Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV --- ZUR MELDUNG, DASS TRANQUILLO BARNETTA NAECHSTE SAISON ZU ST. GALLEN WECHSELT, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Der ehemalige St. Galler Fussballspieler Tranquillo Barnetta verfolgt das Fussball Super League Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Vaduz, am Sonntag, 6. Dezember 2015, in der AFG Arena in St. Gallen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Tranquillo Barnetta wird im Winter zum Super-League-Rückkehrer. Bild: KEYSTONE

Was wird aus Tranquillo Barnetta? Die Tops und Flops der Super-League-Rückkehrer

Tranquillo Barnetta kehrt in die Schweiz zurück. Er wird ab der Winterpause für den FC St.Gallen spielen. Schon viele vormalige Super-League-Stars kehrten aus dem Ausland zurück, um noch einmal zuhause zu spielen – mit ganz unterschiedlichem Erfolg.



Es war gestern DIE grosse Sport-Schlagzeile: «Tranquillo Barnetta kehrt im Winter in die Super League zurück!» Die ganze Fussball-Ostschweiz feiert diesen Transfer.

«Quillo» ist längst nicht der erste Fussballer, den es zurück in die Schweizer Liga verschlägt. Viele kamen zurück und einige hatten danach auch zuhause nochmals eine erfolgreiche Zeit. Wir präsentieren euch die Top und Flops der Super-League-Rückkehrer:

Philippe Senderos ⬇️

ARCHIV --- ZUM WECHSEL VON PHILIPPE SENDEROS ZU DEN GLASGOW RANGERS STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Zuerichs Philippe Senderos ist enttaeuscht im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem Grasshopper Club Zuerich, am Sonntag, 3. April 2016, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Die Rückkehr zu GC war ein kurzes Abenteuer. Bild: KEYSTONE

Im Winter 2016 verpflichtete GC den Innenverteidiger ablösefrei von Aston Villa. Er sollte die Abwehr der Hoppers mit seiner Routine stabilisieren, doch er war meistens eher überfordert. Nach einem halben Jahr konnte sich Senderos nach einem neuen Verein umschauen, er wurde in Schottland bei den Glasgow Rangers fündig. 

Zdravko Kuzmanovic ⬇️

Der Basler Zdravko Kuzmanovic in Aktion im Fussball-Freundschaftsspiel zwischen dem FC Basel und Bayer 04 Leverkusen, am Mittwoch, 15. Juli 2015, im St. Jakob Park Stadion in Basel. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Kuzmanovic spielte bei Basel nach der Rückkehr keine grosse Rolle. Bild: KEYSTONE

Im Sommer 2015 kam Kuzmanovic zurück zum FC Basel. Er kam oft nur zu Teileinsätzen, musste sich auch mit einer Verletzung rumschlagen. Er wurde dann zuerst an Udinese ausgeliehen und aktuell bis Sommer 2017 an Malaga.

Carlitos ⬆️

18.09.2016; Neuchatel; Fussball Helvetia Schweizer Cup - Neuchatel Xamax FCS - FC Sion: Carlitos (Sion) (Christian Pfander/freshfocus)

Carlitos ist noch immer eine Attraktion in der Super League. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Sein zweites Engagement beim FC Sion läuft nun seit dem Sommer 2014 und der wirblige Portugiese mit einem guten Schuss zählt auch mit 34 Jahren noch zu den Leistungsträgern. 

Albert Bunjaku ➡️

16.07.2016; St.Gallen; Fussball Testspiel FC St.Gallen - 1.FC Kaiserslautern; Albert Bunjaku (St.Gallen)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Bild: freshfocus

Die Erwartungen bei seiner Ankunft in St.Gallen 2014 waren riesig. Doch der bullige Stürmer schlug nicht wie gehofft ein. Immerhin gelangen ihm in bisher 63 Spielen für die Ostschweizer 12 Tore.

Matias Delgado ⬆️

Britain Soccer Football - FC Basel Training - Emirates Stadium, London, England - 27/9/16
FC Basel's Matias Delgado during training
Action Images via Reuters / Andrew Couldridge
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.

Delgado hat beim FC Basel wieder eine wichtige Rolle eingenommen. Bild: Andrew Couldridge/REUTERS

Vor drei Jahren kehrte der «Gaucho» ablösefrei zum Schweizer Serienmeister zurück. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat der mittlerweile 33-Jährige wieder eine prägende Rolle eingenommen. Dank dem breiten FCB-Kader kriegt der Mittelfeldregisseur auch hin und wieder eine Verschnaufpause.

Steve von Bergen ⬆️

18.09.2016; Bazenheid; Fussball Schweizer Cup - FC Bazenheid - BSC Young Boys;
Steve von Bergen (YB)
(Claudio de Capitani/freshfocus)

Steve von Bergen führt YB auf das Spielfeld. Bild: Claudio de Capitani/freshfocus

Bei YB wurde der Innenverteidiger zur Teamstütze und aktuell hat der 33-Jährige das Captain-Amt inne. Bereits 123 Spiele hat er für die Stadtberner absolviert – er wartet noch auf sein erstes Tor. 

Alhassane Keita ⬇️

02.03.2014; St. Gallen; Fussball Super League - FC St. Gallen - FC Luzern; Alhassane Keita (St.Gallen) (Andreas Meier/freshfocus

Keita fiel beim FCSG am ehesten wegen seiner Frisur auf. Bild: Andreas Meier/freshfocus

2013 kehrt der einstige Super-League-Bomber zurück in die Schweiz. Bei St.Gallen versprüht er aber nur noch wenig Torgefahr und schafft es meistens nur zu Teileinsätzen. Bilanz: 29 Spiele, 7 Tore. 

Christoph Spycher ⬆️

ZUM KARRIERENENDE VON CHRISTOPH SPYCHER STELELN WIR IHNEN AM DONNERSTAG, 1. MAI 2014 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG -  YB's Christoph Spycher reacts after the UEFA Europa League Group A soccer match between BSC Young Boys Bern and Liverpool FC at the Stade de Suisse in Bern, Switzerland, Thursday, September 20, 2012. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Im Jahr 2010 kehrte «Wuschu» in die Schweiz zurück. In seiner Heimat bei YB avancierte er sofort zum soliden Stammspieler. Spycher machte bis zu seinem Karrierenende im Sommer 2014 127 Spiele für Gelb-Schwarz, brachte es auf 7 Tore und war Captain.

Daniel Gygax ➡️ 

Daniel Gygax, Mitte, vom FC Luzern gegen die Abwehr von GC beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zuerich am Sonntag, 2. Februar 2014, in der Swissporarena in Luzern. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Daniel Gygax im Dress des FC Luzern. Bild: KEYSTONE

Nach seiner Rückkehr in die Schweiz spielte Gygax über drei Jahre in der Innerschweiz beim FC Luzern. Der heute 35-Jährige brachte zwar immer noch viel Schwung über den Flügel, doch so richtig überzeugen konnte er nicht – trotz 19 Toren in 97 Spielen.

Ludovic Magnin ➡️

Ludovic Magnin le joueur du FC Zuerich, est fete par les supporters a la fin de son dernier match lors de la rencontre de football de la Coupe Suisse entre le FC Echallens et le FC Zuerich ce dimanche 16 septembre 2012 au stade des Trois-Sapins a Echallens. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Also gleich für den Arsch war die Zeit von Magnin beim FCZ auch nicht.  Bild: KEYSTONE

2010 fand Magnin den Weg zurück in die Schweiz. Zwei Saisons spielte er dann noch beim FC Zürich, bevor er 2012 seine Karriere beendete. Seine Leistungen waren durchzogen.

Alex Frei ⬆️

Basel's Alex Frei celebrates after scoring the 2-0 during the UEFA Champions League Group C soccer match between Switzerland's FC Basel and England's Manchester United FC at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, Wednesday, December 7, 2011. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

107-mal Torjubel für Frei im FCB-Dress. Bild: KEYSTONE

Im Alter von 30 Jahren kehrte er in seine Heimat zum FC Basel zurück und schoss weiter munter seine Tore. Frei war ein echter Gewinn für den FCB und schoss bis zum Ende seiner Karriere (2013) in 157 Spielen beachtliche 107 Tore.

Raphael Wicky ⬇️

Le joueur valaisan Raphael Wicky court avec le ballon lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et FC Thun, ce jeudi 27 septembre 2007 au Stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Raphael Wicky bei einem seiner wenigen Einsätze für Sion nach der Rückkehr. Bild: KEYSTONE

Der «Frauenschwarm» kam im Sommer 2007 für gerademal ein halbes Jahr zurück ins Wallis. Er war oft verletzt und schaffte es nur auf acht Einsätze. Nach einem Abenteuer in Amerika beendete er im Frühjahr 2008 seine Karriere.

Marco Streller ⬆️

DER FC BASEL WIRD SCHWEIZER FUSSBALL MEISTER DER SAISON 2013/14. ZUM 17. MEISTERTITEL DES FC BASEL STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Basel's Marco Streller cheers after scoring during the Super League soccer match between FC Basel and BSC Young Boys at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Sunday, September 1, 2013. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Marco Streller spielte nach seiner Rückkehr zum FCB sackstark. Bild: KEYSTONE

Bis zu seinem letzten Spiel für den FC Basel (Cupfinal 2015 gegen Sion) war er ein absoluter Topstürmer und ein wichtiger Baustein in der FCB-Mannschaft. Er stand 297 Mal auf dem Platz schoss dabei 130 Tore.

Benjamin Huggel ⬆️

ZUR TRENNUNG VON BENJAMIN HUGGEL UND DEM FC BASEL STELLEN WIR IHNEN AM DIENSTAG, 4. FEBRUAR 2014, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG  - Basels Benjamin Huggel verabschiedet sich vom Publikum des FC Basel im Stadion St. Jakob-Park in Basel am Mittwoch, 23. Mai, 2012. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Im Sommer 2012 machte Huggel Schluss. Bild: KEYSTONE

Nach seiner Wiederankunft in Basel nahm er im Mittelfeld eine wichtige Führungsrolle ein. Huggel stand noch 205 Mal für den FCB auf dem Platz und schoss dabei 43 Tore.

Stéphane Chapuisat ⬆️

Der GC-Spieler Stephane Chapuisat, rechts, jubelt nach seinem Treffer zum 2 - 0 am frustrierten St. Galler Giuseppe Mazzarelli vorbei am Freitag, 10. Maerz 2000, im Meisterschaftsspiel Grasshoppers - FC St. Gallen. (KEYSTONE/Michele Limina) === ELECTRONIC IMAGE ===

Stéphane Chapuisat jubelt im Jahr 2000 im GC-Dress. Bild: KEYSTONE

In den drei Jahren für GC schoss «Chappi» in 61 Spielen 39 Tore und in drei Jahren bei YB in 100 Spielen starke 53 Tore – diese Bilanz spricht für sich. Als Spieler beider Klubs wird er Torschützenkönig. Die Karriere beendet der Goalgetter mit der Bilanz von 16 Toren in 32 Spielen für Lausanne.

Johann Vogel ⬇️

Der Zuercher Johann Vogel beim Fussballspiel der Super League Grasshoppers Club Zuerich gegen den FC Thun in Zuerich am Sonntag, 5. Februar 2012. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Nachdem Vogel im Jahr 2009 vereinslos wurde, war seine Karriere eigentlich schon beendet. Doch im Frühling 2012 verpflichtet GC den damals 35-Jährigen. Nur drei Spiele machte er für die Zürcher – ein Flop.

Die Torschützenkönige in der Schweiz seit 1990

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Passierschein A38 29.09.2016 01:09
    Highlight Highlight Hoffe schon, Barnetta reüssiert! Alles was diese Restliga verbessert, ist höchst willkommen. Wie wir heute gesehen haben, ist der FCB taktisch nicht gerade überragend und dominiert die SL dennoch...
  • Tom Garret 28.09.2016 16:49
    Highlight Highlight Da fehlt noch einer mit Pfeil nach Oben: Stéphane Grichting
    Und einer mit Pfeil zur Seite: Reto Ziegler
    • indubioproreto 28.09.2016 17:23
      Highlight Highlight Ziegler hat, so finde ich, bei Sion ziemlich überzeugt.
    • Tom Garret 28.09.2016 17:28
      Highlight Highlight Ja er ist ein sicherer Wert. Aber so prägend wie ein Frei bei Basel oder eben Grichting bei GC ist und war er nie...

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel