Sport
NBA

Zhang Ziyu ist mit 2,20 m die grosse Basketball-Sensation aus China

SHENZHEN, CHINA - JUNE 24: Zhang Ziyu 19 of China shoots the ball during the FIBA U18 Women s Asia Cup 2024 Group B match between China and Indonesia at Longhua Cultural and Sports Center on June 24,  ...
Ungläubige Blicke der Gegnerinnen: Zhang Ziyu gegen Indonesien.Bild: www.imago-images.de

Die grösste Frau der Welt dominiert an der Basketball-WM und so sieht das aus

Im Basketball ist eine passende Körpergrösse von Vorteil. Die hat Zhang Ziyu: Die 17-Jährige überragt mit ihren 2,20 m alle anderen um mehrere Köpfe. Absurde Bilder aus China und was die Spielerin über ihre Körpergrösse sagt.
27.06.2024, 12:0327.06.2024, 12:46
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Es sind Szenen wie aus dem Kinderbuch «Gullivers Reisen»: Eine riesenhafte Gestalt inmitten vieler Zwerge.

Zhang Ziyu zeigt einmal mehr die Verschiedenartigkeit der menschlichen Spezies auf. Denn die chinesische Basketballerin ist mit ihrer Grösse von 2,20 m eine Ausnahmefigur, die zwangsläufig auffällt. Womöglich ist sie derzeit die grösste Frau der Welt, das Guinness Buch der Rekorde hat diesen Titel vor drei Jahren der 2,15 grosse Türkin Rumeysa Gelgi verliehen.

Die Gala von Zhang Zuyi gegen Neuseeland.Video: YouTube/FIBA - The Basketball Channel

Sie trifft nach Belieben

Dieser Tage nimmt Zhang an der U18-Asienmeisterschaft in Shenzhen teil, wo sie mit den Gegnerinnen Katz und Maus spielt. Zum 90:68-Sieg Chinas gegen Neuseeland steuerte sie 36 Punkte und 13 Rebounds bei, beim 97:81-Erfolg über Japan war sie mit 44 Punkten – einem neuen Allzeit-Rekord des Turniers – und 14 Rebounds noch dominanter.

Für die Gegnerinnen muss es zum Verzweifeln sein: Zhang scheint sich nicht einmal gross anstrengen zu müssen, um Bälle herunter zu pflücken und sie im Korb zu versenken. Und wie um alles in der Welt soll man bloss einen Weg an dieser chinesischen Mauer vorbei finden?

«Jeder Mensch ist anders»

«Das Leben ist eine wunderbare Reise, und es gibt dabei einige Dinge, die wir nicht kontrollieren können», sagte die Basketballerin über ihre Körpergrösse. «Ich betrachte sie als ein Geschenk an mich. Es ist in Ordnung, dass ich so gross bin. Jeder Mensch ist anders.»

Grösse und Talent wurden Zhang in die Wiege gelegt. Ihre Eltern spielten beide ebenfalls Basketball, der Vater ist gemäss Weltverband FIBA 2,13 m gross, die Mutter, eine ehemalige chinesische Nationalspielerin, 1,98 m. Als Zhang Ziyu eingeschult wurde, mass sie laut der chinesischen «Global Times» bereits 1,60 m und in der sechsten Klasse war sie auf 2,11 m herangewachsen.

Zhang Ziyu China Indonesien
Fast nicht zu verteidigen: Zhang Ziyu gegen Indonesien.Bild: x/fiba

Die US-Liga lockt

Eine solche Sensation wird natürlich auch in der Basketball-Nation USA verfolgt. Zhang sei Chinas «Cheat Code», wurde kommentiert, und es wurden Vergleiche mit Yao Ming gezogen, dem früheren NBA-Star der Houston Rockets, der mit seinen 2,29 m ebenfalls die Gegner überragte. In der WNBA war bisher noch nie eine so grosse Spielerin engagiert, den Rekord hält mit 2,18 m die mittlerweile verstorbene Polin Margo Dydek, die 1998 als Nummer 1 gedraftet wurde und bis heute den Allzeit-Rekord an Blocks hält.

Der Weg in die beste Frauen-Liga der Welt scheint vorgezeichnet zu sein. Doch ohne Regeländerung wird sich Zhang Ziyu noch ein wenig gedulden müssen. Um zum WNBA-Draft zugelassen zu werden, muss eine Nicht-Amerikanerin mindestens 20 Jahre alt sein.

So weit will das Basketball-Wunderkind nicht voraus blicken. Die 17-Jährige sagte, sie denke nicht zu viel über die Zukunft nach. «Ich muss es Schritt für Schritt nehmen und ich muss besser werden. Ja, ich kann den Korb leicht erreichen. Aber Basketball ist definitiv mehr als das. Ich muss noch eine Menge lernen.»

Das nächste Mal im Einsatz steht Zhang Ziyu am Samstag im Halbfinal der Asienmeisterschaft. Dank dem Gewinn der Vorrunde hat sich China bereits für die kommende U19-WM in Tschechien qualifiziert. Dort könnte es dann, lange vor dem erwarteten Draft, erstmals zur Begegnung mit amerikanischen Basketballerinnen kommen.

Eine andere Basketballerin der Stunde: Caitlin Clark

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten
1 / 14
The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten
Der bisher grösste aktive NBA-Spieler: Gheorghe Muresan (Rumänien), 2,31 m. Spielte für: Washington Bullets, New Jersey Nets
quelle: ap / chris pizzello
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Chinas Venedig: In diesem Resort sind alle Villen durch einen Pool verbunden
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
48 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hundshalter Leno
27.06.2024 12:18registriert September 2023
Fast wie wenn ich mit meinen Nichten und Neffen Basketball spiele. Aber ehrlich, irgendwann verliert es seinen Reiz wenn man über 5,6,7 jährige etc dunkt.
1245
Melden
Zum Kommentar
avatar
TAM9E
27.06.2024 12:38registriert November 2022
Also mit Basketball hat das nicht viel zu tun was Sie zeigt, ihre grösse ist Ihr Vorteil und gleichzeitig auch Ihr Nachteil. Gegen ein schnell spielendes Team würde auch Sie kein Land sehen.
Aber es ist schlussendlich sicher nicht einfach als Frau so gross zu sein.
8213
Melden
Zum Kommentar
avatar
Therealmonti
27.06.2024 12:14registriert April 2016
Eines ist sicher: Sie kann ncihts dafür, dass sie so gross ist. Und gut möglich, dass die Chinesin abseits vom Sport Basketball wegen ihrer Grösse Probleme hat.
724
Melden
Zum Kommentar
48
Rakitic verlässt Saudis + Quintilla verlängert beim FCSG + Fix: BVB holt Guirassy

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Zur Story