Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationales Testspiel

Deutschland – England 1:0 (0:0)

Football Soccer - Germany v England - International Friendly - Signal-Iduna-Park, Dortmund, Germany - 22/3/17 Germany fans hold up a banner for Lukas Podolski before the match Reuters / Wolfgang Rattay Livepic

Die Fans werden «Prinz Poldi» mit Sicherheit vermissen. Bild: Wolfgang Rattay/REUTERS

Schöner geht's nicht – Podolski entscheidet sein Abschiedsspiel mit Wunderkiste

13 Jahre nach seinem Debüt im deutschen Nationalteam feiert Lukas Podolski in Dortmund einen Bilderbuch-Abschied. In seinem 130. Länderspiel erzielt «Poldi» den Siegestreffer zum 1:0 gegen England.



Passend zum Naturell des abtretenden Sympathieträgers präsentierte sich das deutsche Team gegen England zunächst von seiner gastfreundlichen Seite. Viele Fehlpässe, unnötige Ballverluste und unpräzise oder geblockte Schüsse prägten das fahrige Spiel der DFB-Elf vor allem in der ersten Halbzeit und ermöglichten den Gästen ein Übergewicht in den relevanten Bereichen, ausser eben beim Ergebnis.

Noch passender dankte der Abtretende in der zweiten Halbzeit ab. Mit einem sehenswerten Weitschuss aus rund 22 Metern in den hohen Winkel erzielte Podolski in der 69. Minute den einzigen Treffer der Partie. Es war sein 49. Länderspieltor und es dürfte sein zwölftes «Tor des Monats» in Deutschland werden. In der 84. Minute erhielt der 31-jährige Stürmer, der im Sommer von Galatasaray Istanbul nach Japan zu Vissel Kobe wechselt, bei seiner Auswechslung einen Sonderapplaus.

«Danke Dortmund, danke Köln und danke Deutschland.»

Lukas Podolski bei seinem Abschiedsspiel

abspielen

Besser geht's nicht. Video: streamable

Vor allem die erste Hälfte hatte den Engländern gehört. Einen Konter setzte Adam Lallana nach einer halben Stunde alleine vor André ter Stegen an den Pfosten. Dele Alli vergab zehn Minuten später eine weitere Offerte, indem er – ebenfalls alleine vor Ter Stegen – den Keeper des FC Barcelona anschoss. Die Deutschen traten bis zum 1:0 in der Offensive kaum in Erscheinung. Kurz nach der Pause zielte Julian Brandt einmal knapp daneben.

Grindels Lob, Poldis Dank

«Dass es am Ende so läuft wie heute, ist wie im Film.»

Lukas Podolski zu seinem entscheidenden Treffer

13 Jahre nach seinem Länderspiel-Debüt und 859 Tage nach seinem vorletzten Einsatz aus dem DFB-Team feierte Podolski einen goldenen Abschluss. «Er ist einer der besten Linksfüsser, die wir hatten. Vor allem aber war er auch der Weltmeister neben dem Platz. Ein grosser Fussballer mit einem ganz grossen Herz sagt 'Tschö'», sprach DFB-Präsident Reinhard Grindel vor dem Anpfiff. «Poldi» bedankte sich: «Danke Dortmund, danke Köln und danke Deutschland. Es waren grossartige 13 Jahre.»

Nur zwei weitere deutsche Weltmeister von 2014 standen neben Podolski in der Startformation: Mats Hummels und Toni Kroos. Auch sonst stand das Spiel im Zeichen des Generationenwechsels. 24,5 Jahre betrug das Durchschnittsalter der Deutschen beim Anpfiff. Leipzig-Stürmer Timo Werner gelangte zu seinem Debüt im A-Team; der 21-Jährige war der 99. Spieler, der in der Ära von Podolski im Nationalteam debütierte. Auch in dieser Konstellation gelang es den Deutschen, einen 51 Jahre alten Rekord zu brechen. Der Weltmeister von 2014 ist nun seit 648 Minuten ohne Gegentor. Die alte deutsche Bestmarke, aufgestellt 1966, lag bei 605 Minuten.

Das Telegramm

Deutschland - England 1:0 (0:0) Dortmund. - SR Skomina (SLO). - 60'109 Zuschauer.
Tor: 69. Podolski 1:0.
Deutschland: Ter Stegen; Kimmich, Rüdiger, Hummels, Hector; Kroos, Weigl (66. Can); Sané, Podolski (84. Rudy), Brandt (59. Schürrle); Werner (77. Müller).
England: Hart; Walker, Cahill, Smalling, Keane, Bertrand (84. Shaw); Alli (71. Lingard), Dier, Livermore (83. Ward-Prowse), Lallana (66. Redmond); Vardy (70. Rashford).
Bemerkungen: Deutschland ohne Neuer, Khedira, Özil, Draxler und Gomez. England ohne Stones. 130. und letztes Länderspiel von Podolski. 31. Pfostenschuss Lallana. (sda)

Danke für die Unterhaltung, Prinz Poldi! Lukas Podolskis beste Sprüche

Rekorde rund um Fussball

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rheinpfeil 23.03.2017 12:39
    Highlight Highlight "13 Jahre nach seinem Länderspiel-Debüt und 859 Tage nach seinem vorletzten Einsatz aus dem DFB-Team..."

    Vorletzter Einsatz vor dem Spiel gestern also 859 Tage her. Das wäre grob gerechnet Ende 2014 gewesen.

    Hab ich wohl das Spiel letztes Jahr im Achtelfinale der EM und auch das Tor im Freundschaftsspiel gegen Australien (vor fast auf den Tag genau zwei Jahren) nur geträumt
  • c-bra 23.03.2017 09:00
    Highlight Highlight Was für eine Abschiedsvorstellung vom Kölsche Jung! Mag's ihm von Herzen gönnen!
    Einfach ein Klasse Typ, ich hoffe er wechselt bald zurück zum 1. FC Köln und beendet da die Karriere.
  • Bundesrat 23.03.2017 00:24
    Highlight Highlight Prinz Poldi's linker Fuss ist fast einmalig. Was für ein grandioser Abschied für einen ganz grossen Spieler.
    • Ursus ZH 23.03.2017 04:53
      Highlight Highlight Schön, dass sich unser Bundesrat endlich den wichtigen Dingen annimmt, und dabei noch recht hat.
  • R10 22.03.2017 23:04
    Highlight Highlight Poldi ist einfach ein cooler Typ 😃
    Immer ein Lächeln im Gesicht, immer ein Spruch auf Lager und nie abgehoben.
    Auch wenn er in den letzten 2-3 Jahren nicht mehr die ganz grosse Rolle in der Nationalmannschaft gespielt hat, war er auf jeden Fall einer, der den deutschen Fussball massgeblich mitgeprägt hat.


Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel