Sport
Fussball

Taxi-Saga um Manuel Neuer: Lothar Matthäus hilft dem enttäuschten Fahrer

IMAGO / Kyodo News

Football: Former Germany captain Lothar Matthaus Former Germany football captain Lothar Matthaus speaks during an interview in Al Wakrah, Qatar, on June 15, 2022, about the World C ...
Mann der Stunde für Hazir S.: Lothar Matthäus.Bild: imago

Happy End in Taxi-Saga um Manuel Neuer: Lothar Matthäus hilft dem enttäuschten Fahrer

23.07.2022, 17:4224.07.2022, 12:41
Mehr «Sport»

Bayerns Torwart Manuel Neuer hatte echtes Glück, als er vor etwa drei Wochen sein verloren gegangenes Portemonnaie wiederbekam. Zu verdanken hat er das dem Taxifahrer Hazir S., der einen Riesen-Aufwand betrieb, um dem Fussballer seine Wertsachen wiederzubringen: Dafür fuhr er von München aus sogar bis zum Tegernsee.

Schliesslich befanden sich in der Geldbörse 800 Euro, mehrere Kreditkarten, ein Ausweis sowie sein Führerschein. Der Verlust wäre also äusserst bitter für den Bayern-Star gewesen.

IMAGO / Sven Simon

Manuel NEUER (Torwart Bayern Muenchen) in zivil,privat, Einzelbild,angeschnittenes Einzelmotiv, Halbfigur,halbe Figur. Premierenfeier zur Amazon Original Doku FC BAYERN Ð BEHIND TH ...
Für einmal nicht im Torwartpulli: Manuel Neuer.Bild: imago

Taxifahrer unglücklich über Finderlohn

Für den Aufwand des Taxifahrers revanchierte sich Manuel Neuer schliesslich zwei Wochen später. Das «Wie» stiess bei dem Taxifahrer jedoch nicht auf Wohlgefallen: Manuel Neuer schenkte Hazir S. ein unterschriebenes Trikot. Die Geschichte kam an die Öffentlichkeit.

Der Finderlohn: ein «Hohn» für den bitter enttäuschten Finder, der sich offenbar mehr erwartet hatte. «Ich habe vier Kinder. Mit dem Trikot kann ich nichts anfangen», urteilte der Mann gegenüber «Bild».

Angebote liessen nicht lange auf sich warten

Manuel Neuer selbst reagierte nicht auf die Vorwürfe und legte auch nichts mehr nach. Dafür schaltete sich zunächst eine weitere Person ein: Jens Genschmar, der Chef des Dresdner Fussballmuseums. Er bot dem Finder 200 Euro für das Trikot, es werde im Museum ausgestellt.

Damit hätte der Taxifahrer aber nicht annähernd die Kosten gedeckt, die eine Taxifahrt zum Tegernsee und zurück wert seien.

Dieses Problem dürfte Hazir jetzt nicht mehr haben. Denn nur kurze Zeit später meldete sich niemand Geringeres als Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus und bezahlte den «Finderlohn». Die Summe dürfte die Erwartungen des Taxifahrers wohl übersteigen: 1000 Euro blätterte Matthäus für das Trikot hin.

IMAGO / MIS

09.04.2022, Fussball 1. Bundesliga 2021/2022, 29. Spieltag, FC Bayern München - FC Augsburg, in der Allianz-Arena München. Kleiner Manuel Neuer Fan möchte das Trikot des Torwart-Idols hab ...
Grundsätzlich ist Neuers Ausrüstung durchaus beliebt.Bild: imago

Ein Plus für den Finder, aber auch für «Ein Herz für Kinder». Denn das Trikot soll nun für den guten Zweck versteigert werden. Matthäus hat sogar noch ein weiteres von ihm unterschriebenes Trikot für die Versteigerung dazugelegt.

«Lothar ist der Beste»

Zu den Beweggründen erklärte die Fussball-Legende: «Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie es ist, den Geldbeutel zu verlieren.» Das Schlimme sei der Aufwand danach. «Karten sperren, neue besorgen, Ausweis beantragen … Umso wertvoller finde ich Hazirs Engagement, um Manuel den Ärger zu ersparen», sagte er gegenüber «Bild».

Nun ist der Taxifahrer Hazir S. überglücklich. Für das Geld möchte er sich sein privates Auto reparieren lassen. «Meine Kinder werden sich freuen. Und wir werden Eis essen gehen.» Er habe schon immer viel von Lothar Mattäus gehalten. Nun sei er sein Held: «Lothar ist der Beste.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
Bayern München ist deutscher Rekordmeister: 2023 ging die Meisterschale bereits zum 33. Mal an den Liga-Krösus, zum elften Mal in Serie holten die Bayern den Titel.
quelle: keystone / anna szilagyi
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Therese ist Taxifahrerin – wir begleiteten sie für eine Nacht
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ELMatador
23.07.2022 18:14registriert Februar 2020
Also ich finde das verhalten des Taxifahrers schon ein bisschen lächerlich.

Es ist toll das jemand das Geld nicht klaut und sich bemüht es zurückzugeben. Was ich nicht verstehe ist, warum er es nicht geschickt hat oder einfach an der Säbenerstrasse abgegeben hat. Niemand hat ihn gebeten etliche Kilometer zu fahren.

Bei meinem letzten Fund habe ich die Person auf Linkedin ausfindig gemacht, angeschrieben und es per Post an den Arbeitgeber geschickt.
11814
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bits_and_More
23.07.2022 18:35registriert Oktober 2016
Also fuhr der Taxifahrer für über €200 in der Hoffnung auf einen noch höheren Finderlohn zu Neuers Haus? Sehr selbstlos...
Da hätte es einfachere Wege gegeben das Portmonee zurückzubringen aber darum ging es ihm ja nicht.
1058
Melden
Zum Kommentar
avatar
Palpatine
23.07.2022 17:51registriert August 2018
Ich finde ein original unterschriebenes Fussballtrikot eigentlich für eine genügend grosse Belohnung. Ich kenne die Preise in Deutschland nicht, aber nur schon alleine das Trikot hätte im Laden einen Wert von ~150 Franken - die Unterschrift gar nicht dazu gerechnet.

Und soll Neuer etwa dafür verantwortlich sein, dass der Taxifahrer eine so lange Fahrt unternimmt? Er hätte das Portmonnaie schliesslich auch einfach auf der Geschäftsstelle des FC Bayern abgeben müssen. Oder noch einfacher: Dort mal anrufen.
689
Melden
Zum Kommentar
18
FCZ bodigt Lugano und sichert sich Europacup-Platz – auch St.Gallen darf feiern

Im vierten Saisonduell mit dem FC Zürich muss Lugano die dritte Niederlage hinnehmen. Die Tessiner unterliegen auswärts 1:2. Dies lag in erster Linie daran, dass die Tessiner im und um den gegnerischen Strafraum oft zu zögerlich agierten.

Zur Story