DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Salzburger Spieler bejubeln einen Treffer gegen Ajax. Die Österreicher haben einen Lauf und wollen auch Basel aus dem Europacup werfen.Bild: Reuters
Ohne Quali in die Champions League

Basel spielt gegen Salzburg um mehr als den Viertelfinal-Einzug – wieso das Duell zukunftsweisend wird

Wer in der Fünfjahres-Wertung der Uefa auf Rang 13 liegt, hat einen fixen Champions-League-Platz. Momentan gehört er der Super League. Aber Österreich könnte die Schweiz überholen.
28.02.2014, 12:24

Der FC Basel spielt im Europa-League-Achtelfinal gegen Salzburg auch um den direkten Einzug des Schweizer Meisters 2015 in die Champions League. Die Schweiz belegt derzeit im UEFA-Ranking, in das die Europacup-Resultate der letzten fünf Jahre einfliessen, den 13. Platz. Das ist jener Rang, der dem nationalen Meister den direkten Einzug in die Gruppenphase der Champions League sichert, sofern der Titelverteidiger die Qualifikation nicht über die Meisterschaft verpasst.

In der kommenden Saison stehen die Chancen dementsprechend gut, dass die Schweiz direkt in die Champions League einzieht. Die Resultate der laufenden Europacup-Saison sind ausschlaggebend für 2015/2016. Fällt die Schweiz bis Ende Spielzeit aus den Top 13, muss der Meister 2015/2016 wieder durch die Qualifikation.

Der FC Basel will weiterhin regelmässig Sternstunden in der Champions League erleben, so wie im Herbst gegen Chelsea.
Der FC Basel will weiterhin regelmässig Sternstunden in der Champions League erleben, so wie im Herbst gegen Chelsea.Bild: Keystone

Wenn der FCB taucht, verbaut er sich die eigene Zukunft

Bedrängt wird die Schweiz von den Österreichern, die vom eindrucksvollen Lauf von Salzburg profitieren, das die letzten zehn Partien im Europacup gewinnen konnte und zuletzt Ajax Amsterdam mit dem Gesamtskore von 6:1 deklassierte. Der Rückstand von Österreich auf die Schweiz beträgt 1,3 Punkte. Für einen Sieg gibt es 0,4 Punkte und für den Einzug in den Viertelfinal der Europa League 0,2 Punkte. Zwei Erfolge gegen Basel und ein weiterer im Viertelfinal würde Österreich auf den 13. Platz bringen.

Sowohl Österreich als auch die Schweiz sind nur noch durch je einen Klub im Europacup vertreten. Das Duell zwischen Basel und Salzburg, das mit dem Hinspiel am 13. März im St. Jakob-Park beginnt, ist dementsprechend bedeutend für die Super League – und für Basel selber, denn der FCB ist seit Jahren der erste Anwärter auf den Meistertitel. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vreni Schneider steht noch nicht für Kafi am Pistenrand, sondern für Tempo im Stangenwald
23. Januar 1994: Zmittag vor dem Fernseher, Daumendrücken für «Gold-Vreni». Im Slalom von Maribor führt der Weg zum Sieg nur über Vreni Schneider. Die Glarnerin ist einmal mehr und für den Rest der Saison nicht zu schlagen.

In den 80er- und 90er-Jahren sind Schweizer Erfolge im Skiweltcup keine Rarität, sondern an der Tagesordnung. Eine Technikerin aus Elm reiht alleine Sieg an Sieg. Der 23. Januar 1994 ist so ein Tag, an dem Vreni Schneider wieder einmal nicht zu schlagen ist.

Zur Story