Sport
Ringmeister Zaugg

Olympia 2022: Ringmeister Zauggs Kolumne zum Planet Peking

Workers wearing protective suits at the airport assist guests ahead of the 2022 Winter Olympics, Feb. 1, 2022, in Beijing. (AP Photo/Aaron Favila)
Bei der Anreise in Peking wird man von «Marsmenschen» empfangen.Bild: keystone
Ringmeister Zaugg

Planet Peking: Kims Leute waren charmanter

Eine Reise nach Peking an die Olympischen Spiele ist wie die Reise zu einem anderen Planeten. Die Welt ist irgendwie doch ein wenig aus den Fugen geraten.
02.02.2022, 18:05
klaus zaugg, peking
Mehr «Sport»

Das leicht beklemmende Gefühl bei einer Einreise: Klappt alles? In der sanften Form etwa bei einer Einreise in die USA. Etwas mehr Herzklopfen gab es einst in den frühen 1980er-Jahren nach der Landung in Moskau. Die sowjetische Hauptstadt. Im damaligen «Reich des Bösen.» Oder noch heute vor der Landung in der nordkoreanischen Metropole Pjöngjang. Im heutigen «Reich des Bösen».

Das Olympische Peking von 2022 übertrifft alles, was bisher war. Der ultimative Reise-Kick. Die Landung auf einem anderen Planeten. Nicht simuliert in einem Vergnügungspark. In Disney-Land. Sondern beklemmend echt.

A medical worker collects a sample from a reporter taking part in the Beijing Winter Olympics torch relay activities at a coronavirus test site in Beijing, Wednesday, Feb. 2, 2022. With more than 30 n ...
Auch die Journalisten müssen sich regelmässigen PCR-Tests unterziehen.Bild: keystone

Der Flug von Zürich nach Peking dauert gut neun Stunden. In neun Stunden auf den Mars. Nach dem Verlassen des Flugzeuges wird noch auf der Gangway klar: Wir betreten einen anderen Planeten. So wird es einmal sein, wenn wir zum Mars fliegen. Soweit das Auge reicht: Wesen in Raumanzügen. Marsmenschen. Unten auf der Piste wieseln sie um die angedockten Flugzeuge herum und bei der Ankunft weisen sie uns ein.

Alle tragen weisse Schutzanzüge mit eingearbeiteten Schuhen. Wie Michelin-Männchen. Aber ohne Charme. Durch eine Art Taucherbrille schauen sie den Neuankömmling mit scheuer Neugier und emotionsloser Freundlichkeit an und weisen mit Handzeichen den Weg. Wie Polizisten, die den Verkehr regeln.

epaselect epa09722688 A woman, resting in a 'sleep rest cabin' at the Main Media Center, prior to the 2022 Winter Olympics in Beijing, China, 02 February 2022. EPA/SALVATORE DI NOLFI
Ob sich Ringmeister Zaugg auch mal eine Pause in einer solchen Kabine für müde Journalisten gönnt?Bild: keystone

Erst zur Passkontrolle an einer modernen Maschine. Dann zur Olympischen Anmeldung. Alles funktioniert. Kaum Schlange stehen. Die meisten Marsmenschen sprechen durch eine Art eingebautes Mikrofon durch ihren Schutzanzug hindurch. Was das Mars-Feeling verstärkt. Schliesslich an sterilen Wänden entlang und um ein paar Ecken herum zum PCR-Test. Ruckzuck. Resolut mit dem Wattestäbchen in den Rachen. Dann in die Nase. Mein Verdacht: Er arbeitet sonst als Tierarzt oder Elefantenpfleger.

Bin ich versehentlich in einem Filmdreh gelandet? Szenen wie in einem Sciencefiction Film. Aber alles hat durchaus seine Logik: Wenn fremde Wesen auf einem Planeten landen, ist es ja für die Eingeborenen das oberste Gebot, mit ihnen nicht in Kontakt zu kommen. Sie könnten tödliche Krankheitskeime mitbringen.

Bin ich nun während den nächsten zwei Wochen diesen Marsmenschen ausgeliefert? Können die mich oder sogar olympische Heldinnen und Helden einfach wegsperren?

A worker in protective gear disinfects an Olympic shuttle bus ahead of the 2022 Winter Olympics, Jan. 30, 2022, in Zhangjiakou, China. (AP Photo/Jae C. Hong)
Der Shuttlebus wird fachgemäss desinfiziert. Bild: keystone

Aber vielleicht wird es ja doch nicht so schlimm: Auf der Busfahrt ins Hotel – der Chauffeur sitzt isoliert fast wie in einer Raumkapsel hinter dem Steuer – sind nun richtige Menschen zu sehen. Alle tragen Masken. Als der Bus abbiegt, erhasche ich einen Blick auf einen Passanten ohne Maske! Ein Freiheitstrychler hinter der Chinesischen Mauer? Wenn das Maurers Ueli wüsste!

Nach sechs Stunden Wartezeit im Hotelzimmer kommt die Meldung: Test negativ. Sie dürfen das Zimmer verlassen und den Planeten Peking betreten. Aber jeden Tag muss ich wieder testen.

Das Hotel beschäftigt keine Marsmenschen. Hier trägt niemand Raumanzüge. Nur zusätzlich zur Maske noch eine Art Schutzhelm mit einer Kappe. Und doch ist es auch hier ein wenig wie in einem Sciencefiction-Film: Der emotionslos freundliche junge Mann an der Reception spricht chinesisch in eine Art Hosentelefon. Auf dem Bildschirm erscheint in englischer Sprache, was er mich fragt. Ich antworte in den kleinen Apparat und auf dem Bildschirm erscheinen meine Worte in chinesischen Schriftzeichen. Ich kann jetzt auch chinesisch!

Klaus Zauggs Reisebericht aus Nordkorea

Der Vergleich mag polemisch, ja boshaft und auf jeden Fall unfair sein. Es ist ja schon ein paar Jahre her. Als die Welt noch eine andere war. Und doch: Der Empfang im Sommer 2017 in der nordkoreanischen Hauptstadt war vergleichsweise locker, unkompliziert und herzlich. Kims Leute waren charmanter.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Austragungsstätte der Olympischen Spiele 2022 in Peking
1 / 29
Die Austragungsstätten der Olympischen Spiele 2022 in Peking
Nationalstadion, Peking – Eröffnungs- und Schlussfeier (Kapazität: 80'000).
quelle: keystone / roman pilipey
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Cool Runnings» wird wahr – 4er-Bob startet in Peking für Jamaika
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Firefly
02.02.2022 18:54registriert April 2016
Symbolisch für unsere Zeit. Man drückt alles durch, für Geld und Ansehen, auch wenn es gar keinen Sinn mehr macht.
634
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bürgerliche wollen nur Steuergeschenke für Reich
02.02.2022 18:34registriert Mai 2015
Ist jemand überrascht?
285
Melden
Zum Kommentar
avatar
Dirumieze
02.02.2022 18:39registriert Juni 2021
Ich kann den Vergleich mit „auf einem anderen Planeten“ nachvollziehen, jedoch muss das am Anfang nicht in jedem Satz stehen… 🙄
3516
Melden
Zum Kommentar
24
Hoffentlich haben die Fans in Dortmund die Pelerine dabei ++ Fällt Mbappé doch länger aus?
Vom 14. Juni bis 14. Juli steigt in Deutschland die Fussball-Europameisterschaft. Hier findest du die wichtigsten Kurznews zur EM 2024.
Zur Story