Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Let's talk about Six!»🎶: So feiert Liverpool den CL-Titel



Dank einem 2:0 gegen Tottenham in einem mittelmässigen Final setzen sich Liverpool und Trainer Jürgen Klopp die Krone Europas auf. Für den Deutschen ist es der grösste Erfolg seiner Karriere. Und so reagiert das Netz auf den Champions League-Final in Madrid.

Besonders gefeiert wird Trainer Jürgen Klopp. Mit einer Flasche Bier und im Trainer, den er bereits während der Partie getragen hatte, erschien Klopp nach Mitternacht zur Pressekonferenz in den Katakomben des Estadio Metropolitano in Madrid. Erklären, warum Liverpool gewonnen und er endlich seinen ersten Titel mit den «Reds» feiern konnte, wollte der ansonsten so redselige Deutsche gar nicht. «Es spielt keine Rolle.»

Sechs Finalspiele hat Jürgen Klopp in Folge bereits verloren. Nun endlich hat es geklappt. Das veranlasst Klopp im Interview mit dem norwegischen TV-Sender «Viasport» ein Liedchen zu singen. In Anlehnung an den Song «Let's talk about sex» der Band Salt-N-Pepa sang der Reds-Trainer seine eigene Version:

Schlechtester Final der Sportgeschichte?

Nebst den vor Freude taumelnden Liverpool-Fans gibt es auch kritische Stimmen. Viele Twitter-User beklagen sich über den langweiligen Fussball und das wenig prickelnde Finalspiel.

«Der langweiligste Champions League Final.»

«Ironisch, dass bei zwei der schlechtesten europäischen Finals der letzten 20 Jahre englische Teams im Einsatz waren. Zwei peinliche Fussballspiele.»

«Das schlechteste Final in der Sportgeschichte?»

(ohe/sda)

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

OMG ein Roboter! Baronis Wackel-Handy-Video

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel