Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Qualifikation, CONCACAF, letzte Runde

Panama – Costa Rica 2:1

Trinidad & Tobago – USA 2:1

Honduras – Mexiko 3:2

Panama's Roman Torres, below, celebrates his goal against Costa Rica at a 2018 Russia World Cup qualifying soccer match in Panama City, Tuesday, Oct. 10, 2017. (AP Photo/Arnulfo Franco)

Ein Stadion in Ekstase: Roman Torres hat soeben das 2:1 erzielt. Bild: AP

Oh wie schön jubelt Panama – auch über das grosse Glück mit dem Tomaten-Schiri

Eine Niederlage beim abgeschlagenen Letzten vermiest den USA eine Russland-Reise zur WM. Ein mickriger Punkt hätte zur direkten Qualifikation gereicht. Jubel gibt es bei Debütant Panama.



Die USA verpasste die WM-Teilnahme vollkommen überraschend. Knapp elf Monate nach der Freistellung von Jürgen Klinsmann als Nationaltrainer verlor die Mannschaft von Nachfolger Bruce Arena das letzte Gruppenspiel bei Trinidad und Tobago mit 1:2 (0:2) und rutschte auf Platz 5 der Qualifikation in Nord- und Mittelamerika ab. Zum ersten Mal seit 1986 wird damit ein Turnier ohne die USA stattfinden.

Panama drehte gegen das bereits qualifizierte Team aus Costa Rica einen 0:1-Pausenrückstand und löste mit dem 2:1-Erfolg erstmals in seiner Geschichte das WM-Ticket. Lausannes Gabriel Torres (53.) und vor allem Roman Torres dürften mit ihren Treffern in dem Herzschlagfinale zu Volkshelden in Panama geworden sein. Roman Torres traf in der 88. Minute zum historischen Sieg für die «Canaleros».

abspielen

Die Entscheidung: Panama siegt 2:1. Video: streamable

abspielen

Der Schlusspfiff: Panamas Elf gelingt Historisches. Video: streamable

Besonders bitter für die USA ist, dass Panamas Ausgleich aber nie im Leben hätte zählen dürfen. Das 1:1 war ein «Phantomtor». Der Ball von Gabriel Torres landete nach einer unübersichtlichen Situation beim linken Pfosten nicht im, sondern neben dem Tor.

abspielen

Das höchst umstrittene 1:1. Video: streamable

Auch Honduras darf nach dem blamablen US-Kollaps von der dritten WM-Teilnahme in Serie hoffen. Beim 3:2 (1:2) gegen Mexiko bewies das Team nicht nur seine starke Moral, sondern verdiente sich mit dem Abschlusserfolg gegen den Staffelsieger auch eine weitere Chance zur Qualifikation: Im November geht es in der Barrage gegen Australien. (ram/sda/dpa)

Roger Federer vs. Micky Maus: Das Dance-Off

Video: srf

Diese Nationen haben sich für die WM 2018 qualifiziert

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Flucht aus Hongkong

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elfranone 11.10.2017 17:45
    Highlight Highlight Ich sprech zwar kein spanisch aber ich glaube der Kommentator ist recht erfreut über das zweite Tor.
  • Pana 11.10.2017 13:46
    Highlight Highlight Karma. Panama wurde vor 2 Jahren am Gold Cup übelst betrogen. Das Glück haben sie sich verdient. Aber ja, ich bin immer noch fassungslos über die Niederlage der Amis auf Trinidad. Wahnsinn. Ich rechnete mit der Barrage, aber niemals mit der direkten Quali.

    So als Vergleich: In 10 Spielen:

    Schweiz 27 Punkte: Barrage
    Panama 13 Punkte: WM

    :D
  • Luca Brasi 11.10.2017 11:25
    Highlight Highlight Erbärmliche Leistung der US-Boys.
  • niklausb 11.10.2017 10:23
    Highlight Highlight Diese Sache stinkt!
  • c-bra 11.10.2017 09:13
    Highlight Highlight Danke für diese Videos, da krieg ich Gänsehaut.

    DAS ist Fussball, die freuen sich so, als hätten sie gerade die Weltmeisterschaft gewonnen!

  • MaskedGaijin 11.10.2017 08:37
    Highlight Highlight Gol! Gol! Gol! Gol! Gol! Gol! Gol! Gol! Gol!

Bei Leeds United sitzt Osama Bin Laden in der ersten Reihe

Zahlreiche Fussballklubs setzen in der Corona-Zeit auf Zuschauer aus Karton. So soll die Geisterspiel-Kulisse etwas weniger trostlos sein. Auch Leeds United, Spitzenklub in der zweithöchsten englischen Liga, hat seinen Fans die Möglichkeit geboten, ein Foto ihres Kopfes einzusenden, um danach auf Karton im Stadion dabei zu sein. Dabei rutschte dem Klub auch ein Bild von Osama Bin Laden durch – und er platzierte den getöteten Terroristenführer gar ganz zuvorderst:

25 Pfund mussten die Fans …

Artikel lesen
Link zum Artikel