Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 26. Runde

Vaduz – YB 0:1 (0:1)

Sion – GC 0:5 (0:5)

GC ärgert CC – die Hoppers siegen in Sion mit 5:0! Und YB gewinnt wieder einmal dank Guillaume Hoarau

Vero Salatic nahm sich soviel vor im Duell gegen seinen Ex-Verein GC. Es schaute nichts heraus ausser einer riesigen Enttäuschung: Sion ging 0:5 unter. Der Tabellenzweite YB kam in Vaduz zu einem 1:0-Arbeitssieg.



Sion – GC 0:5

» Der Liveticker zum Nachlesen

– Für den FC Sion setzte es im Tourbillon ein historisches Debakel ab. Schon zur Pause war das Spiel mehr als entschieden, GC führte mit 5:0. Die Tore fielen zwischen der 8. und der 37. Minute – und mitunter dank gütiger Mithilfe der Walliser.

– Was für ein Erfolg für GC-Verteidiger Stéphane Grichting im letzten Spiel in seiner Heimat und was für eine Schmach für Vero Salatic, den Ex-Captain der Hoppers, der nun bei Sion spielt! «Klar, die hohe Niederlage schmerzt noch etwas mehr, weil sie gegen GC war», gab Salatic im SRF zu. «In den letzten Spielen lief einiges für uns, heute alles gegen uns. Man kann dieses Resultat fast nicht erklären.»

– Beim 0:1 schlich sich Krisztian Vadocz im Rücken Leo Lacroix' davon und spitzelte den Ball nach einem Corner am weiten Pfosten ins Tor. Goalie Andris Vanins muss sich die Frage gefallen lassen, weshalb er die Flanke nicht abfing.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

– Das zweite Gegentor fiel nach einem Missverständnis zwischen Vanins und dem Sittener Verteidiger Birama Ndoye. GC-Terrier Amir Abrashi ging dazwischen und schoss das 2:0.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

– Sion war nun völlig von der Rolle. Nur fünf Minuten später stand es 0:3, weitere zwei Minuten danach schon 0:4. Bei beiden Toren hatte Michael Lang von der rechten Seite zur Mitte gepasst. Während beim dritten GC-Tor weit und breit kein Mensch bei Torschütze Munas Dabbur stand, war dies beim vierten nicht der Fall. Lang passte zu Abrashi, dessen Schuss Vanins abwehrte – und Vadocz war bereit für den Rebound.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

– Den Tiefpunkt eines rabenschwarzen Abends erlebte Sion-Goalie Andris Vanins in der 37. Minute. Der Lette liess sich von Caio durch einen Freistoss aus grosser Distanz bezwingen und machte dabei alles andere als eine glückliche Figur.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf

– Wer kann es den Spielern verübeln, dass sie es in der zweiten Halbzeit ruhiger angehen liessen? GC musste nicht mehr, Sion sah berechtigterweise keine Chance mehr auf einen Punktgewinn. Die Hauptprobe für den Cup-Halbfinal am Dienstag gegen den FC Zürich ist den Wallisern gründlich misslungen. Beinahe der einzige Aufreger war ein Platzverweis gegen Sions Xavier Kouassi, der in der 72. Minute die Gelb-Rote Karte sah.

Vaduz – YB 0:1

– So sieht Effizienz aus: Die Berner Young Boys hatten sich in der ersten Halbzeit nicht gross am Spiel beteiligt, dennoch führten sie zur Pause. Guillaume Hoarau verwertete nach einer halben Stunde einen Foulpenalty, Diego Ciccone hatte den stürmenden Scott Sutter umgesäbelt.

– Hoarau liess Vaduz-Goalie Peter Jehle bei seinem 13. Saisontor mit einem platzierten Flachschuss keine Chance. Für den Franzosen war es bereits das sechste Spiel in Folge, in dem er traf.

Diego Ciccone von Vaduz holt Scott Sutter von den Young Boys von den Fuessen, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC Vaduz und den BSC Young Boys, am Freitag, 3. April 2015, im Rheinpark Stadion in Vaduz. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Das Foul, das zum Penalty führte: Ciccone bremst Sutter. Bild: KEYSTONE

– Es war definitiv nicht Ciccones Tag: Gut 20 Minuten vor Schluss sah er für ein zweites Foul die Gelb-Rote Karte und knickte damit die Hoffnungen der Liechtensteiner auf ein Comeback nachhaltig. Es war vielmehr YB, das einem zweiten Treffer näher stand als Vaduz dem Ausgleich, jedoch mit seinen Konterchancen grob-fahrlässig umging.

– Die Young Boys verkürzten mit dem Arbeitssieg den Rückstand auf Basel auf vier Punkte; der Leader kann aber morgen zuhause gegen Schlusslicht Aarau nachlegen. Der drittplatzierte FC Zürich (morgen zuhause gegen Luzern) liegt nun bereits zehn Punkte hinter den Bernern zurück.

Die Schweizer Torschützenkönige der letzten 25 Jahre

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Petr Cech steht wieder zwischen die Pfosten – aber er hat die Sportart gewechselt

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Die tschechische Goalielegende Petr Cech, jahrelang bei Chelsea und bis diesen Sommer bei Arsenal tätig, kehrt ins Tor zurück. Allerdings nicht etwa als Fussballgoalie.

Nein, der 37-Jährige hat sich Guildford Phoenix, einem Eishockeyteam aus der vierthöchsten englischen Liga, angeschlossen, wie diverse Medien und auch Eliteprospects bestätigen.

«Nach 20 Jahren Profifussball wird das für mich eine wunderbare Erfahrung. Ich kann den Sport ausüben, den ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel