Sport
Fussball

EM 2020: Morata und die Memes – vom Buhmann zum Helden und wieder zurück

Der Abend von Alvaro Morata: vom grossen Jubel zur grossen Enttäuschung.
Der Abend von Alvaro Morata: vom grossen Jubel zur grossen Enttäuschung.Bild: imago images

Vom Buhmann zum Helden und wieder zurück – das Drama um Alvaro Morata

Spanien erlebt im EM-Halbfinal gegen Italien zuerst grosse Freude, dann grosse Ernüchterung. Mittendrin ein Stürmer, der schon das ganze Turnier kritisiert wurde.
07.07.2021, 09:0907.07.2021, 14:21
Mehr «Sport»

Schon vor dem Beginn der EM gab es Kritik an Alvaro Morata. In Spanien wurde gezweifelt, ob der Stürmer von Juventus Turin die Qualität hat, um die «Furia Roja» an dieser EM zum Erfolg zu führen.

«Sie wollten, dass meine Kinder sterben.»
Alvaro Morata

Die Kritik wurde nicht leiser, als Spanien mit einem 0:0 gegen Schweden ins Turnier startete und Morata dabei Chance um Chance vergab. Sein Tor beim 1:1 gegen Polen konnte die Gemüter nicht wirklich beruhigen, denn die Mannschaft war noch immer nicht auf Achtelfinal-Kurs. Die Kritik schlug über in Dinge, die im Fussball und auch sonst im Leben keinen Platz haben: Beleidigungen und Drohungen.

«Ich habe Drohungen erhalten, Beleidigungen gegen meine Familie. Sie wollten, dass meine Kinder sterben», sagte Morata nach dem Spiel gegen Polen. Memes und Witze würden ihn nicht stören, meint der Stürmer, aber bei Drohungen höre der Spass auf. Der Spanier suchte Hilfe beim Team-Psychologen und bei den Legenden Iker Casillas und Raúl: «Die zwei sagten mir, ich solle dem Thema keine Bedeutung schenken.»

Prompt schlug Morata zurück: Im Achtelfinal gegen Kroatien schoss er sein Land mit dem Treffer zum 4:3 in der Verlängerung zum Sieg. Dennoch verlor er nach dem Spiel gegen die Schweiz, wo er wieder ohne Torerfolg blieb, seinen Stammplatz, kam im Halbfinal gegen Italien von der Bank ... und traf.

Der 1:1-Ausgleich in der 80. Minute war sein drittes Tor an der EM. Als erster Spanier überhaupt gelang es ihm bei zwei Europameisterschaften hintereinander jeweils drei Tore zu schiessen. Dank des Treffers ist er neu auch Spaniens EM-Toptorschütze.

Vom Buhmann zum Helden also? Nein. Denn es kam zum verflixten Penaltyschiessen, wo Morata als vierter Schütze mit viel Druck antrat – und verschoss. Gleich danach beendete Italiens Jorginho den spanischen EM-Traum. Trainer Luis Enrique, der seinem Stürmer das ganze Turnier über den Rücken stärkte, tat dies auch nach dem verschossenen Elfmeter: «Morata hatte Adduktorenprobleme und wollte trotzdem schiessen. Das sagt viel über seinen Charakter aus. Er war gigantisch für uns an diesem Turnier.»

Morata selbst äusserte sich nach dem spanischen EM-Aus auf Instagram: «Diese Gruppe hat mehr, viel mehr verdient», schrieb er. «Wie von ganz Spanien war es auch mein Traum, unser Traum. Ich kann nur sagen, dass ich stolz bin, Teil dieses Teams zu sein. An diejenigen, die an uns geglaubt haben, DANKE. Fussball kann manchmal sehr hart sein. Es lebe Spanien!»

Des einen Leid, der anderen Freud: Das Internet konnte es natürlich nicht lassen, das Drama des spanischen Stürmers in Memes zusammenzufassen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der EM 2020
1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
England hat seine Königin, Italien seinen Fussballkönig: Giorgio Chiellini bringt den Pokal nach Rom.
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wenn im Büro nur noch die EM regiert
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
trichie
07.07.2021 11:55registriert Mai 2017
*Spieler schiesst Penalty nicht sonderlich hart und unten*

Szenario 1 - Goalie hechtet in die richtige Ecke und hält: Spieler ist Angsthase

Szenario 2 - Goalie hechtet in die falsche Ecke hält nicht: Spieler ist abgebrühte coole Sau

Fazit Die Wahrnehmung des Spielers wird dadurch entschieden, in welche Richtung der Goalie sich entscheidet und nicht wie der Spieler schiesst ... schöner Gruss an Schär und Akanji: ihr seid trotzdem Helden, nächstes mal trefft ihr wieder 💪🏻
372
Melden
Zum Kommentar
avatar
ray7
07.07.2021 09:33registriert Oktober 2020
Es ist eigentlich in jedem Land das selbe...wenn wir uns hier über einzelne Spieler, gefärbte haare oder verschossene Elfer aufregen, ist dies im Vergleich zu dem was im Ausland abgeht wohl meist nichts. Denke da gerade an David Beckham, vom Held zum Nationaldepp und wieder zurück... Jeder Spieler auf diesem Niveau ist Profi genug und weiss wie damit umzugehen. Alles was mit Kritik in Presse und Medien zu tun hat ist okay und gehört wohl einfach dazu, wenn man danach Bodygards benötigt oder die Familie mit dem Leben bedroht wird hört der Spass auf.
383
Melden
Zum Kommentar
avatar
Steffan Griechting
07.07.2021 09:40registriert Mai 2017
Ich verstehe das gar nicht. Elfmeterschiessen ist immer eine riesen Lotterie. Oft gehen schlecht geschossene Elfer rein, gut geschossene werden regelmässig pariert. Klar war der Penalty von Morata nicht besonders gut geschossen. Aber ihm jetzt die Schuld zu geben ist ein Witz.
339
Melden
Zum Kommentar
17
Das grosse watson-Tippspiel zur EM 2024 – das sind die Preise!
Mitte Juni beginnt endlich die UEFA Europameisterschaft 2024. watson präsentiert das ultimative Tippspiel zum grossen Fussball-Spektakel in Deutschland.

Der Gewinnerin oder dem Gewinner winkt ein Jahresabo von blue Sport im Wert von über CHF 400. So schaust du ein Jahr lang kostenfrei alle Spiele der UEFA Champions League, der UEFA Europa League, der Super League, der La Liga und viele mehr. Gesponsert wird dieser Preis von blue Sport.

Zur Story