DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Starke Leistung: Die Nati ringt der «Équipe tricolore» ein Unentschieden ab und qualifiziert sich als Gruppenzweiter für die Achtelfinals



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 19.6. Schweiz – Frankreich

Schicke uns deinen Input
Logo
Schweiz
0:0
Logo
Frankreich
Die Statistik zum Spielende
Zusammenfassung
von Iris Wettstein
:-)
{haschu;0799212500}:BRAVO..!!!!❤❤❤❤
Man of the Match: Yann Sommer!
Albanien besiegt Rumänien
Jetzt ist auch die Partie in Lyon zu Ende! Albanien holt den ersten EM-Sieg! Die Albaner jetzt mit drei Punkten und einem Torverhältnis von -2 auf Rang 3. Das wird allerdings sehr knapp mit der möglichen Achtelfinalqualifikation.
Wir sind im Achtelfinal
von Iris Wettstein
Juhuu, das Hoffen und Mitfiebern geht weiter! :D
epa05378056 Swiss fans react during the UEFA EURO 2016 group A preliminary round soccer match between France and Switzerland, at a public viewing in Lugano, Switzerland, 19 June 2016.  EPA/GABRIELE PUTZU   EDITORIAL USE ONLY
Football Soccer - Switzerland v France - EURO 2016 - Group A - Stade Pierre-Mauroy, Lille, France - 19/6/16
Switzerland players at the end of the match
REUTERS/Benoit Tessier
Livepic
Entry Type
Schluss, Aus, Fertig! - Spielende
Die Schweizer ringen den Franzosen ein Unentschieden ab. In der zweiten Hälfte dominant, ist dieser Punkt sicher verdient. Die Nati hat zwar, ganz im Gegensatz zu den «Bleus», zu keinem Zeitpunkt der Partie echte Torchancen herausgespielt, doch spielerisch konnte man auch mit dem ganz Grossen mithalten.

Weil Albanien die Aufgabe gegen Rumänien erfüllt, qualifiziert sich die Schweizer Nati für die Achtelfinals der Euro 2016!
Noch einmal
von Iris Wettstein
Hihi, das sind die letzten Witze. Ich schwör.

