bedeckt
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Piqué erklärt den Rücktritt – schon am Samstag ist sein letztes Spiel

Barcelona's Gerard Pique applauds to supporters at the end of the Champions League group C soccer match between Inter Milan and Barcelona at the San Siro stadium in Milan, Italy, Tuesday, Oct. 4, 2022 ...
Gerard Piqué wird nur noch ein Mal für den FC Barcelona auflaufen.Bild: keystone

Piqué erklärt den Rücktritt – schon am Samstag ist sein letztes Spiel

Mit 35 Jahren beendet Weltmeister Gerard Piqué seine erfolgreiche Profikarriere. Das teilte der Verteidiger des FC Barcelona am Donnerstagabend mit.
03.11.2022, 19:3903.11.2022, 19:44

Die schillernde Laufbahn von Gerard Piqué ist bald Geschichte. Der Abwehrspieler kündigte an, dass die Partie am Samstagabend (21 Uhr) gegen Almeria nicht nur seine letzte im Camp Nou und für den FC Barcelona sein wird, sondern auch seine letzte als Profi.

«Ich muss euch etwas sagen», wendete sich Piqué an die Anhänger der Katalanen. In einem Video erklärte er seine Beweggründe.

«Der Fussball hat mir alles gegeben. Barça hat mir alles gegeben», sagte Piqué. Alle Träume, die er als Kind gehabt habe, seien wahr geworden. «Es ist jetzt an der Zeit, meine Reise zu Ende zu bringen.»

«Früher oder später werde ich zurück sein»

Er habe stets gesagt, dass es nach Barcelona kein anderes Team mehr für ihn geben werde. Und daran halte er sich. «Ich werde weiterhin ein Fan des Klubs sein und ich werde meine Liebe für Barça an meine Kinder weitergegeben, so wie es meine Familie bei mir gemacht hat.» Piqué deutete an, dass er sich eine andere Beschäftigung im Verein gut vorstellen kann: «Ihr kennt mich: Früher oder später werde ich zurück sein.»

Mandatory Credit: Photo by Back Page Images/Shutterstock 1206333ad Gerard Pique of Spain celebrates with the World Cup trophy after winning against Netherlands Netherlands v Spain, 2010 FIFA World Cup ...
Umringt von einer Heerschar von Fotografen: Piqué 2010 mit dem WM-Pokal.Bild: www.imago-images.de

Der 1,94 m lange Verteidiger wuchs in Barcelona auf, wo er im Nachwuchs des FCB ausgebildet wurde. Als 17-Jähriger wechselte er zu Manchester United, wo er sich nicht durchsetzen konnte. Beim Gewinn der Champions League und des englischen Meistertitels im Jahr 2008 bekleidete Piqué bloss eine Nebenrolle.

Alle wichtigen Titel gewonnen

Ganz anders verhielt es sich nach seiner Rückkehr in die Heimat. Beim FC Barcelona war er eineinhalb Jahrzehnte gesetzt. Er bestritt über 600 Spiele für die «Blaugrana», gewann drei Mal die Champions League und wurde an der Seite von Lionel Messi und Co. insgesamt acht Mal spanischer Meister.

Für Spanien lief er in 102 Länderspielen auf. Piqué gehörte zur Goldenen Generation der Iberer, die 2010 den WM-Titel und 2012 den EM-Titel gewann.

Das Jahr 2022 wird für Gerard Piqué nicht nur wegen des Endes seiner Laufbahn als ein einschneidendes in Erinnerung bleiben. Im Sommer trennten sich er und Popsängerin Shakira nach zwölf Jahren als Paar. Die beiden haben zwei gemeinsame Söhne. Von einem ist Markus Neumayr (u.a. Vaduz, Luzern, Aarau) der Götti – er bildete in Manchester eine Wohngemeinschaft mit Piqué. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Von 1966 bis 2022 – alle Maskottchen der Fussball-WM

1 / 18
Von 1966 bis 2022 – alle Maskottchen der Fussball-WM
quelle: keystone / natacha pisarenko
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

15-jährige Eiskunstläuferin zeigt Nico die Pirouette – er schmilzt dahin

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Der lange Weg zum Traum einer Schweizer Shorttrack-Medaille
Vor einem Jahr startete mit Unterstützung des OYM in Cham das nationale Leistungszentrum für Shorttrack. Es ist die einzige Olympia-Disziplin, in welcher die Schweiz noch nie vertreten war. Auch dank einer Eishockey-Heldin soll sich das bald ändern.

An diesem Sonntag gehört die Zuger Bossard-Arena für einmal nicht den Eishockey-Titanen des EV Zug. Trotzdem ist die Haupttribüne gut besetzt. Es sind Eltern und ihr Nachwuchs, die das Geschehen auf dem Eis lautstark begleiten. Dort duellieren sich die schnellsten Kinder im Primarschulalter aus der ganzen Schweiz beim zweiten Finale des Speedy-Cups in der Disziplin Shorttrack.

Zur Story