Sport
NHL

NHL: Josi schiesst Nashville zum Sieg – Hischier und Meier verlieren

NHL, Eishockey Herren, USA Nashville Predators at Arizona Coyotes Jan 20, 2024 Tempe, Arizona, USA Nashville Predators defenseman Roman Josi 59 shoots against the Arizona Coyotes during the third peri ...
Beim Sieg seiner Predators brillierte Roman Josi mit zwei Skorerpunkten.Bild: www.imago-images.de

Josi schiesst Nashville mit Slapshot zum Sieg – Hischier und Meier unterliegen

26.01.2024, 07:11
Mehr «Sport»

Minnesota – Nashville 2:3

Roman Josi, 1 Tor, 1 Assist, 3 Checks, 3 Schüsse, 23:43 TOI

Nach zwei Niederlagen finden die Nashville Predators angeführt von Captain Roman Josi in die Erfolgsspur zurück. Der Berner glänzt beim 3:2-Sieg bei den Minnesota Wild mit einem Tor und einer Vorlage.

Die Predators reüssierten dank eines starken Schlussdrittels, in dem ihnen mit zwei Goals innert 35 Sekunden der Umschwung gelang. Nach einem Assist zum 2:1 von Filip Forsberg (43.) erzielte Roman Josi in der 53. Minute mit einem Weitschuss das Siegtor zum 3:1. Der Berner Verteidiger steht damit bei 10 Toren und 32 Assists in dieser Saison und ist vor Kevin Fiala (41 Punkte) wieder die Nummer 1 in der «Schweizer» Skorerliste in der NHL.

Am Samstag wartet auf Nashville und Josi die momentan grösstmögliche Herausforderung in der besten Eishockey-Liga der Welt. Die Predators treffen auswärts auf die Edmonton Oilers, die seit über einem Monat ungeschlagen sind.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/NHL

Edmonton – Chicago 3:0

Philipp Kurashev, 3 Schüsse, 16:11 TOI

Beim 3:0 zu Hause gegen die Chicago Blackhawks von Philipp Kuraschew reihten die Oilers auch dank zwei Toren des überragenden Connor McDavid den 15. Sieg aneinander. Zum Rekord der Pittsburgh Penguins aus der Saison 1992/93 fehlen nur noch zwei Siege.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

Carolina – New Jersey 3:2

Nico Hischier, 3 Schüsse, 21:10 TOI
Timo Meier, 2 Schüsse, 19:57 TOI​

Die New Jersey Devils gingen in Carolina trotz Aufholjagd leer aus. Nachdem die Carolina Hurricanes nach gut 23 Minuten auf 3:0 erhöht hatten, kamen die Devils zwar noch einmal auf ein Tor heran, doch reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Der Anschlusstreffer kam dafür zu spät, Jesper Bratt traf erst drei Sekunden vor Schluss zum Endstand. Nico Hischier blieb erstmals seit vier Spielen ohne Skorerpunkt, Timo Meier wartet nunmehr seit sieben Spielen auf einen Treffer. Trotz der sechsten Niederlage in den letzten zehn Partien bleiben die Playoffs für New Jersey in Reichweite.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/NHL

Tampa Bay – Arizona 6:3

Janis Moser, 4 Checks, 23:12 TOI

Die Arizona Coyotes unterliegen den Tampa Bay Lightning 3:6, womit das Team von Janis Moser zum zweiten Mal in Folge ohne Punkt bleibt. Bereits nach 24 Sekunden gingen die Gastgeber erstmals in Führung. Konnten die Coyotes diesen Treffer noch ausgleichen, zog Tampa Bay zwischen der 20. und der 36. Spielminute auf 5:1 davon. Mit einem Tor und zwei Assists wurde Nikita Kutscherow zum Matchwinner.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/NHL

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Es hat mit Wehmut zu tun» – wie der Klimawandel die Schweizer Bergwelt verändert
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Barça gewinnt verrücktes Spiel in Paris – BVB gegen Atlético auch dank Kobel gut bedient
Fünf Tore und drei Führungswechsel gab es in Paris zu bestaunen – am Ende setzte sich der FC Barcelona nach einer Wende gegen PSG durch. Borussia Dortmund hatte gegen Atlético Madrid derweil Glück, dass es nur knapp unterlegen war.

Es ist ein Duell, das 2017 in ein neues Licht gerückt wurde. Seit dem 8. März und der legendären «Remontada», als der FC Barcelona ein 0:4 aus dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain mit einem spektakulären 6:1 wettmachte. Beim neuerlichen Wiedersehen der Spanier und der Franzosen war es am Mittwochabend im Parc des Princes eine Partie mit Teams auf Augenhöhe, nach der bei halbem Pensum und einem 2:3 Barcelona leichte Vorteile besitzt dafür, in die Halbfinals der Champions League einzuziehen.

Zur Story