DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zeit Heim Resultat Gast
Flagge Flagge
Wilmaa

Ein maues Spiel mit einem Prachtstor als Highlight – Russland schlägt Finnland 1:0

Co-Gastgeber Russland kommt an der EM zu seinem ersten Sieg. Das Team von Stanislaw Tschertschessow setzt sich nach dem 0:3 zum Auftakt gegen Belgien in St.Petersburg gegen Finnland 1:0 durch.
16.06.2021, 17:1216.06.2021, 17:56

Nach der enttäuschenden Leistung beim 0:3 in St.Petersburg gegen Belgien liessen sich die Russen gleichen Orts anfänglich auch von den Finnen dominieren. Der finnische Stürmer Joel Pohjanpalo, Goalgetter bei Urs Fischers Union Berlin, traf schon nach fünf Minuten. Das Tor wurde wegen eines knappen Offsides durch den VAR annulliert. Nach 20 Minuten kam Pohjanpalo der Führung, die bis dorthin mehr als verdient gewesen wäre, ein weiteres Mal sehr nahe.

Das aberkannte Tor von Pohjanpalo.
Video: streamable

Erst nach einer halben Stunde begannen die Russen mit dem eigenen Publikum im Rücken so zu spielen, wie es die Fans in den vorangegangenen 120 Minuten erwartet hatten. Als Alexej Mirantschuk in der langen Nachspielzeit der ersten Halbzeit – Russlands Verteidiger Mario Fernandes musste lange gepflegt und schliesslich ausgewechselt werden – das 1:0 erzielte, dominierten die Russen bereits deutlich.

Mirantschuk von Atalanta Bergamo, einer von nur drei Legionären im russischen Kader, schlenzte den Ball nach einem Doppelpass mit Mittelstürmer Artem Dsjuba mit dem linken Innenrist ins Lattenkreuz. Es war wohl eines der schönsten Tore des bisherigen Turniers.

Das 0:1 durch Miranchuk (47.)
Video: streamable

Nach ihrem schwierig zu beurteilenden 1:0-Sieg gegen Dänemark zeigten die EM-Debütanten aus Finnland erneut eine bemerkenswerte Leistung. In der zweiten Halbzeit liessen sie sich zwar teilweise dominieren, aber in einigen Szenen brachten sie die russische Defensive in Verlegenheit.

Finnland - Russland 0:1 (0:1)
St. Petersburg. - 24'540 Zuschauer. - SR Makkelie (NED).
Tor: 45. Mirantschuk 0:1.
Finnland: Hradecky; Toivio (84. Jensen), Arajuuri, O'Shaughnessy; Raitala (75. Soiri), Schüller (67. Kauko), Lod, Kamara, Uronen; Pukki (75. Lappalainen), Pohjanpalo.
Russland: Safonow; Mario Fernandes (25. Karawajew), Diwejew, Dschikija, Kusjajew; Sobnin, Barinow, Osdojew (61. Schemaletdinow); Mirantschuk (85. Muchin), Dsjuba (85. Sobolew), Golowin.
Bemerkungen: 25. Mario Fernandes verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 22. Kamara (Foul), 27. Barinow (Foul), 34. Osdojew (Foul). 88. Dschikija (Foul). 90. O'Shaughnessy (Foul).

Gruppe X

# Team M S U N T ± P
Flagge

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier

1 / 53
Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier
quelle: keystone / ronald wittek / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eriksen nach Kollaps wach und stabil – er bat die Mitspieler, das Spiel fortzusetzen

Das EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland wird von einem tragischen Zwischenfall überschattet. Christian Eriksen bricht auf dem Platz zusammen und bleibt regungslos liegen. Die Partie ist unterbrochen.

Eriksen verlor in der 43. Minute unvermittelt und ohne gegnerische Einwirkung das Bewusstsein. Umgehend wurden lebensrettende Sofortmassnahmen eingeleitet. Es war zu sehen, wie Sanitäter eine Herzmuskelmassage an ihm durchführten.

Gemäss BBC-Journalist Constantin Eckner soll er aber bei Bewusstsein gewesen sein und geatmet haben, als er aus dem Stadion getragen wurde. Auch der europäische Fussballverband UEFA und der dänische Verband DBU bestätigen wenig später, dass der Däne stabilisiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel