Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Manchester United's Bruno Fernandes, left scores from the penalty spot for his sides 2nd goal of the game past a diving Aston Villa's goalkeeper Emiliano Martinez during the English Premier League soccer match between Manchester United and Aston Villa at Old Trafford in Manchester, England, Friday, Jan. 1, 2021. (Lawrence Griffiths/ Pool via AP)

ManUnited-Star Fernandes bezwingt Villa-Keeper Martinez aus elf Metern. Bild: keystone

Dank Penaltykönig Bruno Fernandes ist ManUnited neu punktgleich mit Liverpool



Manchester United – Aston Villa 2:1

Manchester United durfte sich im Abendspiel des Neujahrstags im Old Trafford einmal mehr auf die Nervenstärke von Mittelfeldspieler Bruno Fernandes verlassen. Der Portugiese, noch keine zwölf Monate im Klub, verwandelte bereits zum 15. Mal einen Penalty für die «Red Devils», nur einmal scheiterte er aus elf Metern. Die Website transfermarkt.ch listet für die gesamte Karriere des 26-jährigen Fernandes 35 verwandelte und nur drei verschossene Penaltys auf – alle in Spielen, die sein Team trotzdem gewann.

Gegen Aston Villa traf Fernandes nach einem Foul an Weltmeister Paul Pogba, wobei der VAR-Entscheid nicht unumstritten war. Das Tor war die perfekte Antwort auf den Ausgleich des Aussenseiters drei Minuten zuvor. Manchester United liegt damit neu punktgleich mit dem FC Liverpool an der Tabellenspitze. Nur das bessere Torverhältnis spricht derzeit für den Titelverteidiger.

abspielen

1:0 ManUtd: Anthony Martial (40.). Video: streamable

abspielen

1:1 Villa: Bertrand Traoré (58.). Video: streamable

abspielen

2:1 ManUtd: Bruno Fernandes (61.). Video: streamable

Everton – West Ham 0:1

Mit einem Heimsieg hätte Everton bis auf einen Zähler zum Leader und Stadtrivalen FC Liverpool aufschliessen können. Doch die «Toffees» zogen einen ganz schwachen Tag ein, offensiv waren sie praktisch inexistent. So war West Hams Erfolg verdient, nach der Pause waren die Londoner das Team, das mehr Zug aufs Tor entwickelte. Beim entscheidenden Treffer spielte der Zufall jedoch ebenfalls eine gewichtige Rolle – was den «Hammers» indes herzlich egal sein kann. (ram)

abspielen

0:1 West Ham: Tomas Soucek (86.). Video: streamable

Die Tabelle

Mehr Fussball:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

The Simpsons meet the Premier League

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0815-Schneefiguren kann jeder – staune über diese 27 Meisterwerke!

Wie viele Schneefiguren hast du in deinem Leben bereits gesehen? Bleibst du überhaupt noch deswegen stehen, um ihn dir vielleicht genauer anzusehen?

Eines können wir mit Sicherheit sagen, bei diesen Schneefiguren würdest du es bestimmt tun. Denn sie sind alles andere als 0815.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel