Sport
Fussball

Frauen-Fussball: Die Servette-Frauen sind erstmals Cupsiegerinnen

Die Genfer jubeln mit dem Pokal nach ihrem Sieg im AXA Women
Die Servette-Frauen feiern den ersten Cupsieg der Klubgeschichte.Bild: keystone

Sieg gegen St.Gallen erkämpft – die Servette-Frauen sind erstmals Cupsiegerinnen

Servette Chênois gewinnt zum ersten Mal den Schweizer Cup. Die Genferinnen werden ihrer Favoritenrolle im Final in Zürich gerecht und gewinnen gegen St. Gallen mit 1:0.
29.04.2023, 20:18
Mehr «Sport»

Für den Unterschied vor knapp 5700 Zuschauerinnen und Zuschauer im Letzigrund sorgte der hoch dotierte Angriff von Servette. Die in Spanien geborene 20-jährige Polin Natalia Padilla, beste Skorerin der Super League, traf in der 39. Minute nach Vorarbeit ihrer schwedischen Sturmpartnerin Maria Korhonen.

Servette Chênois kontrollierte die Partie die meiste Zeit. Das Team, das am kommenden Wochenende als Qualifikationssieger in die Playoffs startet, ist so gut besetzt, dass es in der zweiten Halbzeit mit Coumba Sow noch eine Schweizer Nationalspielerin einwechseln konnte. Trotzdem verlor Servette im Verlauf der zweiten Halbzeit etwas den Zugriff zum Spiel.

St. Gallen zu selten gefährlich

Die St. Gallerin, die mit 21 Punkten Rückstand als Vierte der Liga die Playoffs erreicht haben, fehlte die technische Finesse, um den Favoriten noch etwas mehr zu fordern. Dafür kämpften sie ohne Unterbruch und hätten dafür belohnt werden können. In der 78. Minute scheiterte Ardita Iseni alleine vor Servettes Goalie Inès Pereira.

Ansonsten wurde es zu selten gefährlich im Strafraum der Genferinnen, die verdient ihren zweiten bedeutenden Titel nach der Meisterschaft 2021 holten. Für den FC St. Gallen war es die dritte Niederlage in einem Cupfinal in Folge. Die Männer waren in den letzten beiden Jahren jeweils im Endspiel gescheitert. Weiter geht es für beide Teams am kommenden Wochenende in den Playoffs: Servette trifft auf Aarau, St. Gallen auf YB.

Servette Chênois - St. Gallen 1:0 (1:0)
Zürich. - 5684 Zuschauer. - SR Grundbacher.
Tor: 39. Padilla 1:0.
Servette Chênois: Pereira; Mendes, Felber, Spälti; Berti (66. Sow), Mauron, Serrano, Nakkach (80. Tufo), Filipa; Korhonen (80. Saoud), Padilla.
St. Gallen: Böhi; Batliner, Christen, Brunner, Baumann; Bernet, Schärz; Li Puma (63. Colombo), Aeberhard, Bachmann; Ess (63. Iseni). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Hier werden die Spiele der EM der Frauen 2025 ausgetragen
1 / 10
Hier werden die Spiele der EM der Frauen 2025 ausgetragen
Basel, St. Jakob-Park, 38,512 Plätze.
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Alisha Lehmann zaubert im Training und begeistert damit Millionen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nelson Muntz
29.04.2023 19:34registriert Juli 2017
Genfer Feiertage im Sport
231
Melden
Zum Kommentar
avatar
hoi123
29.04.2023 19:31registriert Februar 2014
SG und Cupfinals 🥰
211
Melden
Zum Kommentar
4
Odi zieht Bilanz zum Saisonschluss – so will er noch besser werden

Marco Odermatt gewährt nach Saisonschluss Einblick in seinen Sommer-Fahrplan und sein Tagebuch. Zudem spricht der dreifache Gesamtweltcupsieger über seinen neuen Konditionstrainer Alejo Hervas.

Zur Story