Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football - FC Barcelona v Juventus - UEFA Champions League Final - Olympiastadion, Berlin, Germany - 6/6/15
Barcelona coach Luis Enrique celebrates with his team after winning the UEFA Champions League
Reuters / Darren Staples

Da ist das Triple: Luis Enrique lässt sich 2015 von seinen Spielern feiern.
Bild: Darren Staples/REUTERS

Rekordserie für Barcelona – deshalb ist Enrique der bessere Guardiola

Gestern blieb der FC Barcelona zum 29. Mal in Serie ungeschlagen. Klubrekord! Nach Guardiolas Abgang schien es unmöglich noch einmal einen so erfolgreichen Trainer zu verpflichten. Aber Luis Enrique muss bisher keinen Vergleich scheuen.

Oliver Linow
Oliver Linow



Barça-Aussenverteidiger Juan Camara passt den Ball zur Mitte. Dort steht Wilfrid Kaptoum genau richtig und schiebt den Ball an Torhüter Jaume Domenech vorbei ins Valencia-Tor. 84 Minuten sind gespielt: Es ist der Ausgleich für die Katalanen im Rückspiel des Copa-Del-Rey-Halbfinales. Kurz darauf pfeift der Schiedsrichter die Partie ab, Barcelona zieht ins Endspiel ein.

Eigentlich nichts Aussergewöhnliches für einen Klub, der seit Jahren zur absoluten Weltspitze gehört. Und trotzdem ist dieses Remis beim Tabellen 14. der Primera Division von historischer Bedeutung. Die Katalanen bleiben damit im 29. Spiel nacheinander ungeschlagen. Klubrekord!

abspielen

Kaptoum trifft souverän: Ein Moment für die Ewigkeit.
streamable

Dem FC Barcelona ist in dieser Saison noch viel mehr zuzutrauen als eine solche Serie. Die Katalanen haben die Chance, als erste Mannschaft überhaupt, dass Triple zu verteidigen: In der Primera Division liegen sie drei Punkte vor dem ersten Verfolger Atlético Madrid und das bei einem Spiel weniger. In der Copa del Rey wartet im Finale wohl Sevilla – keine unlösbare Aufgabe. Auch in der Champions League zählen die Katalanen zu den ganz grossen Favoriten auf den Titel – obwohl in der Königsklasse seit der Umstrukturierung noch nie ein Team seinen Triumph verteidigte.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Guardiola vergessen gemacht

Wer hätte das im Sommer 2014 gedacht. Barça hat zwei sehr bescheidene Jahre hinter sich. Nur in der Meisterschaft und im spanischen Supercup holten Messi und Co. je einen Titel. Übertrainer Guardiola steht mittlerweile bei den Bayern an der Seitenlinie. Unter ihm gewannen die Katalanen in vier Jahren vierzehn Titel. Darunter zweimal die Champions League und dreimal die spanische Meisterschaft.

FC Barcelona president Josep Maria Bartomeu  left, shakes hands with Luis Enrique during his official presentation as new coach of FC Barcelona at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Wednesday, May 21, 2014. Former Barcelona player Luis Enrique signed a two-year contract to become coach on Wednesday, a hire the club hopes will resemble the success stories of Johan Cruyff and Pep Guardiola. (AP Photo/Manu Fernandez)

Sommer 2014: Luis Enrique wird im Camp Nou als neuer Cheftrainer vorgestellt.
Bild: AP

Mit Luis Enrique wird in dieser Situation ein Mann vorgestellt, der als Spieler zwar einige Erfolge feiern durfte, als Trainer aber ein weitgehend unbeschriebenes Blatt ist. Bei seinen bisherigen Stationen als Übungsleiter der zweiten Mannschaft des FC Barcelona, der AS Roma und schliesslich bei Celta Vigo hat der Spanier noch keinen Titel gewinnen können.

