DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung
Montreal Canadiens (mit Andrighetto/1 Assist) - Minnesota Wild (mit Niederreiter/ 1 Tor, 1 Assist) 1:4
Florida Panthers - Philadelphia Flyers (mit Streit) 5:4 n.P.
Vancouver Canucks (mit Bärtschi/1 Tor, Sbisa und Weber/1 Assist) - Nashville Predators (mit Josi/2 Assists) 4:2.

Zwei Tore und fünf Assists made in Switzerland

13.03.2016, 10:1213.03.2016, 11:08

Die Schweizer NHL-Spieler brillieren in der Nacht auf Sonntag. Gemeinsam kommen sie auf zwei Tore und fünf Assists. Roman Josi wird zudem als bester Spieler der Nashville Predators ausgezeichnet.

Verteidiger Josi gab bei der 2:4-Niederlage der Predators in Vancouver zwei Assists und ist in dieser Saison inzwischen bei 49 Skorerpunkten angelangt. Nashville, das in den letzten 14 Partien immer mindestens einen Punkt geholt hatte, musste dieses Mal mit leeren Händen abreisen. Dafür sorgten auf Seiten Vancouvers ebenfalls Schweizer. Sven Bärtschi erzielte mit dem 1:0 in der 18. Minute sein 14. Saisontor. Yannick Weber gab den entscheidenden Pass zum 3:1 für Vancouver in der 31. Minute.

Bärtschi reagiert am schnellsten

streamable

Im anderen «Schweizer Derby» des Abends setzte sich Nino Niederreiter mit den Minnesota Wild 4:1 bei den Montreal Canadiens und Sven Andrighetto durch. Auch Niederreiter schoss das erste Tor der Partie – sein 15. Treffer der Saison. Montreal gelang 81 Sekunden später nach einem Zuspiel von Andrighetto der einzige Treffer der Partie.

Niederreiter nimmt Torhüter-Geschenk dankend an 

streamable

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Real Madrid verkauft schon vor Ronaldos rauschendem Debüt über 100'000 seiner Trikots
5. Oktober 2002: Bei Real Madrid spielen schon Zinédine Zidane und Luis Figo, doch erst mit dem Zuzug von Ronaldo wird der spanische Rekordmeister endgültig «galaktisch». Einen Tag vor seinem ersten Einsatz zieht Reals Finanzchef eine erste, freudige Bilanz.

Jedes Jahr ein neuer Superstar – das ist das Motto von Florentino Perez, dem Präsidenten von Real Madrid Anfang des neuen Jahrtausends. Von Erzrivale Barcelona stösst im Jahr 2000 Luis Figo zu den Königlichen, ein Jahr später folgt Weltmeister Zinédine Zidane und 2002 kommt Ronaldo dazu.

Zur Story