Sport
Fussball

EM 2020: Mehr Aufregung um England-Penalty: 2 Bälle und 1 Laserpointer

Der Kegel des Laserpointers auf Schmeichels Gesicht.
Der Kegel des Laserpointers auf Schmeichels Gesicht.Bild: screenshot twitter

Noch mehr Aufregung um England-Penalty: Zwei Bälle und ein Laserpointer

08.07.2021, 11:0208.07.2021, 13:49
Mehr «Sport»

Der Penalty, mit dem England gegen Dänemark in der Verlängerung des EM-Halbfinals für die Entscheidung sorgte, war höchst umstritten. War da überhaupt ein Kontakt? Reicht das, um einen Penalty zu geben? Und warum greift der Videoassistent nicht ein? Bei einem allfälligen Titel der «Three Lions», wird darüber wohl noch lange diskutiert werden.

Doch nicht nur der Entscheid des Schiedsrichters sorgt für Kontroversen, sondern auch, was direkt davor und direkt danach passierte. Direkt vor dem Penalty-Pfiff war nämlich ein zweiter Ball im Spiel. Wie die Kugel dorthin gekommen ist, bleibt unklar.

Der zweite Ball im Spiel direkt vor dem Penaltypfiff. Video: streamable

Das Spiel wurde trotz wilder Gesten der dänischen Ersatzspieler allerdings nicht unterbrochen. Ein richtiger Entscheid, wie Experten vom Schiedsrichterblog «Collinas Erben» sagen, denn gemäss Ansicht des Schiedsrichters habe der zusätzliche Ball das Spielgeschehen nicht gestört. Erst wenn das der Fall gewesen wäre, hätten die Unparteiischen die Partie unterbrechen müssen.

Bei der Ausführung des Penaltys dann die nächste Aufregung: Während Harry Kane bereitstand, um zu schiessen, flitzte plötzlich ein grüner Punkt über das Gesicht des dänischen Goalies Kasper Schmeichel. Ein Zuschauer im Stadion probierte, den Torhüter mit einem Laserpointer zu blenden. Im Schweizer Fernsehen war die Aktion zunächst nicht zu sehen.

Schmeichel wird von einem Laserpointer geblendet.Video: streamable

Schmeichel liess sich von der Blend-Attacke jedoch nicht irritieren, sprang in die richtige Ecke und hielt den Penalty von Kane – nur um danach beim Nachschuss doch noch bezwungen zu werden.

ITV-Moderator Mark Pougatch fand deutliche Worte für die Attacke: «Wer auch immer das war, ist ein Idiot. So etwas will niemand sehen, und wir hoffen, dass Schmeichel davon nicht abgelenkt wurde.» Der ehemalige englische Nationalspieler Stan Collymore findet, dass die Schuldigen lebenslang aus Fussballstadien verbannt werden müssen. Noch wurde die Person mit dem Laserpointer aber nicht gefunden, die UEFA hat aber eine Untersuchung eingeleitet. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der EM 2020
1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
England hat seine Königin, Italien seinen Fussballkönig: Giorgio Chiellini bringt den Pokal nach Rom.
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wenn im Büro nur noch die EM regiert
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
45 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
fidget
08.07.2021 11:32registriert Dezember 2018
Die englischen Fans im Wembley sind an dieser EM sowieso das Hinterletzte. Bei jeder Hymne des Gegners wird gebuht und gepfiffen. Das ist respektlos!
Dann kommen noch solche Aktionen, wie mit dem Laserpointer hinzu. Unglaublich unfair. Fankultur in allen Ehren, aber die ENG-Fans sind der reinste Pöbel.
2744
Melden
Zum Kommentar
avatar
Verbranntes Hitzeschild
08.07.2021 11:17registriert Mai 2021
"banning for life"?? Laser-Attacken sind Körperverletzung mit möglichen permanenten Augenschäden. Solche Leute sollten nicht "verbannt" werden, sondern eingesperrt.
1611
Melden
Zum Kommentar
avatar
difiggiano
08.07.2021 11:07registriert November 2019
was für eine Schande. Fassen wir zusammen. Die "Gentlemans" booen die Dänen bei der Hymne aus. Hochumstrittener Penalty bringt England ins Finale. Schmeichel wird beim Penalty von einem Laser geblendet -> Wiederholung oder Spielabbruch. Jetzt stellt euch mal vor was am Sonntag passiert.
13615
Melden
Zum Kommentar
45
8:0-Gala gegen Dänemark – Josi schreitet übers Eis wie einst Jesus übers Wasser
Nach alter Ordnung wären die Schweizer längst Weltmeister. Beim 8:0-Sieg gegen Dänemark war zum ersten Mal die «Viertelfinal-Formel» zu erkennen.

Das 8:0 gegen Dänemark ist nicht nur der 5. Sieg hintereinander an der WM in Prag. Es ist turnierübergreifend der 18. Sieg im 19. Vorrundenspiel. Die Schweiz hat im Rahmen der zwei letzten WM-Turniere nur ein einziges Spiel verloren: vor einem Jahr die letzte Vorrundenpartie gegen Lettland (3:4 n. V.). Aber eigentlich nur, weil Patrick Fischer wichtige Spieler im Hinblick auf den Viertelfinal geschont hatte.

Zur Story