90'
+1
Zwei Minuten gibt es obendrauf. Die Schweizer werden nun ausgepfiffen vom französischen Publikum.
90'
Noch immer sieht es gut aus mit der Achtelfinal-Qualifikation. Nachdem er den FC Vaduz zum Ligaerhalt geschossen hat, schickt Albanien-Stürmer Armando Sadiku nun auch die Schweiz in die K.O.-Phase. Ein Dankeschön an dieser Stelle an den Doppelkopf-Adler-Bomber.
Die Mauer geht nicht kaputt
von Iris Wettstein
Das Tor steht noch und ich glaube auch Sissoko ist noch ganz.
88. Minute: Albanien vor Sieg
Die Albaner halten weiterhin das 1:0. Und in den letzten Minuten sind sie mit Cana neu im Team gar wieder zu Chancen gekommen. Rumänien nach vorne einfach zu harmlos. Starke Leistung der Albaner, weiter so!
88'
Payet erwischt mit einem Freistoss aus 20 Metern den Kopf von Sissoko. Abstoss.
... oder weil Petkovic etwas von Taktik versteht...
{Meitlibei}:Shaqiri wurde sicher ausgewechselt weil er so gut war ;-)
Das nächste
von Iris Wettstein
Xhaka kriegt auch noch ein neues Leibchen.
86'
Entry Type
- Schweiz
rein: Michael Lang, raus: Admir Mehmedi
Jetzt will Petkovic den Laden dicht machen! Stürmer Mehmedi geht, Verteidiger Lang kommt.
Oder so ...
{Meitlibei}:Shaqiri wurde sicher ausgewechselt weil er so gut war ;-)
84'
Auch bis zur 84. Minute haben wir keine wirkliche Grosschance für die Schweizer gesehen. Das soll sich in den letzten Minuten ändern.
Gibt's noch ein Tor?
von Iris Wettstein
Die letzten 10 Minuten haben begonnen. Jetzt nur kein Last-Minute-Tor kassieren. Lieber Eines schiessen!
83'
Entry Type
- Frankreich - Laurent Koscielny
Zweite gelbe Karte der Partie, zum zweiten Mal triffts einen Franzosen. Mit Koscielny ist nach Rami nun auch der zweite Innenverteidiger verwarnt.
Eine berechtigte Frage
von Iris Wettstein
Das wäre noch wichtig zu wissen ...
80'
Den hab ich schon drin gesehen! Payet zieht volley aus 20 Metern ab. Doch das Leder streift dann doch gut 5 Meter am Tor vorbei.
79'
Entry Type
- Schweiz
rein: Gelson Fernandes, raus: Xherdan Shaqiri
Auch die Schweizer Taktik wird etwas defensiver. Shaqiri verlässt den Rasen, Fernandes ersetzt ihn.
77'
Entry Type
- Frankreich
rein: Blaise Matuldi, raus: Antoine Griezmann
Die defensivere Variante! Matuidi kommt für die letzte Viertelstunde für Griezmann.
75. Minute: Lattenschuss von Rumänien!
In Lyon versucht Rumänien den Ausgleich zu erzielen. Aber bisher verteidigen die Albaner sehr souverän. Das sieht gut aus für die Doppelkopf-Adler-Kicker. Auch wenn jetzt grad ein Rumäne den Ball an die Latte scheppert, ansonsten sind Torchancen rar.
Wir erinnern uns: Siegt Rumänien nicht, sind wir auch bei einer Niederlage gegen Frankreich Zweiter.
Wohl wahr...
von Lazar
Jetzt offiziell mehr Glück als die Österreicher
Die Einwechslung von Seferovic
von Iris Wettstein
Aber vielleicht, vielleicht überwindet er ja seine Angst vor dem Tore schiessen heute noch.
75'
Payet hämmert das Spielgerät zum dritten Mal in dieser Partie an die Querlatte! Die Flanke kommt auf den zweiten Pfosten, was die gesamte Schweizer Innenverteidigung irritiert. Von hinten kommt Payet angerauscht und nimmt das Leder direkt volley – und trifft die Lattenunterkante. Von dort springt der Ball klar vor der Linie wieder auf. Also nix mit Wembley!
74'
Entry Type
- Schweiz
rein: Haris Seferovic, raus: Breel Embolo
Jetzt ist es soweit. Haris Seferovic hat den Platz betreten und wird die Position von Breel Embolo einnehmen.
72'
Löst Seferovic seine Wut im Bauch, nicht für die Startformation nominiert worden zu sein, mit einem Tor? Es wäre zu begrüssen. Der Sturmtank erhält letzte Anweisungen vom Schweizer Assistenztrainer.
Nicht so pessimistisch
von Iris Wettstein
Träumen darf man ja noch. Die Playstation ist nur Plan B.
69'
Sascha Ruefer bringt es auf den Punkt: «Heute ist ein guter Tag, um die Franzosen zu schlagen!» Sehe ich auch so! Los jetzt!
Sprechender Ball
von Iris Wettstein
Was geht sonst noch kaputt?
von Iris Wettstein

67'
Granit Xhaka verdient sich auch heute wieder ein Sonderlob! Der Mittelfeld-Terrier ist überall auf dem Platz anzutreffen, grätscht, dirigiert und verteilt. Ganz starke Partie des Schweizers!
66'
Auch Petkovic wird wohl wechseln. Gelson Fernandes (für Dzemaili?) und Haris Seferovic (für Embolo oder Mehmedi?) werden wohl demnächst ins Spielgeschehen eingreifen.
Wäre eine Überlegung wert
Späte Tore
von Iris Wettstein
Bereits 13 Tore sind in den letzten 5 Minuten der Spiele gefallen. Ein bisschen vorspulen wäre also ganz okay. Wenn das Tor dann für die Schweiz fällt natürlich.
64'
Mal eine andere Eckball-Variante! Shaqiri zieht den Standard direkt auf das Tor von Hugo Lloris. Der Schweizer trifft jedoch nur das Netzdach.
Einstimmung
von Iris Wettstein
Man munkelt ja Petrus lasse es nur regnen, damit wir uns auf die WM 2022 in Katar einstellen können. Dort gibt es dann auch kein Public Viewing im T-Shirt.
62'
Entry Type
- Frankreich
rein: Dimitri Payet, raus: Kingsley Coman
Deschamps reagiert auf die momentane Druckphase der Schweizer. Der zweifache Torschütze und Offensiv-Ass ersetzt den in der zweiten Halbzeit unauffälligen Kingsley Coman.
61'
69% Ballbesitz für die Nati! Neunundsechzig Prozent! Gegen Frankreich!
Fussball unter dem Eiffelturm
von Iris Wettstein
Ganz hinten sieht man einfach nichts mehr.
59'
Klares Foul an Shaqiri! Da wird den Rot-Weissen eine gute Freistosschance verwehrt.
Reparatur
von Iris Wettstein
Die Nähmaschinen laufen auf Hochtouren.
Zum Glück nur beim Ball
57'
Riesenchance für Antoine Griezmann! Pogba setzt sich gegen vier Schweizer durch und bedient den Stürmer. Griezmann darf alleine auf Sommer zu laufen, doch der Keeper klärt mirakulös zur Ecke.
Nach den Shirts ist das Spielgerät dran
von Iris Wettstein
Auch dem Ball geht die Luft aus.
55'
Shaqiri verteilt aus dem Zentrum immer wieder die Bälle in Xavi-Manier.
Marco will den YB-Youngster sehen
{Marco;0796708787}:Zakaria bringe. Hopp Schwiz.
Apropos Löcher und so
von Iris Wettstein
Das Vorbild für die heutigen Shirts ...
Unsere Meinung über Shaqiri teilen wohl nicht alle, wie seht ihr dies?
{Meitlibei}:Sorry Watson aber Shaqiri macht nur den Platz kaputt. Gut wäre anders
Wer muss raus?
von Iris Wettstein
Der erste Schweizer Wechsel zeichnet sich ab. Seferovic macht sich bereit.
49'
Guter Auftakt der Nati in die zweite Hälfte. Bereits der zweite gefährliche Angriff in drei Minuten sind zu notieren. Shaqiri steht beim Eckball, doch der französische Abwehrverbund kann die Standardsituation klären.
48'
Keine Wechsel zur Pause! Die beiden Kontrahenten sind in unveränderter Formation auf den Platz zurückgekehrt.
Die Witze reissen nicht ab
von Iris Wettstein


Was für ein Wortwitz!
46'
Weiter geht's in Lille!
Definitiv keine Schweizer Qualitätsware
von Iris Wettstein


Wäre noch nützlich.
Und was ist mit Embolo?
Die Vorfreude, den Youngster in der Startformation zu sehen, war grenzenlos! Zu erwarten, dass Embolo jetzt gleich einen Hattrick montiert, wäre vermessen gewesen. Doch gefallen tut er durchaus. Gegen die abgebrühten Rami und Koscielny ist sein Stand natürlich sehr schwierig, doch der pfeilschnelle Stürmer kann mit einer einzigen Aktion für den Unterschied sorgen.

Auch Xherdan Shaqiri macht seine Sache heute für einmal wieder sehr gut. Solche Leistungen sind wir vom Star der Nati gewohnt. Dribblings, viele Aktionen und Pässe – weiter so, Shaq-Attack!
Gedanken zur Pause
von Iris Wettstein
Die Zahlen der ersten Hälfte
von Iris Wettstein
Besser ein Sommer als keiner
{Sandra;0795010312}:Hauptsache dieser Sommer hält, was er verspricht!
Entry Type
Unentschieden geht's in die Pause - Ende erste Halbzeit
Die Schweizer gehen mit einem 0:0 in die Kabine. Das Team von Vladimir Petkovic ist zwar gut in die Partie gestartet, haben aber den Franzosen zu viel Platz gelassen. Sie können sich bei Yann Sommer und dem Gehäuse bedanken, dass sie noch nicht im Rückstand sind. Vor allem die Chance von Pogba in der 17. Minute war heiss. In der zweiten Hälfte möchte ich etwas mehr sehen von den Schweizern. Am liebsten ein Tor.
Wir nehmen jede Unterstützung, die wir kriegen
{haschu;0799212500}:Ich drucke Düme und Zehe. Hppp Schwiiz!!! ✌
45'
Die letzte Minute der ersten Halbzeit läuft. Die Schweizer versuchen sich mit einem letzten Angriff. Dzemaili schlägt den Ball aber weit übers Tor.
43. Minute Tor für Albanien!
Sadiku bringt die Albaner 1:0 in Führung! Der Vaduz-Stürmer trifft per Kopf. Damit wäre die Schweiz auch bei einer Niederlage Gruppenzweite!
43'
Shaqiri bekommt den langen Ball, aber er kann sich nicht im Strafraum festsetzen. Bereits ist der Ball wieder in den Füssen der Franzosen.
Fragen über Fragen
von füdli
sind die schweizer trikots von hakle oder was?
Und noch eins
von Iris Wettstein
Auch das Trikot von Xhaka muss dran glauben.
41'
Schär spielt die Frlanke und in der Mitte steht Embolo, der Ball schrammt aber knapp über seinem Kopf hinweg.
40'
Die Schweizer versuchen ihr Spiel von ganz hinten aufzuziehen. Doch bis in den Strafraum schaffen sie es nicht. Immer ist noch ein französischer Fuss dazwischen.
Schlechte Qualität
von Iris Wettstein
Auch Dzemailis Leibchen ist bereits kaputt. Sind die Shirts von solch schlechter Qualität oder reissen die Franzosen etwas gar fest?
35. Minute: Rumänien – Albanien 0:0
Weiterhin keine Tore in Lyon. Die Albaner werden allerdings stärker. Die beste Möglichkeit vergab Lenjani in der 23. Minute, als er knapp im Abseits stand und in der 35. Minute Basha, der nach einem Corner über das Tor zielte.
33'
Embolo hat einen sehr schweren Stand gegen die erfahrenen Verteidiger Koscielny und Rami. Die Innenverteidiger-Türme machen unserer Nummer 7 das Leben sehr schwer. Hoffen wir, dass der Youngster seine Chancen nutzen wird.
Ab in die Kühlbox
von Iris Wettstein
Oliver Kahn ist der Härteste von allen.

32'
Immer wieder schleichen sich bei Xhaka und Co. beim letzten Pass Unkonzentriertheiten ein. Können die Jungs auf dem Platz dies einstellen, kommt es gut mit echten Torchancen.
29'
Die Franzosen haben bisher zwar die besseren Torchancen und wohl auch mehr Ballbesitz, doch die Schweiz lässt sich nicht unterkriegen und macht immer wieder auf sich aufmerksam. Neo-Sturmspitze Breel Embolo gefällt sehr gut, überzeugt mit aufopferungsvollem Kampf.
Los jetzt
von Iris Wettstein
Ernsthaft, die Schweizer Jungs sollen sich etwas anstrengen und nicht nur den Franzosen das Spieldiktat überlassen.
25'
Entry Type
- Frankreich - Adil Rami
Autsch! Franzosen-Haudegen Adil Rami verwechselt bei seinem Seitenzieher-Versuch Mehmedis Kopf mit dem Ball. Zurecht wird der Sevilla-Verteidiger verwarnt.
Mama Buchli zum Lattenknaller von Pogba
von Janick Wetterwald
Weiter spielen!
von Iris Wettstein
Die Schweizer geben den Franzosen momentan wirklich etwas viel Platz. Diese können diesen Platz zum Glück noch nicht ausnützen.
Also ich finde die Schweizer sind doch ganz schön cool :)
von Janick Wetterwald
23'
Sommer hat jetzt schon zum dritten Mal Probleme bei hohen Bällen. Das Leder rutscht dem Schweizer Keeper immer wieder aus den Händen.
Das war heiss
von Iris Wettstein
Uiuiuiui, Pogbas Ball war ganz schön heiss. Zum Glück hat Sommer Hilfe vom Gehäuse gekriegt.
Wie seht ihr das? Schreibt uns auch einen Input
von Pirat der dritte
Uiui die sind stark les Bleus
20'
Wiedermal ein Lebenszeichen der Schweizer! Mehmedi drückt aus 20 Metern frech ab, doch dies ist ein Ball für die Tribüne.
17'
Das war knapp! Die Schweizer lassen Pogba freundlich auf's Tor zumarschieren. Eine solche Chance lässt sich der Superstar nicht entgehen und zieht aus 25 Metern ab – das Leder prallt von der Lattenoberkante ins Aus. Da hätte Sommer keine Abwehrchance gehabt.
Das Leibchen muss dran glauben
von Iris Wettstein
Sagna hat Mehmedi etwas gar fest am Leibchen gezupft. Er holte sich bereits nach wenigen Spielminuten am Spielfeldrand ein Neues.
Rumänien – Albanien 0:0
15 Minuten sind auch bei der Partie Rumänien – Albanien rum. Weiterhin steht es 0:0, Torchancen gab es bisher wenige. Somit wäre die Schweiz aktuell auch noch bei einer Niederlage Gruppenzweite.
15'
Dzemaili hat 20 Meter vor dem Tor Platz und zieht ab – der Ball abgefälscht, doch Lloris holt sich die Kugel. Kein Eckball!
Rot-Weisse Botschaft
von Iris Wettstein
Auch in der USA wird der Schweiz die Daumen gedrückt.
13'
Danke Yann! Meine Güte! Pogba kommt 7 Meter vor dem Tor volley an den Ball und zieht sofort ab. Sommer ist blitzschnell unten und klärt die Kugel zur Ecke.
12'
Glück für Sommer und die Schweiz! Pogba, vom Ball untrennbar, schlenzt die Kugel aus 17 Metern aufs Tor. Sommer kann das Spielgerät nicht fangen, sondern lässt es an die Lattenoberkante prallen. Durchatmen!
Nichts mit Abtasten – es geht um den Gruppensieg!
von Janick Wetterwald
8'
Erste Chance für das Team von Vladimir Petkovic! Shaqiri bringt den Eckball zur Mitte, Schär köpft und Pogba lenkt unfreiwillig in Richtung Tor ab. Doch der am Boden liegende Djourou blockiert – ebenfalls unfreiwillig.
Politik mal anders
von Iris Wettstein
Unser Bundesrat und der französische Staatspräsi geniessen das Fussballspiel live im Stadion.
7'
Die Schweizer präsentieren sich sehr aufsässig in diesen Startminuten! Der erste Eckball ist nun doch Tatsache.
6'
Die Schweizer freuen sich schon über den ersten Eckball, doch der Unparteiische unterbricht die Partie. Fehlentscheidung! Dzemaili zieht zurück und trifft Koscielny nicht.
Eben nicht! Für alle, die sich schon über Kommentatoren aufgeregt haben
Vorher/Nachher
von Iris Wettstein
Zu hoffen wäre es. Hihi
3'
Mehmedi dringt in den Strafraum ein und will zurücklegen auf Embolo, doch sein Zuspiel ist zu ungenau. Guter Vorstoss der Schweizer, da wäre definitiv mehr drin gelegen.
3'
... doch Schär und Dzemaili bannen die Gefahr.
3'
Erster Eckball für Frankreich, Griezmann nimmt Anlauf ...
2'
Wie schon in Marseille, wo vor kurzer Zeit noch ein Rock-Konzert veranstaltet wurde, ist der Rasen auch in Lille nicht in EM-würdigen Zustand.
1'
Entry Type
Der Ball rollt – Gignac stösst die Partie an.
Hoher Besuch im Stadion - Vor dem Spiel
Gleich geht's los - Vor dem Spiel
Die 22 Protagonisten stehen im Spielertunnel, sie werden gleich den Rasen im Stade Pierre Mauroy in Lille betreten. Die Partie wird arbitriert vom slowenischen Schiedsrichtergespann um Damir Skomina. Es herrschen mit 18 Grad Celsius optimale Bedinungen, damit Shaqiri und Co. heute ihr Bestes zeigen können.
Jetzt sollte die Frisur sitzen – in wenige Minuten kommen die Mannschaften auf's Feld
von Janick Wetterwald
Das Motto ist klar
von Janick Wetterwald
Immerhin
von Iris Wettstein
Es ist klar, dass die französischen Fans in der Überzahl sind. Aber immerhin 20% des Stadions sind in Schweizer Händen.
Letzte Chance die Popcorn-Schüssel noch zu füllen
von Janick Wetterwald
Es wird auch ein Duell von zwei zukünftigen Teamkollegen - Vor dem Spiel
Interessant ... - Vor dem Spiel
... wird, wie das französische Abwehrkollektiv mit Breel Embolo umgehen werden. Der junge Stürmer ist ein komplett anderer Spielertyp als Haris Seferovic, die nominelle Sturmspitze. Physisch stark, pfeilschnell und mit einem guten Auge für den Mitspieler – «Oh Embolo» verdient seinen Einsatz heute Abend in der Startformation. Sein einziges Länderspieltor erzielte der Youngster im Oktober 2014, als die Schweiz die Schweiz in der EM-Quali San Marino gleich mit 7:0 abfertigte.
epa05368960 Swiss national soccer team player Breel Embolo performs during his team's training session at the Stade de la Mosson in Montpellier, France, 16 June 2016. Switzerland will face France in the UEFA EURO 2016 group A preliminary round match in Lille on 19 June 2016.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Nicht im Stadion aber trotzdem voll mit dabei
von Janick Wetterwald
Dzemails Herzdame mit Junior natürlich auch wieder im Stadion
Überraschungen gibt's auch in der französischen Startelf - Vor dem Spiel
Bei der «Equipe Tricolore» sitzen heute die überragenden Spieler der ersten beiden Partien nur auf der Bank. Sowohl Mittelfeld-Puncher N'Golo Kanté als auch der zweifache Torschütze Dimitri Payet werden heute geschont, letzterer soll gar in Baumwolle eingewickelt werden, ginge es nach Didier Deschamps. Die Abwehr dagegen bleibt die selbe.

Rückkehrer Paul Pogba, der gegen Rumänien zu Beginn noch auf der Bank sass, wird wieder auf der linken Seite eingesetzt – der Youngster kennt diese Position bestens, spielt er doch bei Juventus Turin auf dem linken Flügel.
Auch Bundesligist FC Augsburg fiebert mit uns mit - Vor dem Spiel
Aufgepasst!
Vier Spieler der Schweizer Nati sind mit einer gelben Karte vorbelastet. Fabian Schär, Valon Behrami, Granit Xhaka und Breel Embolo wären bei einer weiteren Verwarnung für ein allfälliges Achtelfinal gesperrt.
Petkovic vor dem Spiel
Zur Ausgangslage: «Wir versuchen das Spiel auf unsere Seite zu kippen, das wird aber nicht einfach.» Zum Wechsel in der Startaufstellung: «Ich hoffe es kommt damit etwas frische Luft in die Mannschaft.»
Zur Ausgangslage in der Gruppe A
Was meinst du?
Gewinnt die Schweiz gegen Frankreich?
Frankreich mit Gignac, aber ohne Kanté
Und so spielt Frankreich. Kein N'Kolo Kanté, dafür kehren Pogba und Griezmann in die Startelf zurück. In der Spitze stürmt Gignac. Über links erhält Coman den Vorzug vor Martial:
Die Spaaaaanung steiiiiigt :)
Unsere Schweizer Tennisasse habe es gegen Frankreich in Lille vorgemacht
Die Aufstellung der Schweiz
Embolo für Seferovic
Natitrainer Vladimir Petkovic nimmt im Vergleich zum Spiel gegen Rumänien einen Wechsel in der Startaufstellung vor. Im Sturm darf heute gegen Frankreich Breel Embolo ran – Haris Seferovic nimmt für ihn auf der Bank platz. Seferovic versiebte in den beiden bisherigen EM-Spielen einige gute Chancen. Embolo wurde zweimal eingewechselt: Gegen Albanien brachte der Youngster viel frischen Wind, gegen Rumänien hatte der Stürmer des FC Basel wenig Einfluss. Ob er heute gegen die französische Abwehr bestehen kann?
Es ist angerichtet
Einige Fans in Rot und die Schweizer Nati auf dem Platz
Die Vorfreude steigt
Die Stimmung in der Stadt ist gut – HOPP SCHWIIZ!
Unsere Nati macht sich auf den Weg zum Stadion

WAGs in den EM-Stadien

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Die Nati der Vergessenen – 11 Schweizer, deren Karriere ganz anders verlief als erhofft

Link zum Artikel

Wie die Schweiz sich für die Fussball-WM 1998 bewarb – und total blamierte

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

10.09.2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Ausgerechnet gegen die Schweiz erzielt Lionel Messi seinen ersten Nati-Hattrick

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

25.03.1998: Bei seinem Debüt führt Gilbert Gress die Nati gegen England fast zum Sieg – dann patzt sein Lieblingsgoalie

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

28.03.2001: Alex Frei macht Kubilay Türkyilmaz vergessen und sorgt dafür, dass Andy Egli einfach mal die Klappe halten muss

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende der kurzen Ära von Nati-Trainer Artur Jorge beginnt ausgerechnet mit einem Sieg

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

12.10.2012: Ottmar Hitzfeld zeigt dem Schiedsrichter den Stinkefinger und macht sich danach mit faulen Ausflüchten lächerlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Haaland und Sancho vor dem Abgang – Dortmund steht im Sommer der nächste Umbruch bevor

Verpasst Borussia Dortmund die Champions League, drohen die Abgänge von Jadon Sancho und Erling Haaland. Das bringt viel Geld in die Kassen – beim BVB gibt es aber auch viele Baustellen, ein erneuter Umbruch im Sommer steht bevor.

Borussia Dortmund hat mit dem Aus in der Champions League gegen Manchester City eine weitere Chance vergeben, auch nächste Saison an der Königsklasse teilzunehmen.

In der Bundesliga müsste der BVB in den verbleibenden 6 Spielen noch 7 Punkte auf Frankfurt auf Rang 4 aufholen – einfach wird es nicht und aus eigener Kraft ist es sowieso nicht mehr möglich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dortmund nächstes Jahr in der Champions League spielt, ist klein und sie bringt unangenehme Folgen mit sich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel