DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mathias Flückiger wollte am Freitag eigentlich Europameister werden.
Mathias Flückiger wollte am Freitag eigentlich Europameister werden.Bild: keystone

Positiver Dopingtest – Mountainbiker Flückiger gesperrt

Das ist der Hammer! Der Schweizer Mountainbiker Mathias Flückiger ist bei einem Dopingtest hängengeblieben. Sein Team hat ihn provisorisch suspendiert.
18.08.2022, 22:0719.08.2022, 12:35

Flückiger wurde im Rahmen der Schweizer Meisterschaften im Cross-Country positiv getestet. Bei ihm stellten die Dopingfahnder die verbotene anabole Substanz Zeranol fest.

Am Donnerstagnachmittag wurde Swiss Cycling von Swiss Sport Integrity informiert, dass Mountainbike-Spezialist Flückiger positiv getestet worden sei. Vorgenommen wurde die Kontrolle am 5. Juni an den Schweizer Meisterschaften in Leysin.

Es handelt sich um einen potenziellen Verstoss gegen Anti-Doping-Bestimmungen. Flückiger wird gemäss dem Doping-Statut von Swiss Olympic per sofort provisorisch gesperrt. Vom Berner ist noch keine Stellungnahme bekannt. Die B-Probe steht noch aus.

In der Sackgasse: Mathias Flückiger.
In der Sackgasse: Mathias Flückiger.Bild: keystone

Team leitet notwendige Schritte ein

Sein Team hat den 33-jährigen Flückiger provisorisch suspendiert. «Bei Doping gilt im Team Thömus maxon Swiss Mountain Bike Racing Nulltoleranz», schreibt die Equipe. Man wolle sauberen und fairen Sport und verurteile Doping mit aller Entschiedenheit.

Weiter heisst es, das Team werde gemeinsam mit Swiss Olympic, Swiss Cycling und Swiss Sport Integrity sowie den weiteren involvierten Partnern die notwendigen Schritte einleiten, um die Situation abzuklären und anschliessend weiter zu beurteilen. Und: «Über die weitere Zusammenarbeit mit Mathias Flückiger wird nach dem Vorliegen der B-Probe entschieden.»

Kein EM-Start am Freitag

Flückiger hätte dieser Tage lieber sportlich auf sich aufmerksam gemacht. Der Olympia-Zweite von Tokio gehörte zu den Topfavoriten um den EM-Titel, das Rennen findet am Freitag in München statt.

Zuletzt stand Flückiger nach dem Heim-Weltcup in der Lenzerheide im Fokus. Er hatte abseits der TV-Kameras versucht, Nino Schurter zu überholen. Dabei kamen die auf den Plätzen 1 und 2 liegenden Schweizer zu Sturz und verpassten deshalb den Doppelsieg. In der Folge kam es im Ziel zum handfesten Streit zwischen der Schweizer Mountainbike-Überfigur Schurter und dem «ewigen Zweiten» Flückiger, der diesen viele Sympathien kostete. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Medaillen-Gewinner bei Olympia 2020 in Tokio

1 / 14
Alle Schweizer Medaillen-Gewinner bei Olympia 2020 in Tokio
quelle: keystone / laurent gillieron
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neuer Rekord auf einem Mountainbike – Mann rast mit 273 km/h über Rennstrecke

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

83 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
birdiee
18.08.2022 22:09registriert März 2017
Hat ihn Schurter letztens im Ziel geneedlet?
20820
Melden
Zum Kommentar
avatar
In progress
18.08.2022 22:10registriert August 2022
Und Herr Flückiger hat Mühe, wenn sein Charakter in Frage gestellt wird...
19610
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hü Hopp Hü
18.08.2022 22:16registriert Dezember 2015
Das ist eine Enttäuschung
1433
Melden
Zum Kommentar
83
Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz
25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Zur Story