Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Teams line up for the national anthem before Game 3 of baseball's World Series between the Houston Astros and the Los Angeles Dodgers Friday, Oct. 27, 2017, in Houston. (AP Photo/Tim Donnelly)

Die amerikanischste aller Sportarten: Alles bereit im Minute Maid Park von Houston. Bild: AP

Du findest Baseball langweilig? Ging mir auch so, bis ...

Das Vorurteil hält sich hierzulande hartnäckig: Baseball ist langweilig. Viel zu langatmig für unsere heutige Zeit. Wer sich allerdings darauf einlässt, wird schnell eines Besseren belehrt. Die World Series zwischen den Houston Astros und den Los Angeles Dodgers zeigen gerade, wie spektakulär die amerikanischste aller Sportarten sein kann.



Nicht Eishockey, nicht Basketball und auch nicht American Football – Baseball ist die traditionsreichste US-Sportart. Wenn von Anfang April bis Ende Oktober auf die 141,7 Gramm schwere, Leder-umhüllte Korkkugel eingedroschen wird, lässt das kaum einen Amerikaner kalt. Kein Wunder ist die Major League Baseball (MLB) mit einem Umsatz von neun Milliarden Dollar die wirtschaftlich stärkste Profi-Liga der Welt.

Längst ist Baseball aber auch Teil der amerikanischen Kultur geworden. Nichts verdeutlicht das schöner als das mehr als 100 Jahre alte Lied «Take Me Out to the Ball Game», das in den Stadien noch heute traditionell beim Seventh-Inning-Stretch – man muss sich zwischendurch ja auch einmal bewegen – gespielt wird. Es handelt von einem Baseball-verrückten Mädchen, das lieber zu einem Spiel als auf den Jahrmarkt ausgeführt werden will.

Play Icon

Der Baseball-Song schlechthin: «Take Me Out to the Ball Game» aus dem Jahr 1908. Video: streamable

Das Lied veranschaulicht perfekt den sozialen Aspekt von Baseball. Auf den Rängen sitzen nämlich nicht nur Männer, sondern auch viele Frauen und Familien. Hooligans und Ausschreitungen kennt der Sport kaum und selbst die vielen Pausen stören niemanden. Im Gegenteil: Sie geben Gelegenheit zum Plaudern, Dösen, gedanklich Abschweifen oder zum allseits beliebten Besuch der Verpflegungsstände.

Hierzulande kann die Faszination für das entschleunigende Baseball kaum einer nachvollziehen. Der US-Nationalsport gilt als langweilig. Kein Wunder: Während den manchmal scheinbar unendlich langen Partien passiert im Gegensatz zum Fussball oder Eishockey oft nicht sehr viel und wenn, dann verliert man schnell den Überblick.

Die Regeln sind ausserdem ziemlich kompliziert, die Regular Season ist mit 162 Partien pro Team – oft findet an drei Tagen hintereinander die gleiche Begegnung statt – ziemlich aufgeblasen und die alles umfassenden Statistiken sind ausufernd. Auch die langen Hosen und die Statur der Kautabak spuckenden Spieler, die nicht selten ein kleines Bäuchlein vor sich her tragen, sind für unser Auge ziemlich gewöhnungsbedürftig.

Los Angeles Dodgers' Justin Turner reacts after striking out against the Houston Astros during the eighth inning of Game 1 of baseball's World Series Tuesday, Oct. 24, 2017, in Los Angeles. (AP Photo/Matt Slocum)

Nicht gerade das Ebenbild von Cristiano Ronaldo: Justin Turner, Third Baseman der Los Angeles Dodgers.  Bild: AP/AP

Liebe auf den ersten Blick war es auch bei mir nicht mit dem Baseball. Obwohl «Die Indianer von Cleveland» als Teenager zu meinen Lieblingsfilmen gehörte und mein erstes Livespiel im Stadion ein Spektakel war. Naja, zumindest für die Amerikaner. Tim Lincecum, Pitcher der San Francisco, warf beim 4:2-Sieg gegen die Pittsburgh Pirates 15 Strikeouts.

45 Mal warf er den Ball also so, dass ihn der Batter der gegnerischen Mannschaft nicht treffen konnte. Während der Rest des Publikums tobte, schauten meine zwei Kollegen und ich uns nur fragend an. Schliesslich hatten wir keine Ahnung, warum jetzt plötzlich alle durchdrehten.

Play Icon

Der 15. Strikeout von Tim Lincecum 2009 gegen die Pirates. Video: streamable

Also so schnell wie möglich die Regeln lernen – was ich dann auch tat. Meine nächsten beiden Livespiele wurden aber zur grossen Enttäuschung. Bei einem Spiel der Tampa Bay Rays langweilte ich mich 2011 in einem fast komplett leeren Stadion zu Tode und selbst im altehrwürdigen Fenway Park der Boston Red Sox drei Jahre später wollte der Funken nicht überspringen. Und so beschloss ich, dem Baseball endgültig den Rücken zuzukehren. Letzte Chance, vorbei!