Gestern absolvierte Luis Enrique bereits sein 101. Spiel als Trainer der Katalanen: Zeit, eine Bilanz zu ziehen. Und diese fünf Punkte zeigen: Er muss den Vergleich mit Guardiola keineswegs scheuen.

Der Punkteschnitt

FILE - In this Jan. 11, 2015 file photo, FC Barcelona's Lionel Messi, from Argentina, right, Neymar, from Brazil, center, and Luis Suarez, from Uruguay, celebrate after scoring against Atletico Madrid during a Spanish La Liga soccer match at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain. All three fowards are on on the shortlist for UEFA's Best Player in Europe Award for last season. A UEFA panel of journalists will pick the winner at the Champions League groups draw in Monaco on Aug. 27. (AP Photo/Siu Wu, File)

Ein traumhaftes Trio: Suarez, Neymar und Messi ballern Barça von Sieg zu Sieg.
Bild: Siu Wu/AP/KEYSTONE

Überragende 2,36 Punkte gewann Pep Guardiola in seiner Zeit als Trainer von Barcelona. Mit 80 Siegen und nur gerade neun Niederlagen hat Enrique bisher sogar einen noch besseren Wert. Er holte durchschnittlich unfassbare 2,50 Punkte pro Partie.

Die Spielweise

abspielen

Endloses Ballgeschiebe: So sah das bisweilen unter Guardiola aus.
streamable

Keine Frage: Um den Ball minutenlang in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen, braucht es ein brillantes Team. Guardiola hat dieses Kurzpassspiel mit dem FC Barcelona perfektioniert und seine Gegner zermürbt. Trotzdem war es mit der Zeit extrem langweilig anzuschauen.

abspielen

Ball erobern, Mittelfeld überbrücken, Tor erzielen: So einfach kann es gehen.
streamable

Unter Enrique spielt Barça nun einen neuen Stil. Nach einer Balleroberung wird das Mittelfeld blitzschnell überbrückt und die Stürmer suchen den direktesten Weg in Richtung des gegnerischen Tores. Diese Spielweise ist für die Zuschauer um einiges Interessanter.

Umfrage

Welchen Trainer findest du besser?

  • Abstimmen

400

  • Luis Enrique76%
  • Pep Guardiola6%
  • Ein anderer17%

Die Defensive

epa05056197 Valencia FC's striker Paco Alcacer (L) fights for the ball with defender Gerard Pique (R) of FC Barcelona during their Primera Division soccer match played at Mestalla stadium in Valencia, Spain on 05 December 2015.  EPA/KAI FOERSTERLING

Abwehrpatron: Piqué ist der Chef in der Barça-Defensive.
Bild: EPA/EFE

Klar mit Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar hat Barcelona das vielleicht beste Sturm-Trio, das es je gab. Allerdings ist unter Luis Enrique auch die Defensive stabiler geworden. Schon unter Guardiola kassierten die Katalanen in den ersten 100 Spielen nur 76 Tore. Enrique hat diesen Wert aber sogar noch leicht verbessern können: Nach der gleichen Anzahl Spiele kassierte Barça unter ihm noch einmal vier Treffer weniger. Ausserdem spielten die Katalanen fünf Partien mehr zu Null.

Die Direktbegegnung

abspielen

Bayern kassiert drei Tore in der letzten Viertelstunde
YouTube/7CRLM10™

Die einzige Direktbegegnung zwischen den beiden Trainern entschied Luis Enrique klar für sich. Im Halbfinale der letztjährigen Champions League demontierte Barça die Bayern im Hinspiel gleich mit 3:0. Das bedeutungslose Rückspiel entschieden die Deutschen zwar mit 3:2 für sich, trotzdem zogen die Spanier mit einem Gesamtscore von 5:3 ins Finale ein.

Die Trophäen

FC Barcelona's Javer Mascherano, from Argentina, left, celebrates with coach Josep Guardiola after beating Real Madrid in their Super Cup final second leg soccer match at the Camp Nou Stadium in Barcelona, Spain, Wednesday, Aug. 17, 2011. (AP Photo/Andres Kudacki)

Guardiola und Mascherano mit der Supercup-Trophäe.
Bild: AP

Der einzige Punkt, der an Guardiola geht: In seiner ersten Saison holte er wie Enrique das Triple aus Meisterschaft, Cup und Champions League. Im Herbst seiner zweiten Saison kamen noch der spanische und der europäische Supercup sowie die Klubweltmeisterschaft hinzu. In einem Jahr holte er somit sechs Titel. Mehr geht nicht. Hier hat Enrique einen Flecken im Reinheft. Er verpasste es im letzten Sommer gegen Athletic Bilbao, den spanischen Super Cup zu gewinnen. Somit blieb Enrique bei «nur »fünf Trophäen in einem Jahr stehen. Mit vielen weiteren Titeln in dieser Saison könnte er das aber sicher verschmerzen. 

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Messi, Neymar, Suarez – Das magische Barça-Dreieck

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fonzie 12.02.2016 00:33
    Highlight Highlight Sehr vorteilhaft für Barca, dass die Fussballwelt den Erfolg noch immer in den Trainern sucht. So sollen sich die Weltclubs um Pep und vielleicht auch LuEn streiten ... Klar ist, dass beide eine solche Erfolgswelle niemals mit einem anderen Club wiederholen können. Visca Barca!
  • sägsali 12.02.2016 00:22
    Highlight Highlight Bei Barca wäre ich mit solchen Spielern auch ein super Trainer!
  • Thecaptainsolo 11.02.2016 23:22
    Highlight Highlight Obwohl es damals im januar 2015 gar nicht gut aussah(0 1 verloren, streit mit messi) hat er doch stets ruhe bewahrt und am ende das triple geholt!! enrique ist ein super trainer und typ, hoffe er bleibt noch lange bei barca!
  • iFaasi 11.02.2016 23:10
    Highlight Highlight Der einzige der noch besser ist, ist Ferguson! ;-)
  • Hoppla! 11.02.2016 22:11
    Highlight Highlight Besser, nicht besser, gleich gut,... Das sind zwei verschiedene Teams zu zwei verschiedenen Zeitpunkten. Ein 1:1-Vergleich erübrigt sich insofern.
  • kloeti 11.02.2016 21:39
    Highlight Highlight Naja mit diesem Starensemble, und vorallem mit Messi, könnte sogar Uli Forte einen Titel gewinnen...
    • Thecaptainsolo 11.02.2016 23:24
      Highlight Highlight meinst du wirklich?? wie war den das 2013/14 als barca gar keinen titel geholt hat?! trainer war tata martino, er konnte nichts gewinnen mit dem "starensemble" ganz so unbedeutend ist der trainer also auch bei einer mannschaft wie barca nicht! oder eben erst rafa benitez bei real...
    • kloeti 12.02.2016 00:22
      Highlight Highlight Ich würde die heutige Mannschaft um einiges höher einstufen als die Ausgabe 13/14. Man denke nur an Neymar und Suarez. Zudem hatten die Bayern in diesem Jahr eine tolle Truppe und nicht das Verletzungspech der letzten Saison...
  • Amboss 11.02.2016 19:45
    Highlight Highlight Supercup... Das sind doch keine Titel, das ist gar nichts, das ist einfach Blödsinn
    Da ist ja der Uhrencup in Grenchen noch bedeutender...
  • Ignorans 11.02.2016 19:28
    Highlight Highlight 6. Er ist sympathisch...

20 Erkenntnisse, die garantiert jeden Amateur-Fussballer besser machen. Ja, auch dich!

Nun ist auch für Regional-Fussballer Sommerpause. Zeit für Ferien – und wie wäre es zur Abwechslung mal mit etwas Reflexion? Da Anspruch und Wirklichkeit in der Regel ziemlich auseinanderdriften, holen wir dich hier auf den Boden der Tatsachen zurück. Das kann dich nur besser machen!

Artikel lesen
Link zum Artikel