DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dass Internacional-Spieler Särge zeigen, kommt beim Derby-Verlierer Gremio semi-gut an 😤

07.11.2021, 12:4607.11.2021, 12:58

Tumulte bei Fussballspielen gehören beinahe so zu Brasilien wie Limetten in den Caipirinha. Am Samstagabend wird es hitzig nach dem 434. Grenal, dem Derby zwischen Internacional und Gremio in der Hafenstadt Porto Alegre.

Internacional hat die Partie mit 1:0 gewonnen und feiert diesen Triumph mit seinen Fans – und mit Karton-Särgen, die einige Spieler in die Höhe halten. Der Grund: Erzrivale Gremio taumelt nach der Niederlage in höchster Gefahr dem Abstieg entgegen.

Das lassen sich die Verlierer nicht gefallen. Bereits auf dem Weg in die Kabine wenden sie, um den Gegnern ihre Meinung zur Aktion mitzuteilen. Dass dazu Worte nicht ausreichen, versteht sich von selbst. Aufgrund der vorliegenden Videos bleibt jedoch alles einigermassen im Rahmen.

Gremio, der erste Klub von Weltfussballer Ronaldinho, liegt nach 30 von 38 Runden auf dem zweitletzten Platz. Der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt sieben Punkte. Noch ist für den Weltpokal-Sieger 1983 also nicht aller Tage Abend. Auch wenn ihn der Lokalrivale schon mal beerdigt hat … (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brasilien vor der WM 2006 in Weggis – die besten Bilder

1 / 22
Brasilien vor der WM 2006 in Weggis – die besten Bilder
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn Arbeitskollegen zu Rivalen werden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schiedsrichter-Irrtum, gestohlenes Tor, Langnaus Harri Pesonen freigesprochen

Die Hockeyrichter haben den Restausschluss von Langnaus Harri Pesonen nachträglich aufgehoben. Offiziell wird eingestanden: der Restausschluss des Finnen im Spiel gegen Zug war ein Schiedsrichter-Irrtum.

Zur Story