Besonders begeistert war ich deshalb nicht, als während meiner gerade zu Ende gegangenen Texas-Reise im TV ständig die MLB-Playoffs statt NHL (Hockey ist in Texas allerhöchstens eine Randsportart) oder NBA lief. Aber die Houston Astros – eines der beiden texanischen MLB-Teams – waren halt gerade drauf und dran, sich gegen die New York Yankees zum zweiten Mal in ihrer Geschichte für die World Series zu qualifizieren. 

Es blieb mir als Sportbegeistertem also nichts anderes übrig, als an Football-freien Abenden im Hotelzimmer oder in einer Bar die Spiele der Astros zu schauen. Und schnell war ich begeistert. Vielleicht, weil es in den Playoffs im Gegensatz zur elend-langen Regular Season auch wirklich um etwas geht? Egal. Das Regelwerk hatte ich schnell wieder intus und erstmals begriff ich, wie faszinierend die Mischung aus Individual- und Mannschaftssport eigentlich ist. 

» Hier geht's zu den Baseball-Regeln auf Wikipedia

epa06289813 Houston Astros batter Jose Altuve hits a solo home run off Los Angeles Dodgers relief pitcher Josh Fields iin the tenth inning of Major League Baseball's (MLB) World Series game two at Dodger Stadium in Los Angeles, California, USA, 25 October 2017. The National League champion Los Angeles Dodgers lead the best-of-seven series over the American League champion Houston Astros 1-0.  EPA/EUGENE GARCIA

Pitcher vs. Batter? Die alles entscheidende Frage beim Baseball. Bild: EPA

Zunächst ist da der Zweikampf zwischen Pitcher und Batter, welche sich einen regelrechten Psychokrieg liefern. Der eine versucht den Ball so zu werfen, dass ihn der andere mit seinem Schläger nicht oder nur unzureichend treffen kann. Schier endlos sind dabei die taktischen Möglichkeiten, die per Zettel im Baseball-Cap oder mit seltsam anmutender Zeichensprache von Trainer zu Spieler weitergegeben werden. Die Spannung im Spiel steigert sich kontinuierlich und eine wirklich sichere Führung gibt es nicht.

Plötzlich war es alles andere als schlimm, als sich die Astros tatsächlich für die World Series qualifizieren konnten. Noch mehr Baseball! Weil ich zum Zeitpunkt der drei Astros-Heimspiele (Spiel 3 bis 5) per Zufall gerade in Houston war, versuchte ich Tickets zu organisieren. Bei einem Preis von über 750 Dollar pro Spiel musste ich allerdings passen.

Doch auch in der Bar waren die ersten Duelle des MLB-Finals gegen die Los Angeles Dodgers ein einmaliges Happening. Denn die beiden Teams boten unfassbares Spektakel. Vor allem die zweite und die fünfte Partie der noch laufenden Best-of-Seven-Finalserie hatten es in sich. Beide wurden in der Verlängerung entschieden. Beim 7:6-Sieg der Astros zum 1:1 in der Serie wurden gleich zwei Rekorde aufgestellt:

Die Astros-Fans in der Sportbar waren kaum zu halten und erklärten mir überaus freundlich all meine Fragen zum Spiel. Noch dramatischer war die bislang letzte Partie: In einem 5:17 Stunden dauernden Fight glichen die Astros nach einem 4:7- und 8:11-Rückstand im letzten Inning mit zwei Runs noch zum 12:12 aus und siegten schliesslich in der Verlängerung mit 13:12. In der Finalserie führen sie jetzt mit 3:2, noch ein Sieg fehlt ihnen zum erstmaligen Gewinn der World Series.

Was! Für! Eine! Stimmung!

Spiel 6 steigt in der Nacht auf morgen Mittwoch im Dodgers Stadium in Los Angeles. Wer die Partie live (DAZN überträgt) sehen will, muss allerdings mit wenig Schlaf rechnen. Das sechste Duell beginnt um 1.00 Uhr MEZ. Aber langweilig wird's garantiert nicht!

