DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wurde für seine starken Leistungen im März als Spieler des Monats ausgezeichnet: Roman Josi.
Wurde für seine starken Leistungen im März als Spieler des Monats ausgezeichnet: Roman Josi.Bild: keystone

Josi skort erneut nicht und verliert +++ Nur Niederlagen für NHL-Schweizer

02.04.2022, 09:42

Buffalo Sabres – Nashville Predators 4:3

Roman Josi, 1 Schuss, 26:56 TOI

Kein erfolgreicher Tag für die in der NHL engagierten Schweizer. Alle drei, die in der Nacht auf Samstag im Einsatz standen, blieben sieglos.

Roman Josi, der am selben Tag als Spieler des Monats März ausgezeichnet worden war, musste mit den Nashville Predators gegen die Buffalo Sabres eine Niederlage hinnehmen. Das Team aus Tennessee, das zuletzt zweimal in Folge gewonnen hatte, konnte zwar zweimal einen Rückstand ausgleichen und kam auch nach dem 1:3 noch einmal zurück in die Partie. Auf den vierten Treffer von Victor Olofsson fünfeinhalb Minuten vor Ende des zweiten Drittels fanden die Predators indes keine Antwort mehr. Josi stand zwar mit knapp 27 Minuten länger auf dem Eis als jeder andere Feldspieler und war auch beim 1:1 durch Filip Forsberg im Einsatz, blieb aber wie schon drei Tage zuvor gegen Ottawa ohne Skorerpunkt. Im März hatte der Berner mit 28 Punkten aus 14 Spielen eine beeindruckende Serie hingelegt.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/NHL

Auch für die anderen Schweizer gab es keine Erfolgserlebnisse. Pius Suter verlor mit den Detroit Red Wings gegen Ottawa 2:5, Philipp Kuraschew mit den Chicago Blackhawks ebenso 2:5, und Janis Moser fehlte bei der 0:5-Niederlage von Ligaschlusslicht Arizona Coyotes gegen die Anaheim Ducks zum wiederholten Mal aufgrund einer Verletzung am Oberkörper. (bal/sda)

Schweizer Skorerliste:

tabelle: nhl.com
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Im Barrage-Kampf spricht vor der letzten Runde fast alles gegen Luzern
Drei Punkte liegt der FC Luzern vor der letzten Runde hinter GC und Sion zurück. Die letzte Hoffnung der Zentralschweizer ist ein eigener Sieg beim Meister Zürich und eine gleichzeitige Niederlage Sions zuhause gegen Servette. Trifft eines der beiden Resultate nicht ein, muss Luzern in der Barrage gegen den Abstieg in die Challenge League kämpfen.

Luzern verpasste beim 2:2 gegen die Young Boys nach frühem Rückstand den Sieg und ist nun der Strafaufgabe Barrage nahe.

Zur Story