DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Polizei markiert im Stadion von Lens Präsenz.
Die Polizei markiert im Stadion von Lens Präsenz.
Bild: IMAGO / PanoramiC

Erster Sieg für Petkovic – wieder Ausschreitungen, diesmal in Lens

19.09.2021, 06:2619.09.2021, 12:08

Vladimir Petkovic hat in der Ligue 1 mit Bordeaux im sechsten Spiel den ersten Saisonsieg gefeiert. Das Team des ehemaligen Schweizer Nationaltrainers gewann beim bis anhin ebenso sieglosen St.Etienne 2:1 und verhinderte damit, dass der Druck auf Petkovic mit der dritten Niederlage in Folge weiter ansteigt.

Petkovic kann vorübergehend etwas durchatmen.
Petkovic kann vorübergehend etwas durchatmen.
Bild: keystone

Mann des Spiels für die Südwestfranzosen war Ui-Jo Hwang. Der Südkoreaner brachte Bordeaux nach sieben Minuten in Führung, und nachdem St.Etienne in der 73. Minute durch Wahib Khazri der Ausgleich gelungen war, war Hwang wiederum zur Stelle und sicherte zehn Minuten vor dem Ende den Sieg. Bordeaux verlässt somit vorübergehend die Abstiegsplätze. Die direkten Konkurrenten können indes am Sonntag nachziehen.

In der zweiten Partie des Tages zwischen Lens und Meister Lille haben Fans beider Klubs das Spielfeld gestürmt und sich ein Handgemenge geliefert. Nach Krisenberatungen wurde das Nordderby daraufhin nach einem halbstündigen Unterbruch fortgesetzt und endete 1:0 für die Gastgeber dank des Treffers von Przemyslaw Frankowski (74.).

Video: streamable

Die Auseinandersetzungen im Stade Bollaert-Delelis erinnerten an die Krawalle beim abgebrochenen Spiel zwischen Nice und Marseille am 22. August, als ebenfalls Fans das Spielfeld gestürmt und sich Raufereien geliefert hatten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

YB schlägt Manu – und die Kommentatoren drehen völlig durch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rodriguez und Gavranovic: Der Sommer, der vieles veränderte

Der EM-Achtelfinal gegen Frankreich war für Ricardo Rodriguez und Mario Gavranovic prägend. Rodriguez spricht über seine Penaltys und Torino. Und Gavranovic über sein Tor und Dinamo Zagreb, mit dem er nicht mehr glücklich war.

Eben erst war Sommer. Als die Schweiz Geschichte schrieb an der paneuropäischen EM mit dem historischen Einzug in den Viertelfinal, ist also nur eine gefühlte Ewigkeit her. Mittendrin im Geschehen standen Ricardo Rodriguez und Mario Gavranovic.

In Bukarest prägten sie auf eigene Weise gegen «les Bleus» die schicksalhafte Partie. Hätte sie einen Knick in die Karriere bei dem Einen geben können, erwartete man bei dem Anderen: einen Schub, womöglich den letzten in einem zeitlich begrenzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel