DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 15. Runde

Dortmund – Bremen 1:2 (0:1)

Frankfurt – Bayern 0:1 (0:1)

Hamburg – Wolfsburg 0:0

Leipzig – Mainz 2:2 (2:1)

Gladbach – Schalke 1:1 (1:0)

Bild

Unfassbar! Shinji Kagawa schafft es, drei Meter vor dem Tor seinen Kollegen Pierre-Emerick Aubameyang anzuschiessen. Bild: EPA/EPA

BVB schlittert wegen Slapstick-Aktion noch tiefer in die Krise – Sommer rettet Gladbach

Die Krise von Borussia Dortmund verschärft sich. Nach dem 1:2 gegen Werder Bremen wird es für Trainer Peter Bosz langsam eng. Bayern München und Leipzig ziehen derweil davon.



Das musst du gesehen haben:

Dortmund – Bremen 1:2

Das krisengeschüttelte Borussia Dortmund legt gegen Werder Bremen in der ersten Halbzeit einen blamablen Auftritt hin. Nicht einmal schiesst das Team von Trainer Peter Bosz aufs gegnerische Tor. In der 26. Minute werden die Dortmunder dann für ihren laschen Auftritt bestraft. Der deutsche U21-Nationalspieler Maximilian Eggestein trifft mit einem für Roman Bürki unhaltbaren Schlenzer herrlich zum 1:0 für Bremen.

abspielen

Maximilian Eggestein trifft zum 1:0 für Bremen ins lange Eck. Video: streamable

Nach der Pause erwacht Dortmund dann endlich und prompt fällt in der 58. Minute der 1:1-Ausgleich. Philipp Bargfrede versucht Pierre-Emerick Aubameyang nach einer schönen Kombination am Torschuss zu hindern und drückt den Ball dann mit dem Arm selbst über die Linie.

abspielen

Das Eigentor von Philipp Bargfrede zum 1:1. Video: streamable

Die Dortmunder Freude hält allerdings nicht lang. Acht Minuten nach dem Ausgleich köpft Theodor Gebre Selassie die Bremer wieder in Führung, weil er bei einem Eckball sträflich alleine gelassen wird. Bürki ist wieder machtlos.

abspielen

Gebre Selassie bringt Werder mit 2:1 in Front. Video: streamable

Dortmund sucht in der Folge verzweifelt das 2:2 und in der 71. Minute passiert das: Shinji Kagawa muss nach einem guten Spielzug über den Flügel zwei Meter vor dem Bremer Tor nur noch einschieben, doch der Japaner schiesst aus zwei Meter den vor ihm am Boden liegenden Aubameyang an. Symbolisch für Dortmunds derzeitige Verfassung! 

Die Slapstick-Aktion:

abspielen

Kagawa schiesst alleine vor dem Tor Aubameyang an. Video: streamable

Nach dem siebten sieglosen Bundesliga-Spiel in Serie (vier Niederlagen) werden die Diskussionen um Trainer Peter Bosz natürlich wieder aufflammen. Steht er am Dienstag in Mainz noch an der Seitenlinie? Es wäre ein Wunder.

Frankfurt – Bayern 0:1

Bayern München zieht an der Bundesliga-Spitze weiterhin einsam seine Kreise. Bei Eintracht Frankfurt kommt der deutsche Rekordmeister zu einem hochverdienten 1:0-Sieg. Den einzigen Treffer des Nachmittags erzielt Arturo Vidal, der nach einer Flanke von Joshua Kimmich am langen Pfosten per Kopf trifft. Gelson Fernandes kommt bei der Eintracht nach zwei Partien ohne Einsatzzeit von Beginn an zum Zug, kann aber nur wenig Akzente setzen und wird in der 71. Minute ausgewechselt.

abspielen

Vidal köpft zum 1:0 für Bayern ein. Video: streamable

Kuriose Szene in der 72. Minute: Der Schiedsrichter zeigt Frankfurts Marius Wolf für ein Foul an James Rodriguez zunächst die Rote Karte, nimmt seinen Entscheid nach Konsultation der Videobilder aber wieder zurück und zeigt ihm nur Gelb. Der Spieler war da schon auf dem Weg in den Kabinengang gewesen. Die erste Rot-Gelbe Karte der Bundesliga-Geschichte!

abspielen

Das Foul von Wolf an James. Video: streamable

Auch speziell: Im Tor stand ein halbes Jahr nach seinem geplanten Karriereende Tom Starke, weil Sven Ulreich vor dem Spiel über Adduktorenprobleme klagte. So waren auf einmal alle drei Profi-Torhüter der Münchner verletzt: Manuel Neuer, Christian Früchtl und eben Ulreich. Starke war nach der Fussverletzung von Neuer reaktiviert worden.

