klar-4°
DE | FR
33
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Bundesliga: Neue Saison, ewige Story – Gladbachs Ärger über Bayern-Bonus

epa09412848 Moenchengladbach's head coach Adi Huetter (R) reacts during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Bayern Muenchen in Moenchengladbach, Germany, 13 August ...
Gladbachs Bank um den neuen Trainer Adi Hütter (rechts) verstehen die Welt nicht mehr, weil es keinen Penalty gab.Bild: keystone

Neue Saison, ewige Story – Gladbach ärgert sich über den ominösen Bayern-Bonus

Die 59. Saison der Bundesliga ist lanciert. Gleich am ersten Abend regt sich Fussball-Deutschland wieder über die vermeintliche Bevorzugung von Bayern München auf. Borussia Mönchengladbach war in einem offensiv geführten Spiel etwas näher am Sieg, doch es endete 1:1.
13.08.2021, 22:2813.08.2021, 22:47

Wer die Bayern bezwingen will, sollte sich darauf einstellen, dass er mindestens zwei Tore benötigt – weil Robert Lewandowski auf jeden Fall trifft. Dies galt beim Auftaktspiel der Bundesliga-Saison, an dem jeweils der Titelverteidiger beteiligt ist, auch für Borussia Mönchengladbach. Das Führungstor von Alassane Pléa in der 10. Minute reichte nicht, weil «Lewy» noch vor der Pause ausglich.

1:0 Gladbach: Alassane Pléa (10.).Video: streamable
1:1 Bayern: Robert Lewandowski (42.).Video: streamable

In der zweiten Hälfte spielten und drückten eine Zeitlang die Bayern. Trainer Adi Hütter, der YB zum Schweizer Meister gemacht hatte, konnte bei seinem Meisterschafts-Einstand mit Gladbach froh sein, dass er einen Yann Sommer in EM-Form zwischen den Pfosten wusste. Der Schweizer Nationaltorhüter machte mit Paraden eine um die andere Chance der Bayern zunichte. «Er hat sensationell gehalten», lobte ihn sein Mitspieler Lars Stindl auf DAZN.

13.08.2021, Nordrhein-Westfalen, M
Sommer überzeugte im Privatduell gegen Lewandowski.Bild: keystone

Ärger über Schiri und VAR

Ab der 70. Minute jedoch kamen die Gladbacher bei Konterangriffen ihrerseits dem Siegestor nahe. In zwei strittigen Szenen hätte der Schiedsrichter auf Foulpenalty für Gladbach entscheiden können. Aber sowohl der Schiedsrichter als auch der VAR waren anderer Meinung.

In der ersten Szene hatte Upamecano Thuram gestoppt: «Er zieht ihn oben und trifft ihn unten … ja Wahnsinn. Wir müssen es hinnehmen, vielleicht haben wir in dieser Saison auch mal mehr Glück», sagte Stindl, als ihm die Aktion gezeigt wurde. «Je öfter ich es sehe, desto klarer wird der Fall», urteilte DAZN-Experte Sandro Wagner.

«Da können wir uns nicht beschweren, wenn der gepfiffen wird», gab Bayerns Leon Goretzka ehrlich zu. «Den zweiten würde ich aber nicht pfeifen.» Das Fazit des deutschen Nationalspielers: «Für die Zuschauer war es attraktiv, aber wir hätten das Spiel natürlich gerne gewonnen.»

Borussia Mönchengladbach - Bayern München 1:1 (1:1)
Tore: 10. Pléa 1:0. 42. Lewandowski 1:1. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Embolo (verletzt) und Zakaria (krank). (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 20 Schweizer in der Bundesliga

1 / 22
Die 20 Schweizer in der Bundesliga
quelle: imago images/revierfoto / imago images/revierfoto
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vanessa und Aya konfrontieren sich mit Klischees über Volleyballerinnen und Fussballerinnen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

33 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Willy Tanner
13.08.2021 22:17registriert Oktober 2017
Also wie ein Schiri zweimal innert zwei Minuten so blind sein kann (sein will), ist das eine. Wie ihn aber sein Kollege im VAR - Raum decken kann, das ist dann schon mehr als skandalös!
17012
Melden
Zum Kommentar
avatar
PlayaGua
13.08.2021 22:16registriert August 2019
Schon im ersten Spiel massiver Bayernbonus. Das kann es doch wirklich nicht sein.
12114
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mario Dietrich
13.08.2021 22:21registriert Dezember 2017
Unglaublich, wissen die 3 Leute im Videoraum überhaupt, was sie dort tun?
6112
Melden
Zum Kommentar
33
Entlassung von Alex Frei: Kann sich der FC Basel das leisten?
Am Dienstagmorgen verkündet der FC Basel die Trennung von Cheftrainer Alex Frei. Die sportlich ernüchternde Entwicklung habe dazu geführt. Frei ist der dritte Trainer unter der Degen-Führung, der gehen muss. Kann sich der Verein dies überhaupt leisten?

Die Uhrzeit war schon weit fortgeschritten am vergangenen Mittwochabend. Der FC Basel hatte eben nach einem so spektakulären wie vogelwilden Spiel gegen GC 5:3 gewonnen und war in den Cup-Viertelfinal eingezogen. Ein wichtiger Schritt für den FCB, dem der Start in das neue Kalenderjahr nicht geglückt war.

Zur Story