match between Italy and S ...
Federico Chiesa (rechts) hier im Duell mit Ricardo Rodriguez (links), war bei der EM im letzten Jahr einer der herausragenden Spieler.Bild: keystone

Mancini rotierte nicht einmal. Beim 2:0 in Budapest standen am Anfang zehn Spieler auf dem Platz, die schon beim 1:0 drei Tage zuvor in Mailand gegen England begonnen hatten. Einzig der Ex-FCZ-Stürmer Gnonto kam für West-Ham-Angreifer Gianluca Scamacca ins Team.

Was in beiden Partien gleich blieb: Mancini vertraute für die Startformation neun Spielern, welche vor knapp 15 Monaten zum EM-Kader gehört hatten, allen voran die Achse mit Torhüter Gianluigi Donnarumma, Captain Leonardo Bonucci sowie den Mittelfeldspielern Nicolo Barella und Jorginho.

Giacomo Raspadori - der «Neue»

epa10208163 Giacomo Raspadori of Italy celebrates scoring the opening goal in the UEFA Nations League Division A, Group 3 soccer match between Hungary and Italy at Puskas Arena, Budapest, Hungary, 26  ...
Erzielte gegen England und Ungarn jeweils einen Treffer: Giacomo Raspadori.Bild: keystone

Zu diesen neun Europameistern gehört zwar auch Giacomo Raspadori. Doch zur Entdeckung und zum Leistungsträger wurde der Stürmer erst jetzt. An der EM kam der 22-Jährige aus der Emilia-Romagna bloss 15 Minuten zum Einsatz. Jetzt etablierte er sich mit seinen Auftritten als fixe Grösse. Gegen England schoss Raspadori mit einem raffinierten Schlenzer den Siegtreffer, in Ungarn opportunistisch und nach einem Abwehrfehler das wegweisende Führungstor.

Raspadori wechselte im Spätsommer kurz vor Transferschluss von Sassuolo zu Napoli. Hier kann er, um Titel und in der Champions League spielen und soll zum Top-Player werden. Er ist das neue Gesicht der «Squadra Azzurra», der personifizierte Neuanfang nach der WM-Blamage. Zumindest für diejenigen, welche einen solchen partout fordern von Mancini.

Donnarumma und Bonucci in EM-Form

Gianluigi Donnarumma and Leonardo Bonucci of Italy during the Qatar 2022 qualifying football match between Italy and Switzerland at Olimpico Stadium stadium in Rome Italy, November 12th, 2021. Photo A ...
Donnarumma (links) und Bonucci (rechts) gewannen mit Italien letztes Jahr die EM.Bild: www.imago-images.de

Für alle anderen haben die Siege gegen England und Ungarn auch viel mit zwei EM-Helden zu tun, welche in den letzten Monaten in ihren Klubs grosse Probleme hatten: PSG-Keeper Donnarumma und Juventus-Abwehrchef Bonucci. Sie waren über beide Spiele gesehen die besten Italiener. Donnarumma etwa wehrte gegen Ungarn mehrmals mirakulös ab, und Bonucci dirigierte eine Abwehr, die erstmals seit über einem Jahr zwei Mal in Folge ohne Gegentor blieb.

Die Nations League mag kein allzu wichtiger Wettbewerb sein. Doch der Vorstoss in die Top 4 tut dem Selbstwertgefühl der Italiener gut. Wenn die Besten spielen, gehört die «Squadra Azzurra» eigentlich noch immer zu den Besten. «Wir arbeiten an einem neuen Italien. Aber im Moment ist das meine Mannschaft», sagte Mancini lapidar.

Es ist fast die alte Mannschaft. Mit ihr wird Mancini im nächsten Jahr in die EM-Qualifikation und ins Nations-League-Finalturnier steigen. Und wenn der Dezember und die WM vorbei sind, kann er sich darauf vielleicht sogar ein bisschen freuen. (aargauerzeitung.ch)

Alle Teilnehmer des Nations-League-Final-4
Sieger Gruppe A1: Kroatien
Sieger Gruppe A2: Spanien
Sieger Gruppe A3: Italien
Sieger Gruppe A4: Niederlande
Austragungsort: noch offen
Datum: Halbfinals 14. & 15. Juni 2023. Spiel um Platz drei und Finale am 18. Juni 2023.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Juve und? Diese Klubs wurden schon italienischer Meister

1 / 18
Juve und? Diese Klubs wurden schon italienischer Meister
quelle: ap/ansa / alessandro di marco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Yacht versinkt in Italien

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Lieber ohne Cristiano Ronaldo? Portugal diskutiert eine heisse Frage
Am Dienstag um 20:00 Uhr bestreitet die Schweiz den WM-Achtelfinal gegen Portugal. Wie steht es um den Gegner? Ein Besuch im Trainingscamp der Portugiesen.

Wer sich auf die Suche nach dem Nationalteam Portugals begibt, reist ins Landesinnere von ­Katar. 45 Minuten von Doha entfernt liegt der «Al Shahaniya Sports Club», wo die Portugiesen trainieren. Rund herum viel Wüstensand und ein Stadion, in dem Kamelrennen stattfinden. «Ich war bei einem Training, das geht ziemlich lustig zu und her», sagt Rogerio Azevedo.

Zur Story