Hamburg – Wolfsburg 0:0

Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg trennen sich in einer mehrheitlich ereignisarmen Partie torlos. Für «Wölfe»-Trainer Martin Schmidt eher ein gewonnener Punkt, denn der HSV hat mehr vom Spiel. Für Wolfsburg, das lediglich zwei Torschüsse verzeichnet, ist es das achte Unentschieden im zwölften Bundesliga-Auftritt unter dem Walliser.

epa06379156 Wolfsburg's head coach Martin Schmidt reacts during the German Bundesliga soccer match between Hamburg SV (HSV) and Wolfsburg in Hamburg, Germany, 09 December 2017.  EPA/SRDJAN SUKI (EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidlines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)

Martin Schmidt muss mit einem weiteren Unentschieden leben. Bild: EPA/EPA

Leipzig – Mainz 2:2

RB Leipzig bleibt trotz eines 2:2 in Mainz erster Bayern-Verfolger, doch der Rückstand beträgt bereits acht Punkte. Lange sieht es so aus, als würde Leipzig drei Punkte einfahren, doch Emil Berggreen erzielt in der 87. Minute noch den späten, aber nicht unverdienten Ausgleich.

Zuvor hat Kevin Kampl das Heimteam mit einem sehenswerten Schlenzer in Führung gebracht. Robin Quaison gelang nach einem Freistoss der zwischenzeitliche Ausgleich. Danach brachte Timo Werner mit seinem achten Saisontor die Leipziger wieder in Führung. Fabian Frei, der unter der Woche mit einer winterlichen Rückkehr nach Basel in Verbindung gebracht wurde, darf bei Mainz von Beginn an ran und wird in der 79. Minute ausgewechselt. 

abspielen

Kevin Kampl macht das 1:0 für Leipzig. Video: streamable

abspielen

Robin Quaison gleicht im Nachsetzen für Mainz aus. Video: streamable

abspielen

Timo Werner bringt Leipzig per Penalty wieder in Führung. Video: streamable

abspielen

Emil Berggreen erzielt den späten Ausgleich zum 2:2. Video: streamable

Gladbach – Schalke 1:1

Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 trennen sich im Spitzenspiel 1:1 und verpassen somit beide zum zweiten Mal in Folge den Sprung auf Platz 2. Pech für Gladbach: Nach dem 1:0 von Christioph Kramer trifft ein Borusse ins falsche Tor. Jannik Vestergaard grätscht eine Flanke von Daniel Caliguiri ins eigene Tor. Schalke hätte gar noch gewinnen können, doch Yann Sommer rettet in der 87. Minute gegen Lars Burgstaller mirakulös.

abspielen

Christoph Kramer drückt den Ball am langen Pfosten zum 1:0 für Gladbach über die Linie. Video: streamable

abspielen

Yann Sommer ist beim Eigentor von Jannik Westergaard chancenlos. Video: streamable

Die Telegramme

Dortmund - Bremen 1:2 (0:1)
81'160 Zuschauer.
Tore: 26. Eggestein 0:1. 58. Aubameyang 1:1. 65. Gebre Selassie 1:2.
Bemerkungen: Dortmund mit Bürki. Bremen ohne Ulisses Garcia (nicht im Aufgebot).

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:1 (0:1)
51'500 Zuschauer.
Tor: 20. Vidal 0:1.
Bemerkungen: Frankfurt mit Fernandes (bis 71.).

Hamburg - Wolfsburg 0:0
45'226 Zuschauer.

Leipzig - Mainz 2:2 (2:1)
32'817 Zuschauer.
Tore: 29. Kampl 1:0. 40. Quaison 1:1. 45. Werner (Foulpenalty) 2:1. 87. Berggreen 2:2.
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (nicht im Aufgebot). Mainz mit Frei (bis 79.).

Mönchengladbach - Schalke 1:1 (1:0)
54'018 Zuschauer.
Tore: 24. Kramer 1:0. 62. Vestergaard (Eigentor) 1:1.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi (verwarnt) und Zakaria, ohne Drmic (Ersatz), Schalke mit Embolo (bis 60.). (pre/sda)

Die Tabelle

Bild

bild: srf

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link zum Artikel

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link zum Artikel

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link zum Artikel

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link zum Artikel

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link zum Artikel

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link zum Artikel

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link zum Artikel

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link zum Artikel

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link zum Artikel

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link zum Artikel

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link zum Artikel

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link zum Artikel

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link zum Artikel

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg 😄

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel