wechselnd bewölkt
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Nullnummer: Dänemark enttäuscht gegen Irland

WM-Barrage, Hinspiel
Dänemark – Irland 0:0
epa06323353 Nicolai Joergensen (L) of Denmarkin action against Callum O'Dowda of Ireland during the FIFA World Cup 2018 play-off first leg soccer match between Denmark and Ireland in Copenhagen, Denma ...
Nicolai Joergensen (l.) im Duell mit Callum O'Dowda. Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

Nullnummer: Dänemark enttäuscht gegen Irland

11.11.2017, 22:51

Dänemark geht im WM-Playoff ohne Polster nach Irland. Die favorisierten Dänen kamen daheim nur zu einem torlosen Remis. Das Rückspiel in Dublin findet am Dienstag statt. 

Die Dänen konnten ihre spielerische Überlegenheit zu selten zur Geltung bringen. Oftmals fehlte es ihren Angriffen an Tempo. Tottenhams Spielmacher Christian Eriksen, einer der besten und konstantesten Spieler in der Premier League, war oft auf sich allein gestellt, wenn es darum ging, Kreativität in die Aktionen zu bringen.

In der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber lange Zeit fast wirkungslos. Erst in den Schlussminuten gerieten die Iren nochmals unter Druck, und Goalie Darren Randolph musste bei einem gefährlichen Kopfball des Leipzigers Yussuf Poulsen eingreifen. 

epa06323352 Callum O'Dowda (C) of Ireland in action against Thomas Delaney (R) of Denmark during the FIFA World Cup 2018 play-off first leg soccer match between Denmark and Ireland in Copenhagen, Denm ...
Thomas Delaney (r.) tänzelt den Iren davon.Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

Die besten Möglichkeiten vergaben die seit über einem Jahr ungeschlagenen Dänen aber noch vor der Pause. Randolph, der für Middlesbrough in der zweiten englischen Liga spielt, hielt in der 11. Minute zweimal innerhalb von Sekunden stark. Nach einer guten haben Stunde blieb seine mangelhafte Abwehr gegen den Weitschuss von Eriksen ohne Konsequenzen, weil Pione Sisto aus guter Position das Tor verfehlte. 

Der 22-jährige Sisto ist in der spanischen Meisterschaft der beste Passgeber. In seinem neunten Länderspiel blieb der Sohn von südsudanesischen Eltern einiges schuldig. Der Mittelfeldspieler von Celta Vigo wurde seinen Gegenspieler kaum mal los und konnte seine Fähigkeiten als Vorlagengeber nie zeigen.Die beiden grossen Stürmer Nicolai Jörgensen und Andreas Cornelius blieben gegen die souveränen irischen Verteidiger auch deshalb wirkungslos. 

Fussball
AbonnierenAbonnieren

Die Iren waren in erster Linie nach Kopenhagen gekommen, um zu verteidigen. Und das taten sie gekonnt. In den letzten 22 Jahren bestritt Irland sieben Playoff-Duelle um ein WM- oder EM-Ticket – die letzten zwei brachten die Mannschaft 2012 und 2016 an die Europameisterschaft.

epa06323357 Danish goalkeeper Kasper Schmeichel (L) in action during the FIFA World Cup 2018 play-off first leg soccer match between Denmark and Ireland in Copenhagen, Denmark, 11 November 2017. EPA/L ...
Der dänische Keeper Schmeichel in Aktion.Bild: EPA/SCANPIX DENMARK

Eine gewisse Erfahrung und spielerische Linie war beim Team von Martin O'Neill erkennbar. Geduldig und ohne Anspruch, einen Schönheitspreis zu gewinnen, arbeitete sich Irland durch die 90 Minuten. Einem Tor kamen die Gäste kurz vor der Pause am nächsten, als Dänemarks Keeper Kasper Schmeichel gegen Cyrus Christie intervenieren musste. (sda)

Das Telegramm

Dänemark - Irland 0:0

Kopenhagen
36'189 Zuschauer. 
SR Mazic (SRB).

Dänemark:
Schmeichel; Ankersen, Kjaer, Bjelland, Stryger Larsen; Delaney, Kvist, Eriksen; Cornelius (64. Poulsen), Jörgensen, Sisto (73. Bendtner).

Irland:
Randolph; Christie, Duffy, Clark, Ward; O'Dowda, Arter (88. Whelan); Brady, Hendrick (90. Hourihane), McClean; Murphy (74. Long).

Bemerkungen:
Keine Verwarnungen.
(sda)

Morgen um 18 Uhr: Das Rückspiel Schweiz – Nordirland in Basel

Die wohl sympathischste Familie die du je gesehen hast

Dänemark? Natürlich ein grosser Schweizer Coupe-Klassiker

1 / 20
Das sind sie: Die Schweizer Coupe-Klassiker!
quelle: lusso / hoeck.ch / lusso / hoeck.ch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Perfekter Saisonstart – Gut-Behrami gewinnt den Riesenslalom in Killington
Lara Gut-Behrami ist optimal in den Weltcup- und WM-Winter gestartet. Die Tessinerin gewann den ersten Riesenslalom der Saison in Killington.

Lara Gut-Behrami stiess im zweiten Lauf vom 3. Platz an die Spitze vor und feierte ihren 35. Sieg im Weltcup – den ersten in einem Weltcup-Riesenslalom seit über sechs Jahren. Jener Erfolg in Sölden war auch der bisher letzte einer Schweizerin in dieser Disziplin gewesen.

Zur Story