DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss soccer players, from left, Fabian Schaer, Ricardo Rodriguez, Haris Seferovic, Breel Embolo, Gelson Fernandes, Granit Xhaka, Johan Djourou, Eren Derdiyok, Xherdan Shaqiri and Stephan Lichtsteiner look desapointed after loosing the UEFA EURO 2016 round of 16 soccer match between Switzerland and Poland, at the Geoffroy Guichard stadium in Saint-Etienne, France, Saturday, June 25, 2016. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Die EM als Schaufenster? Nicht alle haben die grosse Bühne gleich gut benutzt.
Bild: KEYSTONE

Wer wird noch wechseln, wer muss bleiben? Die aktuellen Transfergerüchte um die Nati-Cracks

Vier Wochen ist das internationale Transferfenster noch offen. Einige Nati-Spieler haben sich bei ihren neuen Klubs bereits eingenistet, andere hoffen noch auf einen Wechsel. Viele werden allerdings bei ihrem Klubs bleiben (müssen).



Torhüter 

08.06.2016 ; Montpellier; Stade de la Mosson ; Soccer - EM France 2016 - Training Switzerland;
Roman Buerki, Yann Sommer, Marwin Hitz, during the media conference in Montpellier.
(Alain Grosclaude/freshfocus)

Kein Grund zu wechseln: Die drei Nati-Torhüter bleiben bei ihren jeweiligen Bundesliga-Klubs
Bild: Alain Grosclaude/freshfocus

Verteidiger

13.09.2015; Hoffenheim; Fussball 1.Bundesliga - Hoffenheim - Werder Bremen;
Fabian Schaer (Hoffenheim) 
(Pavel Lebeda/freshfocus)

Folgt Fabian Schär Granit Xhaka zu Arsenal? 
Bild: Pavel Lebeda

Der Schweizer Nati-Spieler Ricardo Rodriguez, Mitte, beim Aufwaermen fuer das Training, aufgenommen am Donnerstag, 21. Juli 2016, beim Trainingslager des Deutschen Bundesliga Clubs VfL Wolfsburg auf dem Sportplatz Ri-Au im St. Gallischen Bad Ragaz. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Vor der EM hatte Wolfsburg-Manager Klaus Allofs bereits Ricardo Rodriguez' Abgang angekündigt. Passiert ist bislang allerdings nichts. Bild: KEYSTONE

Mittelfeldspieler

Update: Kasami-Wechsel fix

Gelson FERNANDES (Rennes) , Rennes, 18.9.2015, Fussball Ligue 1, Rennes - Lille. (JB Autissier/Panoramic/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Gelson Fernandes fühlt sich wohl in Rennes, aber bei ihm weiss man ja nie.
Bild: Panoramic

Stürmer

01.08.2016; Zell am See; Fussball 1.Bundesliga - Training Bayer 04 Leverkusen;
Admir Mehmedi (Leverkusen) 
(Juergen Feichter/Expa/freshfocus)

Mehmedi gibt sich in Leverkusen trotz viel Konkurrenz kampfeslustig. Bild: EXPA Pictures

Die 13 teuersten Schweizer Fussball-Transfers

1 / 30
Das sind die 28 teuersten Schweizer Fussballer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emotionaler Appell von Trainer Petkovic: «Wir brauchen die Solidarität von Euch allen»

Die Schweizer Nati musste in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Nun appelliert Trainer Vladimir Petkovic in einem offenen Brief an die Unterstützung der Bevölkerung.

Liebe Schweizerinnen und Schweizer

Wir wollten Euch eine magische Nacht schenken. Euch stolz machen auf uns und auf unsere Schweiz. Wir wollten Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Und am Schluss blieb nichts als Enttäuschung. Für Euch, für uns und für viertausend Schweizerinnen und Schweizer, die nach Rom gereist sind. Das tut uns von Herzen leid.

Seit dem 26. …

Artikel lesen
Link zum Artikel