Sport
Fussball

Ciriaco Sforza gibt Interview über den FC Basel

Die turbulente FCB-Zeit unter Präsident Burgener

1 / 38
Die turbulente FCB-Zeit unter Präsident Burgener
11. Mai 2021: Bevor es zu einem Gerichtstermin kommt, einigen sich David Degen (links) und Bernhard Burgener darüber, wie es mit dem Klub weitergeht. Degen, bisher Verwaltungsrat, übernimmt die Anteile von Besitzer Burgener.

Es ist der vorerst letzte Akt in der von Tiefschlägen geprägten Ära von Präsident Bernhard Burgener.
quelle: keystone / georgios kefalas
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Sforza ist noch nicht Basel-Trainer – gibt aber schon ein Interview zum zukünftigen Klub

26.08.2020, 16:2026.08.2020, 16:30
Mehr «Sport»

Noch hat sich der FC Basel nicht zur Personalie Ciriaco Sforza geäussert. Am Dienstagabend berichtete der Blick, dass der ehemalige Natispieler das Traineramt beim FC Basel übernimmt. Sein aktueller Verein, der FC Wil, bestätigt den Wechselwunsch von Sforza: «Sein bis zum 30. Juni 2022 gültiger Vertrag würde per Ende August vorzeitig aufgelöst werden.»

Während beim FC Basel noch immer Stille herrscht, hat sich Ciriaco Sforza gegenüber «Blick»-Fussballchef Andreas Böni bereits geäussert. Auf die Frage, wie die Mannschaft des FC Wil auf den möglichen Abgang reagiert habe, erklärt er: «Ich glaube, es ist Enttäuschung und Traurigkeit da von den Spielern. Wir haben eine sehr gute und junge Mannschaft, die wir weiterentwickeln wollen. Wenn's so kommt und über die Bühne geht, dann tut es mir leid. Aber sie müssen auch mich verstehen. Es ist der FC Basel. Der FC Basel, der ein grossartiger Verein ist. Es ist auch eine Chance für mich.»

Noch ist der Vertrag beim FC Basel aber nicht unterschrieben. Es wird erwartet, dass dies noch heute Abend geschieht und der FCB seinen neuen Trainer dann offiziell vorstellt.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese 13 Schweizer Nati-Spieler haben bisher als einzige die Champions-League-Viertelfinals erreicht
1 / 17
Diese 13 Schweizer Nati-Spieler haben bisher als einzige die Champions-League-Viertelfinals erreicht
Diego Benaglio mit Wolfsburg. Bestes Ergebnis: Viertelfinal 2016.
quelle: ap/ap / michael sohn
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Geläutert
26.08.2020 16:28registriert April 2020
Ich habe irgendwie das dumpfe Gefühl, das Sforza am 1.9. statt vor dem Joggeli vor dem RAV parkt.. Würde irgendwie zum Management und der Kommunikation passen.
1165
Melden
Zum Kommentar
avatar
MoistVonLipwig
26.08.2020 17:16registriert Januar 2016
Da hat sich Sforza ja sehr schnell an die typische FCB Kommunikation gewöhnt.
Einfach erstmal alles der Presse erzählen bevors der FCB offiziel macht ;-)
821
Melden
Zum Kommentar
avatar
Jamaisgamay
26.08.2020 17:15registriert April 2016
Ob er zum FCB passt, wird sich zeigen.

Zur Chaos-Kommunikation des Vereins passt's auf jeden Fall. Interview vor Vertragsbestätigung. wtf
481
Melden
Zum Kommentar
10
Argentinien startet mit Sieg in Copa America +++ Draper schlägt Alcaraz
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story