Die 15 wertvollsten Sport-Teams der Welt 2017

Bissiger Gast sorgt für Unterbrechung eines Baseball-Spiel

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jimknopf 01.11.2017 11:05
    Highlight Highlight Ich war einmal an einem Baseballspiel, zuhause die Oakland Athletics gegen die LA Dodgers. Derby-Time, Spektakel! Denkste.. Im ersten Inning 3 Punkte (geht ja gut los dachten wir), in den letzten 9 keinen einzigen Punkt.. Wir verbrachten unsere Zeit uns über die anderen Zuschauer zu amüsieren und auf jeden (versuchten) Schlag kleine Beträge zu wetten. Als ab 22 Uhr kein Alkohol mehr ausgeschenkt wurde war der Spass dann endgültig vorbei.
    7 0 Melden
  • kupus@kombajn 01.11.2017 08:27
    Highlight Highlight Ein Freund von mir hat Baselball gespielt. Dank ihm haben wir begonnen, in der in der Freizeit Baseball zu spielen. Es war geil! Deshalb liess ich mich auf Baseball ein, nur um festzustellen: ja, die Highlights gibt es tatsächlich. Da passiert wirklich Interessantes und Faszinierendes. Das macht dann so ca. 1% des Ganzen aus. Die übrigen 99% blieben aber langweilig.

    Unser Freizeitspiel blieb geil, weil da halt einer den Ball warf, ein anderer versuchte, ihn wegzuschlagen, und wenn er es geschafft hat, rannten Andere in der Gegend rum. Keine Taktiererei, kein Rumgeeiere und kein Rumgestehe.
    1 0 Melden
  • satyros 31.10.2017 19:02
    Highlight Highlight Ich mag den Amerikanern ja ihren Spass bei diesem Sport gönnen. Die sind damit aufgewachsen und haben einen Bezug dazu. Viele haben wohl mit ihren Vätern die ersten Bälle geworfen, so wie wir mit unseren Vätern das erste Mal gegen einen Fussball treten. Für mich ist es allerdings nichts. Und ich habe anderswo auch gelesen, dass die Zuschauerzahlen (TV) über die letzten Jahre ziemlich stark zurückgingen. Das Publikum wird immer älter und die World Series interessiert eigentlich nur die beiden teilnehmenden Städte (anders etwa als ein Super Bowl oder ein Champions League Final).
    14 3 Melden
  • joe 31.10.2017 19:01
    Highlight Highlight Noch was:
    Wenn ihr in einer grösseren amerikanischen Stadt seit, geht zu einem Spiel. In der regular Season sind die Ticket erschwinglich. Ein paar Dollar mehr ausgeben und einen Platz zwischen der Home Base und der First Base sichern. Da passiert in der regel am meisten. Wenn ihr die günstigsten Ticket weit oben kauft, könnt ihr es auch gleich sein lassen.
    5 0 Melden
  • (J)onas (F) (K)essler 31.10.2017 18:58
    Highlight Highlight äh mal ne frage: wenn man sich mehr als 5h in einer sportsbar aufhält, kann man danach no gerade gehen?
    32 1 Melden
    • Asmodeus 01.11.2017 08:48
      Highlight Highlight Bei amerikanischem Bier? Kein Problem ;)
      10 0 Melden
    • Pana 01.11.2017 16:11
      Highlight Highlight Durchaus berechtigte Frage. Bei meinem ersten Baseball Match, gönnte ich mir bei jedem Inning ein Bier (so Halbzeit / Drittelspause mässig). Gerade ging ich danach nicht mehr.

      Aber auch der Alkohol machte das ganze nicht ertragbarer. Witziger Sport zum selber spielen, aber im Stadion oder TV zuschauen? Nein danke.
      1 0 Melden
  • joe 31.10.2017 18:57
    Highlight Highlight Erste Spiel anfang 2000er in Calgary (untere Liga). Erstes MLB-Spiel war bei den SF Giants im Jahr 2010. Da hatte es mich, seit da bin ich ein Giants Fan.

    Früher gabs bei SwisscomTV in einem Paket den ESPN America. Man hab ich diesen Sender geliebt. Im Sommer wenn NFL und NHL pausierten kammen da fast ausschliesslich Baseball-Spiele.

    Let's play Ball!
    5 0 Melden
  • Chris Palatinus 31.10.2017 17:55
    Highlight Highlight Gut geschriebener Artikel!
    Wer selber mal Baseball spielen möchte kann dies gerne bei den challengers.ch in Zürich versuchen.
    9 0 Melden
  • Goon (Zeuge Del Curtos) 31.10.2017 17:50
    Highlight Highlight Ich schaue in letzter Zeit öfters College-Football............schnall aber rein nichts. Werde die Übung wohl abbrechen
    11 0 Melden
    • tb.7783 31.10.2017 19:07
      Highlight Highlight Durchhalten. Das kommt mit der Zeit. Und Coach's Corner am Dienstag auf pro7 maxx schauen
      9 1 Melden
  • braunovic 31.10.2017 17:16
    Highlight Highlight Spektakulär war die World Series letztes Jahr wo die Cubs gewannen. 2014 1. USA Aufenthalt in Chicago und die Cubs wurden meine Mannschaft. 2015 erreichten sie seit langem mal wieder die Post-Season. 2016 gewannen sie den World Series. Den dritten nach 108! Jahren. Hab das letzte Game im TV gekuckt und bin so angespannt gewesen musste gar teilweise den TV abschalten.
    Super bringt ihr etwas über Baseball. Gerne mehr! Auch gerne NFL/NBA :) Ihr könnt ja ein US-Sport Channel eröffnen :D
    13 2 Melden
  • UncleHuwi 31.10.2017 17:01
    Highlight Highlight Wow...die Stimmung im Stadion ist krass😮 und das in den U.S.A! als ich ein Spiel der NY Mets sah war es nicht so laut:)
    5 1 Melden
  • ablaze 31.10.2017 16:23
    Highlight Highlight Schön in der Schweiz mal einen Artikel über Baseball zu lesen. Ich komme vom Eishockey, und das bleibt "mein" Sport, aber Baseball folgt gleich danach. Aber ohne Regelkenntnisse ist das Spiel langweilig und langatmig. Danach entfaltet es aber die Faszination für den Sport. Auf YouTube sind diverse Spiele zu finden. Empfehlenswert sicher das Spiel 7 der World Series vom letzten Jahr (leider mit einer Niederlage der Indians) und dem Titel der Cubs. Ach ja, es gibt in der Schweiz auch drei Ligen www.swiss-Baseball.ch
    14 3 Melden
  • Illuminati 31.10.2017 16:23
    Highlight Highlight Habe den Artikel gelesen, die Videos angeschaut, vor Jahren in der Schule mal selber gepielt und finde es immernoch langweilg. Aber jeder kann ja zum glück den sport lieben welcher er möchte. Mit basketball kann ich zb auch nichts anfangen aber hey die stadien in usa und teils osteuropa sind voll, freut mich!
    29 3 Melden
  • Elefantdomi 31.10.2017 16:18
    Highlight Highlight Imfall das jemand interessiert ist den Sport selber zu spielen -> challengers.ch

    Fühlt euch frei vorbeizukommen und es mal auszuprobieren ⚾️👍🏼
    15 0 Melden
  • uicked 31.10.2017 16:18
    Highlight Highlight NFL und Formel 1 sind nicht höher zu gewichten als die MLB ? $$$
    6 5 Melden
    • tb.7783 31.10.2017 19:08
      Highlight Highlight In der NFL ist meines Wissens der Umsatz um einiges höher als in der MLB. Momentan so 12 Mia.
      4 0 Melden
  • Pana 31.10.2017 15:54
    Highlight Highlight "Hooligans und Ausschreitungen kennt der Sport kaum"

    User Image
    116 1 Melden
  • Asmodeus 31.10.2017 15:47
    Highlight Highlight Ich muss ehrlich sagen, dass ich das zuschauen beim Baseball sehr langweilig finde.

    Aber das Spielen selbst hat mir immer gefallen und ich fand es sehr schade, dass es in meiner Jugend keine Möglichkeit gab in der Schweiz Baseball zu spielen.
    59 4 Melden
    • w'ever 31.10.2017 16:01
      Highlight Highlight mattenlauf + hornussen = baseball
      also hast du es vermutlich irgendwie gespielt ;)
      20 3 Melden
    • Asmodeus 31.10.2017 16:19
      Highlight Highlight Hornussen spielt man in Basel nicht ;)

      Und ich meinte eher in einem Verein richtiges Baseball spielen. Das gab es meines Wissens nur in Therwil.
      8 0 Melden
    • Meitschi 31.10.2017 18:02
      Highlight Highlight Es gibt aber durchaus eine aktive Baseball-Liga in der Schweiz! www.swiss-baseball.ch
      0 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gar Manarnar 31.10.2017 15:33
    Highlight Highlight Go Astros!
    10 8 Melden

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Auch nach der Nationalmannschaftspause scheint der HC Davos immer noch tief in einer Krise zu stecken. Es ist Zeit für einen drastischen Schritt.

Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Satz mal so schreibe. Aber es scheint tatsächlich, als wäre es an der Zeit, dass du, Arno Del Curto, den HCD verlassen musst.

Seit 1996, seit 23 Jahren stehst du in Davos oben an der Bande. Du hast viele Erfolge gefeiert, gewannst sechs Mal die Meisterschaft und fünf Mal den Spengler Cup. Du hast auch einige schwierige Momente, gar Krisen durchlebt. Doch so ratlos wie in diesen Tagen haben du und dein ganzes Umfeld noch nie gewirkt.

Selbst als Aussenstehender …

Artikel lesen
Link to Article