Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Let's talk about Six!»🎶: So feiert Liverpool den CL-Titel



Dank einem 2:0 gegen Tottenham in einem mittelmässigen Final setzen sich Liverpool und Trainer Jürgen Klopp die Krone Europas auf. Für den Deutschen ist es der grösste Erfolg seiner Karriere. Und so reagiert das Netz auf den Champions League-Final in Madrid.

Besonders gefeiert wird Trainer Jürgen Klopp. Mit einer Flasche Bier und im Trainer, den er bereits während der Partie getragen hatte, erschien Klopp nach Mitternacht zur Pressekonferenz in den Katakomben des Estadio Metropolitano in Madrid. Erklären, warum Liverpool gewonnen und er endlich seinen ersten Titel mit den «Reds» feiern konnte, wollte der ansonsten so redselige Deutsche gar nicht. «Es spielt keine Rolle.»

Sechs Finalspiele hat Jürgen Klopp in Folge bereits verloren. Nun endlich hat es geklappt. Das veranlasst Klopp im Interview mit dem norwegischen TV-Sender «Viasport» ein Liedchen zu singen. In Anlehnung an den Song «Let's talk about sex» der Band Salt-N-Pepa sang der Reds-Trainer seine eigene Version:

Schlechtester Final der Sportgeschichte?

Nebst den vor Freude taumelnden Liverpool-Fans gibt es auch kritische Stimmen. Viele Twitter-User beklagen sich über den langweiligen Fussball und das wenig prickelnde Finalspiel.

«Der langweiligste Champions League Final.»

«Ironisch, dass bei zwei der schlechtesten europäischen Finals der letzten 20 Jahre englische Teams im Einsatz waren. Zwei peinliche Fussballspiele.»

«Das schlechteste Final in der Sportgeschichte?»

(ohe/sda)

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

OMG ein Roboter! Baronis Wackel-Handy-Video

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Einloz 02.06.2019 11:09
    Highlight Highlight Finals sind vom Spierischen her fast immer nicht berauschend. Halbfinals sind die fussballerischen Leckerbissen!!
  • Whatsonwatson? 02.06.2019 09:20
    Highlight Highlight Nein, es war nicht das schlechteste spiel aller zeiten. Nach 2 min stand es 1:0. Was soll tottenham machen? Sie haben das bestmögliche aus der Situation gemacht und abgewartet - sonst läufst du gegen Liverpool ins offene Messer. Mit der Einwechslung von Moura 20 minuten vor schluss haben sie dann ein wenig hinten geöffnet und die Offensive forciert. Tatsächlich hatten sie dann 3 gute Chancen für ein Tor! Origi besiegelte den Sieg der Reds. Also taktisch finde ich haben die spirs alles richtig gemacht. Das spiel war nicht das spektakulärtse - aber taktisch zwei finalwürdige teams!
  • dop_forever 02.06.2019 07:46
    Highlight Highlight Schlechtestes Spiel? Man vergisst anscheinend schnell. Das rein italienische Finale war definitiv schlechter! Hab selten so was langweiliges gesehen.
  • Caturix 02.06.2019 07:33
    Highlight Highlight Mein Vater hätte es gerne im Fernseher gesehen. Leider unmöglich. Auf keinem Sender wurde es ausgestrahlt. Kann man Fusball nur noch im Pay TV sehen ?

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel