DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Präsident Joe Biden (2.v.l.) empfängt die Tampa Bay Buccaneers um Coach Bruce Arians (M.) und Quarterback Tom Brady (2.v.r.).
Präsident Joe Biden (2.v.l.) empfängt die Tampa Bay Buccaneers um Coach Bruce Arians (M.) und Quarterback Tom Brady (2.v.r.).Bild: imago images/UPI Photo

Brady trollt Trump – und Biden lacht mit

Traditionell empfängt der amtierende Präsident der Vereinigten Staaten die Champions der grossen amerikanischen Ligen. Beim Besuch der Super-Bowl-Sieger schickte Star-Quarterback Tom Brady von den Tampa Bay Buccaneers eine spitze Bemerkung in Richtung Donald Trump und dessen Supporter.
21.07.2021, 10:0321.07.2021, 12:52

Am Dienstag wurden die Tampa Bay Buccaneers, die im Februar den Super Bowl gewonnen hatten, von US-Präsident Joe Biden empfangen. Tom Brady, Quarterback und siebenfacher NFL-Champion, sorgte bei seiner Rede für Lacher. Über die schwierige Saison sagte er, dass nicht viele Leute daran glaubten, dass er mit seinem neuen Team gewinnen könnte. «Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass ungefähr 40 Prozent der Leute immer noch an unserem Erfolg zweifeln», fuhr er weiter.

Tom Bradys Aussagen im Video.Video: YouTube/Guardian Sport

Damit spielte er auf die Behauptungen von Donald Trump und seinen Supportern an, die nach dem Wahlerfolg von Joe Biden noch immer an den Resultaten zweifeln. Biden antwortete auf die Aussagen Bradys lachend: «Ich weiss, wie das ist.»

Brady nahm auch Bezug auf die abschätzigen Bemerkungen von Trump in Richtung seines Konkurrenten, der den 78-jährigen Demokraten des Öfteren als «Schläfriger Joe» diffamierte. Der NFL-Star sprach ein Spiel in Chicago an, bei dem er vergass, welches Down gerade gespielt wurde. Brady hatte fälschlicherweise gemeint, dass sein Team noch eine Chance auf einen Spielzug hatte. «Nach diesem Vorfall haben die Leute begonnen, mich ‹Sleepy Tom› zu nennen.» In Richtung Biden fragte er dann: «Wieso sollten sie mir so etwas antun?» Der sichtlich belustigte Präsident konnte ihm diese Frage nicht beantworten.

Der Auftritt von Tom Brady sorgte bei seinem Team und den Anwesenden für Lacher, doch mit Blick auf seine Vergangenheit kommen die Sticheleien überraschend. Vor der US-Wahl im Jahr 2016 wurde ein Hut mit Trumps Slogan «Make America Great Again» in Bradys Spind gefunden. Darauf angesprochen, sagte der damalige Quarterback der New England Patriots, dass es grossartig wäre, wenn Donald Trump gewählt würde. Seither äusserte er sich aber nicht weiter über die Politik. (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

#Takeaknee: So protestierten Footballer gegen Trump

1 / 20
#Takeaknee: So protestierten Footballer gegen Trump
quelle: keystone / john g mabanglo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der wahre Star des Super Bowls ist ein Junge im Publikum

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Donny Drumpf
21.07.2021 10:35registriert November 2019
Ist ja schön, dass Brady den Reps den Spiegel vorhält, mit seiner Vergangenheit klingt es für mich aber leicht Opportunistisch. Oder vielleicht ist er einfach ein sehr reflektierter Typ der bemerkt hat, dass Trump doof ist.
1349
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
21.07.2021 12:36registriert August 2015
Was hier fehlt: Trump ist ein riesiger Fan von Brady. Er hätte ihn gerne als Schwiegersohn gehabt (lieber als den schlaksigen "Nerd" Jared) und wollte mehrmals mit ihm Golf spielen gehen, weil er sich selbst und ihn als "Gewinner" sieht. Dass nun ausgerechnet Brady sich mit Biden trifft (bei Trump hat er sich mal gedrückt) und dann auch noch Witze auf seine Kosten macht ist ein echt übler Tritt in die Magengrube für Trump.
843
Melden
Zum Kommentar
avatar
cheko
21.07.2021 11:04registriert Dezember 2015
Hat auch er eingesehen, dass Donald nicht der beste Präsident war
;-) Aber da ist er sicherlich nicht der einzige. Macht ihn jedenfalls sympathischer für mich :-)
888
Melden
Zum Kommentar
15
Rassimus-Eklat bei Brasilien-Testspiel – Richarlison wird mit Banane beworfen
Unsägliche Szene beim Spiel Brasilien gegen Tunesien: Stürmer-Star Richarlison wurde nach seinem Treffer mit einer Banane beworfen. Spieler und Verband sprechen von Rassismus.

Beim Testspiel des fünfmaligen Fussball-Weltmeisters Brasilien, WM-Gruppengegner der Schweiz, in Paris gegen Tunesien (5:1) ist es zu einem mutmasslich rassistischen Zwischenfall gekommen. Der Brasilianer Richarlison wurde während der Partie mit einer Banane beworfen, wie der brasilianische Verband CBF am Abend auch bei Twitter schrieb.

Zur Story