DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07158234 Liverpool's Xherdan Shaqiri celebrates scoring the second goal making the score 2-0 during the English Premier League soccer match between Liverpool and Fulham at the Anfield in Liverpool, Britain, 11 November 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Xherdan Shaqiri blüht bei Liverpool regelrecht auf. Bild: EPA/EPA

Marktwert explodiert! Shaqiri ist der drittlukrativste Transfer des letzten Sommers



Für 14,7 Millionen Euro war Xherdan Shaqiri im vergangenen Sommer von Premier-League-Absteiger Stoke City zum FC Liverpool gewechselt. Und eines lässt sich knapp nach Saisonhälfte bereits mit Sicherheit sagen: Der Transfer hat sich für Liverpool und Shaqiri mehr als gelohnt. 

Shaqiri ist beim englischen Tabellenführer zwar kein unumstrittener Stammspieler, für Trainer Jürgen Klopp als erster Backup für sein Sturmdreizack Salah/Mané/Firmino aber unverzichtbar geworden. Sechs Tore und zwei Assists hat er für die «Reds» in der 18 Premier-League-Partien bereits erzielt.

Shaqiris gute Leistungen wirken sich natürlich auch auf seinen Marktwert aus. Das International Centre for Sports Studies CIES mit Sitz in Neuenburg ermittelt seit 2013 mittels statistischer Analysen und Variablen wie Alter, Position, Vertragsdauer und Form die aktuellen Marktwerte aller Spieler und beziffert denjenigen von Shaqiri derzeit auf 55 Millionen Euro.

Seit Saisonbeginn hat sich sein Marktwert um 40,3 Millionen Euro also mehr als verdreifacht. Von den restlichen Sommer-Transfers haben gemäss CIES nur der Spanier Rodri Hernandez von Atlético Madrid und der Uruguayer Lucas Torreira in der gleichen Zeitspanne mehr zugelegt.

Die grössten Marktwert-Steigerungen der Sommer-Transfers:

Bild

bild: Cies

Noch ausstehend ist Shaqiris neuer Marktwert bei «Transfermarkt», dem zweiten grossen Player der Branche. Zuletzt wurde sein Wert dort Ende Oktober angepasst, mit 25 Millionen Euro war er damals schon so hoch wie nie zuvor in der Karriere des «Kraftwürfels». Sicher wird Shaqiri auch dort einen Sprung machen, wenn die neuen Marktwerte der Premier League erscheinen. 

Shaqiris Marktwertverlauf bei «Transfermarkt» auf einen Blick:

Bild

bild: screenshot Transfermarkt

Du willst mehr wissen:

» So berechnet das CIES den Marktwert eines Fussballers.

(pre)

Das sind die 22 teuersten Schweizer Fussballer

1 / 30
Das sind die 28 teuersten Schweizer Fussballer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das sind die 36 teuersten Fussball-Transfers der Welt

1 / 47
Das sind die 45 teuersten Fussball-Transfers der Welt
quelle: epa/epa / guillaume horcajuelo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alles rund ums Transferwesen

Strippenzieher der Mega-Transfers – das sind die mächtigsten Berater der Welt

Link zum Artikel

Bosman lehnt zwei Millionen ab und revolutioniert den Weltfussball

Link zum Artikel

So funktioniert's: Die 5 Schritte, wie ein Transfer-Gerücht entsteht

Link zum Artikel

Für den Rekordtransfer ist er verantwortlich. Aber wie gut kennst du Paul Pogba wirklich?

Link zum Artikel

Financial Fairplay, Third-Party-Ownership und Co. – was hinter den Fussball-Fachbegriffen steckt und wie die Verbände den Beratern die Macht wieder entreissen wollen

Link zum Artikel

Douglas beim FC Barcelona: Ein 5,5-Millionen-Euro-Mann, der geholt wurde, um nicht zu spielen

Link zum Artikel

Die Chronologie der Ronaldo-Wechsel-Saga – wie ein Gerücht plötzlich Fakt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel