Sport
Fussball

ManCity überholt Arsenal und Liverpool – die Reaktionen zum Titelrennen

Liverpool's Curtis Jones reacts after missing a scoring chance during the English Premier League soccer match between Liverpool and Crystal Palace at Anfield Stadium in Liverpool, England, Sunday ...
Bild: keystone

«Meine Spieler lieben den Druck» – ManCity überholt Liverpool und Arsenal im Titelrennen

Es war ein Wochenende für Manchester City. Das Team von Manuel Akanji gewann, während Liverpool und Arsenal verloren. Die Reaktionen.
15.04.2024, 10:5715.04.2024, 13:55
Mehr «Sport»

«Rivalen schenken City den Vorteil.»

«Vermasselt.»

«Bedien dich, City.»

Die Schlagzeilen nach den Patzern von Liverpool und Arsenal

1 / 10
Die Schlagzeilen nach den Patzern von Liverpool und Arsenal
The Independent: «Arsenal und Liverpool senden City ein Titel-Geschenk»
quelle: screenshot bbc / screenshot bbc
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Die Schlagzeilen der britischen Presse am Montagmorgen lassen keinen Zweifel: Im Meisterrennen in der englischen Premier League lief am Sonntag alles für Manchester City. Die Mannschaft von Pep Guardiola gewann zuhause gegen Luton Town mit 5:1. Die direkte Konkurrenz hingegen blieb auf der Strecke. Liverpool verlor das Heimspiel gegen Crystal Palace mit 0:1. Arsenal verlor ebenfalls zuhause mit 0:2 gegen Aston Villa.

Fussball: Die aktuelle Tabelle der Premier League (Stand 15. April 2024).
Bild: watson

Damit liegt ManCity sechs Spiele vor Schluss nun zwei Punkte vor Arsenal und Liverpool. Das ist noch nicht die Welt, aber angesichts der Konstanz von Guardiolas Mannschaft trotzdem ein Vorteil. Der spanische Trainer sagt: «Meine Spieler mögen es, unter Druck zu spielen. Ihnen gefallen diese ‹Tot-oder-lebendig-Situationen›.» Das soll nicht heissen, dass ManCity nun locker Meister werde. «Aber wir werden hart dafür kämpfen, das ist sicher», kündigt Guardiola an.

Das Restprogramm der Spitzenteams:
Manchester City: Brighton (a), Nottingham (a), Wolverhampton (h), Fulham (a), Tottenham (a), West Ham (h).

Liverpool: Fulham (a), Everton (a), West Ham (a), Tottenham (h), Aston Villa (a), Wolverhampton (a).

Arsenal: Wolverhampton (a), Chelsea (h), Tottenham (a), Bournemouth (h), Manchester United (a), Everton (h).

Bei Liverpool und Arsenal reicht die Stimmung von niedergeschlagen bis kämpferisch. «Wenn wir so spielen wie in der ersten Halbzeit, wie sollen wir den Titel gewinnen?», fragt Liverpools Trainer Jürgen Klopp. Die Reds legten vor der Pause gegen Crystal Palace in der Tat einen ungewöhnlich blassen Auftritt hin. In seinen über 20 Jahren als Trainer hätten seine Teams immer ein gutes, wenn nicht sogar ein herausragendes Pressing oder Gegenpressing aufgezogen. Doch in der ersten Halbzeit sei da gar nichts gewesen, erklärte der Deutsche.

Die Niederlage machte Klopp auch an der fehlenden Überzeugung in seiner Mannschaft fest. Und für den Rest der Saison? «Wir wollen nun möglichst viele Spiele gewinnen und da sein, wenn die anderen patzen, falls sie patzen.» Etwas kämpferischer formuliert es Liverpool-Verteidiger Andy Robertson: «Ich glaube, wir sind immer noch im Meisterrennen drin. Es bleiben noch sechs Spiele, da müssen wir alles zeigen, was wir haben. Das Problem: Zwei Weltklasse-Teams machen das gleiche.»

Auch Arsenal-Trainer Mikkel Arteta hadert nach der Niederlage gegen Aston Villa: «Es schmerzt. Wir sind enttäuscht mit dem Resultat, angesichts der Leistung.» Die erste Halbzeit sei eine der besten dieser Saison gewesen, doch nach dem Seitenwechsel habe sich das geändert: «Wir waren zu leichtsinnig mit dem Ball, aber wir hätten auch in der ersten Halbzeit schon drei, vier oder fünf Tore schiessen können. »

Wer wird englischer Meister?

Wichtig sei, dass man nach solchen Niederlagen Charakter und Leadership beweise, betont der Spanier. Und deshalb bläst Arteta zum Kampf im Schlussspurt: «Wir haben hier eine wunderschöne Gelegenheit, die sich diesem Klub seit 14 Jahren nicht mehr geboten hat. Es kann keinen besseren Moment geben für uns alle.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die grössten Erfolge von Jürgen Klopp
1 / 11
Die grössten Erfolge von Jürgen Klopp
Der Deutsche Jürgen Klopp ist einer der erfolgreichsten Fussballtrainer der Neuzeit.
quelle: epa/efe / kiko huesca
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die perfekte Fussballtrainer-Imitation
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
coheed
15.04.2024 12:30registriert November 2017
Ja wenn man sich nicht an die Regeln hält und keine Konsequenzen daraus entstehen, hat man gewisse Vorteile... (ManCity charged with 115 breaches of Financial Fair Play)

Ich hoffe einfach, dass Arsenal oder Liverpool gewinnen. Aber dass ManCity ein Spiel verlieren wird ist höchst unwahrscheinlich...
337
Melden
Zum Kommentar
7
UEFA reagiert auf Kritik aus Ungarn: «Es gab keine Verzögerung der Behandlung»
Beim Spiel zwischen Schottland und Ungarn kam es zu einer schweren Verletzung. Nun äussert sich die UEFA zur Kritik an der medizinischen Versorgung.

Die Europäische Fussball-Union UEFA hat sich gegen die Vorwürfe einiger ungarischer Spieler gewehrt, wonach die medizinische Versorgung des schwer im Gesicht verletzten Angreifers Barnabas Varga mit Verzögerung begonnen habe. «Die Koordination zwischen dem gesamten medizinischen Personal vor Ort war professionell, alles geschah in Übereinstimmung mit den geltenden medizinischen Abläufen», teilte der Verband am Montag auf Nachfrage von t-online mit. «Es gab keine Verzögerung bei der Behandlung und Betreuung des Spielers.»

Zur Story