DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei hinters Licht geführt

Verkehrssünder Reus fuhr mit gefälschtem holländischen Ausweis



Borussia Dortmund's Marco Reus celebrates a goal against Paderborn during the Bundesliga first division soccer match in Paderborn November 22, 2014. REUTERS/Ina Fassbender (GERMANY  - Tags: SPORT SOCCER) DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Marco Reus sass jahrelang ohne Führerschein hinter dem Steuer.  Bild: INA FASSBENDER/REUTERS

Weil Marco Reus jahrelang ohne gültigen Fahrausweis hinter dem Steuer sass, muss er jetzt eine Busse von 540'000 Euro bezahlen. Doch wie konnte seine Straftat über eine solch lange Zeit unentdeckt bleiben? Schliesslich beging der BVB-Stürmer zwischen 2011 und 2014 mindestens sechs Verkehrsdelikte. Weshalb ist die Schummelei des Fussballers nicht schon nach der ersten Geschwindigkeitskontrolle aufgeflogen? 

Ein Grund dafür ist, dass im Verkehrszentralregister in Flensburg nur personenspezifische Daten gesammelt werden. Mit dem Führerschein haben diese wenig zu tun. Der Führerschein wird erst dann eingesehen, wenn der Automobilist die zulässige Punktezahl in Flensburg überschreitet. Marco Reus' Daten wurden also gesammelt, doch wenn der Fussballer lediglich geblitzt wurde, musste er seinen Fahrausweis gar nie vorweisen.

Der WDR glaubt, noch einen anderen Grund zu kennen: Bei allen anderen Kontrollen, bei denen die Polizei vor Ort war, hat der Fussballer offenbar einen gefälschten holländischen Führerschein gezeigt und die Polizei hinters Licht geführt. Die Dortmunder Staatsanwaltschaft konnte zum gefälschten Führerschein noch keine Angaben machen, dementierte aber nichts. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel