Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03044492 Real Madrid soccer player, Portuguese Cristiano Ronaldo (R), and his manager Jorge Mendes (L), pose with the trophies won during the Globe Soccer Awards ceremony held at Dubai, UAE, 28 December 2011. (KEYSTONE/EPA/JORGE MONTEIRO)

Der Berater und sein berühmtester Klient: Jorge Mendes (links) mit Cristiano Ronaldo. Bild: EPA LUSA

Ronaldo-Berater Mendes plant angeblich Übernahme von Rekordmeister GC

Dank chinesischem Geld zurück zu alter Grösse? Ein prominenter Investor könnte Rekordmeister GC übernehmen: Cristiano Ronaldos Berater Jorge Mendes.



Der ruhmreiche Rekordmeister – ein Trümmerhaufen. Als der stolze Grasshopper Club Zürich im Frühsommer in die Challenge League abstieg, war seine Zukunft offen. Sportlich hat sich GC etwas gefangen, kämpft als Tabellenzweiter um den Wiederaufstieg.

Jubel nach dem 3:0 Sieg mit Grasshopper Robin Kamber, Mitte, nach der Challengeleague Fussballpartie zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Wil am Samstag, den 05. Oktober 2019 im Letzigrund Stadion in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Merz)

GC-Spieler feiern nach dem 3:0-Heimsieg über Wil mit dem Anhang. Bild: KEYSTONE

Hinter den Kulissen aber ist keine Ruhe eingekehrt. Der 80-jährige Mehrheits-Aktionär Peter Stüber versucht, seine Anteile an den Grasshoppers abzugeben. Auch der andere Besitzer, Ex-Präsident Stephan Anliker, will seine GC-Aktien verkaufen.

Doch wer nimmt sie den beiden ab? Gemäss «Blick»-Informationen soll Jorge Mendes interessiert sein. Der Portugiese ist unter anderem der Berater von Superstar Cristiano Ronaldo, er geschäftet mit dem riesigen chinesischen Mischkonzern Fosun.

Dem Konglomerat aus dem Reich der Mitte gehört bereits der Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers. Mendes und seine chinesischen Geschäftspartner stiegen auch beim FC Valencia ein. Und sie stehen hinter dem sensationellen Leader der portugiesischen Liga, Aufsteiger Famalicão.

Das Geschäftsmodell ist interessant. Spieler, die bei der Mendes-Firma Gestifute unter Vertrag stehen und noch nicht reif für einen Topklub sind, wird eine Plattform geboten: Um mittels Ausleihe an einen anderen Klub Spielpraxis zu sammeln, um besser zu werden, um sich für einen Wechsel zu empfehlen. Einen Wechsel, an dem Gestifute dann mitverdient.

Nun also GC? Auf Anfrage des «Blicks» sagte Interimspräsident Andras Gurovits: «Wir wissen nichts von Gesprächen mit Herrn Mendes.» Also bloss eine Ente – oder der Anfang eines aufregenden neuen Kapitels beim Schweizer Rekordmeister? Am Samstag soll Jorge Mendes gemäss der Boulevardzeitung zu Verhandlungen nach Zürich reisen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die unendliche GC-Saga

Wie Online-Bewertungen im echten Leben aussehen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Therealmonti 14.10.2019 15:52
    Highlight Highlight Auch wenn GC dereinst in der 4. Liga kicken sollte - ich werde immer ein GC-Fan bleiben. Das war ich schon, als im Hardturm bloss eine alte Holztribüne stand und ich Kaugummi-Bildi von Spielern wie Bickel, Ballaman, Hagen, Vonlanthen und Vuko sammeln konnte.
  • Glenn Quagmire 14.10.2019 13:46
    Highlight Highlight Welches GC Vögelchen hat da beim Blick gesungen?
  • oliopetrolio 14.10.2019 13:04
    Highlight Highlight Komplett Gagajew!
  • TanookiStormtrooper 14.10.2019 12:50
    Highlight Highlight Volker Eckel lässt grüssen. 🤣
    Es bleibt Lustig in Zürich. 😎🍿
  • Mandelmus 14.10.2019 11:40
    Highlight Highlight 🤦‍♂️
  • Eiswalzer 14.10.2019 11:30
    Highlight Highlight Oh Gott, also lieber GC:
    Wenn das wirklich ernst ist, dann hoffe ich für dich, dass du es nicht so weit kommen lässt. Das könnte mittelfristig endgültig das Ende des Vereins bedeuten (sage ich als nicht GC Fan).
  • dho 14.10.2019 11:28
    Highlight Highlight Braucht es GC überhaupt? Braucht ein nicht existierendes GC überhaupt ein neues Stadion?

    Mein Gott, ich werde jetzt wohl ungespitzt in den Boden der Hardturm-Brache geblitzt. Au weia..
    • azoui 14.10.2019 12:31
      Highlight Highlight Also FC Basel Fan sag ich ganz kar:

      JA ES BRAUCHT DEN FCZ UND ES BRAUCHT GZ SOWIESO!.

    • Zwingli 14.10.2019 12:34
      Highlight Highlight GC braucht kein neues Stadion aber Zürich
    • Bene86 14.10.2019 14:40
      Highlight Highlight gc braucht es nun definitiv nicht.
  • Linus Luchs 14.10.2019 11:22
    Highlight Highlight Typen wie Jorge Mendes sind die schlimmsten Blutsauger im ohnehin schon verseuchten Fussball-Business. Die Zusammenarbeit mit einem chinesischen Konzern, der vornehmlich im Finanzsektor tätig ist, passt ins Bild. Diese Kreise sehen den Fussball nur als Geldmaschine und machen ihn damit kaputt – mit Unterstützung der FIFA und UEFA.
  • Don Alejandro 14.10.2019 11:17
    Highlight Highlight Hatten wir doch alles schon einmal. Zurich United würde Sponsoren anziehen, und jetzt lasst es Blitze regnen😁
  • niklausb 14.10.2019 11:15
    Highlight Highlight Ist schon 1. April?
  • Janis11 14.10.2019 11:09
    Highlight Highlight Und vielleicht wird CR7 dann die Karriere als Dankeschön für seinen Berater bei GC in der Challenge League ausklingen lassen... :D
  • Bert der Geologe 14.10.2019 11:08
    Highlight Highlight Also ganz dumm ist die Idee nicht. Den Austauschkickern böte sich 8x im Jahr an, gegen einen der beiden Weltklassevereine in der Schweiz zu spielen. Leichte Ironie off.
  • metall 14.10.2019 10:46
    Highlight Highlight Wie hiess da schon wieder der saudische Prinzensohn? 😂😂😂
    • unkretkau 14.10.2019 11:23
      Highlight Highlight Vielleicht Kevin?
    • Zurigese 14.10.2019 11:37
      Highlight Highlight Der hiess Volker Eckel. Man munkelt, dass er sich inwischen in China einbürgern liess ;-).
  • Kunibert der Fiese 14.10.2019 10:43
    Highlight Highlight GC und ominöse investoren, war da nicht schon mal was? 😂
    • Score 14.10.2019 10:55
      Highlight Highlight "Dem Konglomerat aus dem Reich der Mitte gehört bereits der Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers. Mendes und seine chinesischen Geschäftspartner stiegen auch beim FC Valencia ein. Und sie stehen hinter dem sensationellen Leader der portugiesischen Liga, Aufsteiger Famalicão"

      Ist schon nicht ganz vergleichbar mit Volker Ekel...
    • fools garden 14.10.2019 18:28
      Highlight Highlight Schön score, dann schmeissen wir uns doch am besten geschlossen in dieses Chinesische Glück. Ich versteh dann aber nicht genau wo denn die Ängste vor den Chinesen liegen oder auch nur der EU. Entweder ich bin für Unabhängikeit und versuch diese auch zu behalten oder ich wähl den Weg der einfachsten Kohle.
  • fools garden 14.10.2019 10:42
    Highlight Highlight Fast wie im Märchen.
  • ChlyklassSFI 14.10.2019 10:34
    Highlight Highlight Viel Vergnügen...
  • NumeIch 14.10.2019 10:25
    Highlight Highlight Ente! lol DerBlick hat wohl mit dem Gefiederten gesprochen. Dem scheint es wirklich nahe zugehen, dass er bei GC nichts mehr zusagen hat. „Armer“ Mann.
  • Scaros_2 14.10.2019 10:21
    Highlight Highlight *Stellt seinen Stand mit Popcorn auf*

    - Gesalzenes Popcorn
    - Süsses Popcorn
    - karamellisiertes popcorn
    - käsepopcorn

    Ouuu das wird spannend werden.
    • maljian 14.10.2019 10:55
      Highlight Highlight Ein Mal Käsepopcorn für mich 🧀
    • Brad Lit 14.10.2019 11:21
      Highlight Highlight wo bitte gibts käsepopcorn!?!? ich denke ich müsste das mal testen...
    • AgentNAVI 14.10.2019 11:37
      Highlight Highlight Ich nehme gleich 2x gesalzenes Popcorn, das könnte ja dauern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zanzibar 14.10.2019 10:16
    Highlight Highlight Wie kann man GC freiwillig kaufen wollen? Das ist ein Fass ohne Boden.
    • Pukelsheim 14.10.2019 10:42
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • Scaros_2 14.10.2019 10:45
      Highlight Highlight und das Stadion lediglich eine Planungsidee :D
    • Burkis 14.10.2019 11:04
      Highlight Highlight Wieso nicht? Eine der besten Nachwuchsabteilungen des Landes und sehr gute Trainingsinfrastruktur mit dem Campus. Eine CHL-Mannschaft mit niedrigem Marktwert. Nicht mal ein Stadion das man jemandem abkaufen müsste. Eigentlich ideale Übernahmebedingungen für jemanden der die Investitionen (über mehrere Jahre) nicht scheut. Mit 30 Mio Budget bringt man in der Schweiz eine Mannschaft regelmässig in die Europaleague und spielt um den Titel mit. Da braucht’s in anderen Liegen bedeutend mehr Investitionen.

Der Schweizer Fussball ist zurück! Diese 7 Dinge sind uns besonders aufgefallen

Seit Freitag laufen nach fast vier Monaten Corona-Pause Super League und Challenge League wieder. Wir haben aus den ersten Spielen des Restarts einige Erkenntnisse gezogen.

Und plötzlich ist der Dreikampf nur noch ein Zweikampf. Während St.Gallen (sehr souverän) und YB (mit Ach und Krach) zum Restart der Super-League-Saison Siege feierten, gab es für den FC Basel eine bittere Niederlage in Luzern. Das Team von Marcel Koller liegt nun bereits acht Punkte hinter dem Spitzenduo.

Zwar sind noch satte zwölf Runden zu spielen, in denen viel passieren kann. Doch die jüngsten Leistungen der Basler dürften den Fans kaum Hoffnung machen, dass es noch für einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel